Recht auf Krippenplatz - durchsetzbar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Rechtsanspruch besteht ab 1.8.2013. Wenn man von der zuständigen Gemeinde keinen Platz angeboten bekommt kann man diesen Platz einklagen und es wird auch sicher nach dem 1.8. Klagen geben.

Wohnst du allerdings in einer großen Stadt, so kann der Krippenplatz auch in einem ganz anderen Stadtteil angeboten werden. Das reicht aus.

LG Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gaenseliesel 07.03.2013, 19:35

DH ! Den zweiten Teil deiner Aussage werden viele Städte und Gemeinden versuchen durchzusetzen denn ich glaube nicht, dass es die Kommunen bis dahin schaffen genügend Krippenplätze bereitstellen zu können ! K.

0

Wenn man definitiv keinen Kita-Platz oder eine Tagesmutter für sein mindestens 1-jähriges Kind ab 01.08.2013 bekommt, dann kann man vermutlich gerichtlich Schadensersatz geltend machen. Wie hoch der sein wird, werden die ersten Gerichtsurteile zeigen.

Zur Frage wie weit die Kita entfernt sein darf: "Der angebotene Kitaplatz muss wohnortnah sein. Was genau unter diesem Begriff zu verstehen ist, haben die Gerichte noch nicht abschließend geklärt. In städtischen Gebieten geht man davon aus, dass der Kindergarten zu Fuß erreichbar sein soll. Als wünschenswert wird eine Obergrenze von 20 Minuten Fußweg angesehen. Etwas anderes gilt natürlich im ländlichen Bereich."

Quelle: http://kitaplatz-rechtsanspruch.net/#habe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?