Rechte als Bafögzahlender Elternteil

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dass Eltern "Bafög" zahlen, kann ja wohl nur ein Irrtum sein. Bafög zahlt der Staat. Und schon sind wir bei der Frage, was Du uns eigentlich fragen willst. Mit Ausnahme der vierten Frage scheint es sowohl um Bafög wie um Unterhalt gehen zu können und deshalb der Hinweis, dass Bafög im Prinzip nur gewährt wird, wenn das Elterneinkommen gering ist. Es gibt im übrigen keine Wahlmöglichkeit zwischen Arbeitslosengeld und Bafög und zwar deshalb nicht, weil ein Schüler oder Student dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht und deshalb kein Arbeitslosengeld bekommen kann.

Etwaige Bafög-Ansprüche rechnest Du Dir am besten selber aus:

http://www.bafoeg-rechner.de/Rechner/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu 1.: Nein.

Zu 2.: Konkret gezwungen werden kann niemand. Aber sowohl unterhaltsrechtlich wie auch leistungsrechtlich wird ihm nichts anderes übrig bleiben, wenn er Unterhalt bzw. evtl. auch HartzIV bekommen will. Im Unterhaltsrecht wird das zu erwartende BAföG fiktiv angerechnet, soweit mir bekannt.

Zu 3.: Denkbar. Das Einkommen des Geschwisters mindert den Geschwisterfreibetrag, ggf. bis auf Null.

Zu 4.: Ja.

Von den BAföG-Rechnern im Netz höre ich übrigens selten Gutes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Nein
  2. Ja
  3. Lehrling wird berücksichtigt nach § 11 Abs. 4 BAföG
  4. Ja. Dabei ist immer das Einkommen des vorletzten Kalenderjahres vor Beginn des Bewilligungszeitraums maßgeblich.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nataly 11.06.2013, 07:34

Muss mich korrigieren: Bei 3 trifft die Antwort von steeler zu.

0

Was möchtest Du wissen?