Rechnungen über Kleingewerbe trotz UG (Haftungsbeschränkt)?

2 Antworten

DEn Unterschied Kleingewerbe (was es nicht gibt) und Kleinunternehmer (gibt es) hat Dir schon @Answer123 erklärt.

Abgesehen davon, dass ich nicht nachvollziehen kann, warum Du Deine Einzelunternehmung als Kleinunternehmer führst und damit bares Geld verschenkst, hat das natürlich absolut nichts mit einer UG zu tun, an der Du beteiligt sein wirst. Das ist ein völlig separates Unternehmen, was auch eine eigene Unternehmereigenschaft hat.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Bitte lies dich erst mal etwas tiefer in das Thema ein. Ein Kleingewerbe gibt es nicht. Was du meinst, ist die Kleinunternehmerreglung im Sinne des UStG. Die hat aber erst mal nichts mit der Rechtsform des Unternehmens zu tun.

Danke lieber Answer123 für deinen Kommentar unter meiner Frage. Da nun dank deiner ausführlichen Erklärung jeder etwas mit dem von mir falsch gewählten Begriff Kleingewerbe anfangen kann könntest du mir ja jetzt auch die Frage beantworten, statt nur belehrende Kommentare zu posten. LG

0
@Dieter1949

Dir ist aber schon klar, dass hier freiwillig und kostenlos geholfen wird? Du bist Unternehmer und solltest die Dinge, die Answer123 erwähnt, als solcher durchaus wissen - er hat seine Antwort sogar noch mit äußerst hilfreichen Links versehen.
Wenn Du bereits bei absolut berechtigten Hinweise auf gefährliches Nichtwissen pikiert reagierst, solltest Du demnächst vielleicht kostenpflichtige Hilfe in Anspruch nehmen.

3
@Eifelia

Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen, außer vielleicht zwei Dingen:

  1. Wir haben Mittwoch Vormittag. Wie vermutlich die meisten anderen Leute hier bin ich berufstätig. Dementsprechend können die Antworten tagsüber auch mal etwas kürzer ausfallen. Konkrete Nachfragen werden aber zu gegebener Zeit gerne beantwortet.
  2. Es gibt hier Kollegen, die besonders zum Thema Steuerrecht deutlich mehr sagen können (ausgebildete und praktizierende Steuerberater). Auch deswegen habe ich meine Antwort bewusst kurz gehalten.

Nach deiner Antwort bin ich mir aber nicht sicher, ob da noch jemand Lust zu hat. Wir machen das hier u. A., weil es uns Spaß macht, Leuten zu helfen. Leuten zu helfen, die einem dann blöd kommen, macht keinen Spaß. Das brauchen wir nicht.

Dementsprechenden schließe ich mich Eifelia an und lege dir nahe, ein Existenzgründerseminar zu besuchen und dich im Übrigen von einem Unternehmensberater beraten zu lassen. Die lassen sich für einen entsprechenden Stundenlohn vielleicht auch doof von dir anmachen.

1
@Answer123

bist du wahnsinnig?

ein Steuerberater / Unternehmensberater usw. kostet GELD!

in keinem anderen Land auf der Welt wird Wissen so verachtet wie in D. Unsere Kanzlei darf mindestens einmal im Jahr gegenüber "Mandanten" über den Stundensatz Rechenschaft ablegen. obwohl wir am UNTEREN Ende des Gebührensatzes sind.

ich war während meiner Selbständigkeit nachweislich der einzige Steuerberater mit einem Stundenlohn (ohne Mehrwertsteuer) von UNTER 100 €. und dann kommen Sprüche wie "willst du jetzt mit Gewalt Reich werden?". Ende vom Lied war: Auftrag abgelehnt, somit deutlich höherer Stundensatz zu bezahlen

1

Was möchtest Du wissen?