Rechte in der Grundsicherung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

du könntest eine „GEZ-Befreiung“ beantragen. Ansonsten muss vom Regelsatz Alltägliches wie Kleidung, Lebensmittel oder Hausrat bezahlt werden. Übernommen werden die tatsächlichen Kosten für eine angemessene ­Unterkunft ( Heizung) und bei gesetzlich Versicherten die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge. Privatversicherte erhalten eine Summe der dem Beitrag und Versicherungsumfang einer gesetzlichen Kasse entspricht. (Diabetiker sowie Behinderte mit dem Merkzeichen „G“ für Gehbehinderung im Behindertenausweis können einen Zuschlag für Mehrbedarf beantragen.) Alles weitere wie Bahn, Telefon usw. muss vom Regelsatz angespart werden. K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine abschließende Aufstellung möglicher Vergünstigungen gibt es nicht. Zu zahlreich sind die möglicherweise in Anspruch zu nehmenden Anbieter und zu lokal beschränkt sind manche der Angebote.

Allerdings muß ich zu den von Dir aufgeführten Beispielen anmerken, dass der Zeitenwandel an Dir vorbei gegangen zu sein scheint: Seitdem es die gute alte Bundespost nicht mehr gibt, kann es auch keine Spezialtarife beim Telefon für solche Fälle mehr geben. Wozu auch? Das Angebot ist riesig.

Versicherungen haben nur in Ausnahmefällen eine Orientierung am Einkommen. Die gesetzliche Krankenversicherung nimmt ohnehin schon ihre Beiträge gemessen am Einkommen. Da braucht es keine speziellen Vergünstigungen mehr. Und bei privaten Kassen gibt es den Basistarif.

Schließlich und endlich ist der Basisbestand an Versicherung in der Berechnung der Grundsicherung berücksichtigt. Ist es da nicht vermessen, doppelt kassieren zu wollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?