Ich kann die Arbeitszeit für eine Probearbeit in Rechnung stellen, was muss ich hier beachten?

3 Antworten

Wie hoch soll denn die Rechnung sein?

Bis 410 Euro musst du gar nichts beachten,keine Steuernummer, nichts. Die 410 Euro gelten aber für alle deine Einkünfte, von denen keine Lohnsteuer einbehalten wwerden, zusammen.

Darüber hinaus musst du auf der Rechnung zwar immer noch nichts beachten, aber du musst wissen, dass ein Teil des Betrages einkommensteuerpflichtig ist.

Die Rechnung beträgt 320€. Kommt dazu dann noch eine Umsatzsteuer oder fällt diese Weg? Was bedeutet das für mich, dass ein Teil des Betrages einkommensteuerpflichtig ist?

Sorry wegen der vielen Fragen.

1
@finanzfrevel

Kommt dazu dann noch eine Umsatzsteuer

Nein.

bedeutet das für mich, dass ein Teil des Betrages einkommensteuerpflichtig ist?

Nein.

Allet jut.

3

Nein, die Ust musst du nicht ausweisen, da du keine Gesellschaft angemeldet hast, du giltst dann praktisch als Kleinunternehmer nach §19.

Gibt es nicht mehr!

http://lexetius.com/BGB/19

1
@finanzfrevel

Nein, dem gamonwarmal war nach einer kleinen Chelmerei zumute, weil die Antwort von Christian so falsch war, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll mit Richtigstellung.



Du wirst durch die eine Rechnung nicht zum Unternehmer. Das hat nichts mit "Gesellschaft" oder § 19 zu tun.

1

Richtig doof gelaufen - USt-ID Mitte des Jahres erhalten, aber Einnahmen schon zum Anfang des Jahres aus dem Ausland bekommen?

Hi, was macht man am Besten in der Situation, wenn man Anfang des Jahres ein Gewerbe angemeldet hat aber erst Mitte des Jahres seine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erhält, weil sich die Bearbeitung der Gewerbeanmeldung in die Länge gezogen hat, es aber schon Anfang des Jahres Einnahmen von einem Unternehmen aus einem anderen EU-Land geflossen sind? Wie geht man nun am Besten die Rechnungsstellung an? :-)

...zur Frage

Was benötige ich, um privat Rechnungen an einen Arbeitgeber schreiben zu können?

Hi Finanzprofis, ich habe mich heute bei einem Job beworben, bei dem der Arbeitgeber verlangt, dass ich jedes Mal eine Rechnung schreibe, über die Zeit die ich bei ihm gearbeitet habe. Es handelt sich um eine geringfügige Tätigkeit und es werden sicher nicht mehr als 350 Euro im Monat sein, die ich in Rechnung stellen muss. Allerdings will er mich nicht anmelden und möchte, dass wir die Bezahlung über Rechnungen abwickeln. Was muss ich hier beachten? Muss ich mich beim Finanzamt melden? Ich habe noch nie eine Rechnung geschrieben...

Liebe Grüße,

Lea

...zur Frage

Freiberufler + Kleinunternehmer stellt Rechnung ins Ausland

Hallo,

ich arbeite nebenbei freiberuflich als Fotografin und falle unter die Kleinunternehmerregeln.

Nun hat eine französische Zeitung ein Foto, dass ich vor zwei Jahren gemacht habe, abgedruckt. Dafür muss ich nun eine Rechnung stellen. Der französische Verlag sagte mir, aus der Rechnung müsse hervorgehen, dass ich in Deutschland Steuern zahle.

Meine Fragen: Was muss ich auf die Rechnung schreiben. Einen Verweis auf Paragraph 19? Ich habe bislang keine Umsatzsteuer-ID-Nummer, muss ich dafür eine beantragen und diese dann angeben? Folgt aus der Beantragung eine Umsatzsteuer-ID eine Umsatzsteuerpflicht? (Das will ich eigentlich nicht).

Vielen Dank für Eure Hilfe im Steuerdschungel.

Leni

...zur Frage

Soll ich in meine Rechnung auch die Umsatzsteuer-ID meines Kunden als Kleinunternehmer auf der Rechnung in EU-Ausland angeben?

Hallo,

Ich bin angemeldet als Kleinunternehmer und biete nebengewerblich Online Marketing Leistungen an Kunden, aber jetzt zum ersten Mal in Großbritannien (Regelunternehmer).

Ich habe gelesen, dass wenn ich ein Kleinunternehmer bin, darf ich ebenfalls keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen, egal, ob mein Kunde Privatkunde, ebenfalls Kleinunternehmer oder Regelunternehmer ist. Das Reverse-Charge Verfahren findet in diesem Fall keine Anwendung.

Ist das korrekt? Soll ich in diesem Fall meine also auch die Umsatzsteuer-ID meines Kunden auf der Rechnung angeben? Soll ich irgendwas noch dazu schreiben, z. B. 'Der Rechnungsbetrag enthält gemäß § 19 UStG keine Umsatzsteuer' ?

Vielen dank für Ihre Hilfe im voraus!

Liebe Grüsse, Ani

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?