Recht auf Weiterzahlung bei Unterhalt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Unterhalt freiwillig gezahlt wurde, besteht auch nach Jahren kein Gewohnheitsrecht auf Bezug desselben. Du kannst die Zahlungen in voller Höhe einstellen. Ich bin der Ansicht, wer sich so verhält, hat auch den moralischen Anspruch auf die Hälfte des Unterhaltes verwirkt.

Durch die Zahlung von nicht geschuldetem Unterhalt wird kein eigenständiger Unterhaltsanspruch begündet. Ich kann mir das jedenfalls nicht vorstellen. Andererseits weiß ich nur, dass es gefährlich ist, einen Unterhalt zu zahlen, wenn er nachträglich in dieser Höhe bestritten wird. Denn das könnte ein Anerkenntnis darstellen. Aber dieser Fall ist ja nicht der deines Bruders. Also, er muss bestimmt keine Angst haben!

Wenn er auf freiwilliger Basis allso ohne Urteil Unterhalt gezahlt hat so ist er nicht verpflichtet zu zahlen. So kann er auch jeder Zeit den Unterhalt kürzen oder einstellen Wenn seine Frau sich dagegen wehren will muss sie sich nen Anwalt nehmen.

Was möchtest Du wissen?