Rechnung vom Handwerker fast doppelt so teuer als Kostenvoranschlag. Muss ich bezahlen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar musst du die Rechnung bezahlen. Allerdings nicht den vollen Preis. Du musst maximal 10 % des abweichenden Preises bezahlen.

WAs @Finanzinge schreibt ist absolut richtig.

Nur zur Sicherheit, hast Du während der Ausführung irgendeinen Nachtragsauftrag erteilt? ist irgendetwas geändert worden? # Dann Vorsicht.

Also mal genau Angebot und Rechnung vergleichen, wo die Abweichungen liegen.

Du solltest den Handwerker anrufen und ihn auf die Überteuerung aufmerksam machen. Ob du allerdings bloß 10 % mehr bezahlen musst oder vielleicht auch gar keinen Mehrpreis, hängt ja auch davon ab, ob dir der Preis im Kostenvoranschlag fest zugesagt worden ist. Wenn dies nämlich als fester Preis vereinbart war, wäre nur dieser Betrag zu bezahlen. Ich würde in deinem Fall einen Rechtsanwalt aufsuchen.

Muss ich die Rechnung, die 28,04% über den Kostenvoranschlag liegt, vollständig bezahlen?

Hi,

ich habe vor ein paar Monaten einen Heizungsmonteur beauftragt, der mir den Pelletofen einbaut.

Laut Kostenvoranschlag, soweit ich weis unverbindlich, sollte dies 8442,99€ kosten. Bevor die Arbeit begonn musste ich ein Anzahlzng in höhe von 4165€ (+Mwst inbegriffen) tätigen.

Es hat sich herausgestellt, dass nachträglich ein paar Komponenten hinzugefügt wurden was den Preis erhöht hat, worüber ich nicht unverzüglich informiert wurde.

Während der Auftrags besprechen vor Ort wurden diese Konponenten nicht erwähnt, selbst dann nicht, nach dem er das Handbuch vom Pelletofen durch geschaut hatte.

Die Rechnung setzt sich wie folgt zusammen:

Arbeitsaufwand: 5355,00€

Materialaufwand: 4155,18€

Entsorgung: 350€

Anzahlung: 3500€

Offener Betrag: 7568,61€

Gesamter Betrag + Anzahlung:

11733,61€

Soweit ich informiert bin, bin ich dazu verpflichtet nur den Kostenvoranschlag + 15% zu überweisen. Da ich schon einen Anzahlung getätigt habe muss die dann noch abgezogen werden.

Das macht dann folgende Rechnung:

Kostenvoranschlag: 8442,99€

15% Überschreitung: 1266,45€

Gesamtkosten ohne Anzahlung:

9709,44€

Gesamtkosten mit Anzahlung:

5544,44€

Meine Frage ist:

Ist das rechtlich so korrekt?

...zur Frage

Hilfe: Rechnung doppelt so hoch, nicht erfüllte Arbeiten enthalten, Pfusch und er droht mit Klage

Guten Tag zusammen! Ich hoffe sehr, dass uns jemand weiter helfen kann: Im November letzten Jahres gaben wir zwei Dinge bei einem Heizungsbauern/Blechnerei in Auftrag. 1. Solaranlage prüfen 2. Zwei Bleche fertigen und montieren um die Ein- bzw. Austrittsstelle des Edelstahlrohres (Kamin) am Haus zu verkleiden. Mündlich hieß es, alle Arbeiten werden ca 350 Euro kosten. Im Nov. kam dann ein Monteur und ein Azubi. wir unterschrieben, dass sie 2,5 h blieben. Die Solarflüssigkeit, die ausgetauscht wurde, wurde per Schlauch in unseren Garten geleitet mit der Aussage, das wäre o. k., es baut sich ab. Die Bleche wurden jetzt angebracht und das Loch das um das Edelstahlrohr ausgesägt war (Holzpanele/Dach) wurde nicht vollständig abgedeckt, was ja der Sinn dieser Arbeit sein sollte. Nun die Rechnung: 775 Euro, darin entlhalten: 56 Euro Entsorgung der Solarflüssigkeit (die in unserem Garten landete, was der Chef nun leugnet), 6 h Monteur (auf Nachfrage: 2,5 Monteur, 2,5 Azubi, 1h Kostenvoranschlag) und zum Mangel an dem Blech heißt es: Da war die Vorarbeit ja schon schlecht, das Loch um den Kamin war zu groß ausgeschnitten, stimmt, aber deswegen sollten die Bleche es ja verdecken! Der Handwerker will nun sein Geld, erst wenn er das vollständig hat, bessert er evtl. noch was nach und wenn wir nicht alles zahlen droht er mit Klage. Wie sollen wir uns verhalten? Wir sind wirklich ratlos! Vielen Dank!

...zur Frage

Kann ein Handwerker nach dem ersten Teilvertrag aus dem Gesamtvertrag aussteigen?

Ich hatte einen Handwerker bestellt, der sich um die Wärmedämmung im Dachboden kümmern sollte. Inzwischen wurde auch eine Seite des Daches besser gedämmt. Jetzt hat der Handwerker aber gesagt, dass er die andere Hälfte nicht machen kann und will mir nur eine Seite in Rechnung stellen. Ich solle mir für die andere Hälfte einen anderen Handwerker suchen. Ich habe ihm gesagt, dass der Auftrag für den ganzen Dachboden und die komplette Dämmung war und dass ich ihn nicht bezahle wenn er den Auftrag nicht erfüllt, worauf er mir rechtliche Schritte angedroht hat wenn ich nicht zahle. Muss ich mir wirklich einen anderen Handwerker suchen und den ersten für die nicht fertige Arbeit bezahlen? Ich bin mir nicht sicher warum er sich weigert weiter zu machen, wir sind menschlich ein bisschen aneinander geraten, weil er und sein Kollege sehr unhöflich waren. Einen richtigen Grund warum er nicht weiter arbeiten will, hat er mir aber nicht gesagt.

...zur Frage

Muss ich eine Rechnung nach fast zwei Jahren bezahlen?

Hallo,

würde gern wissen ob ich eine Rechnung nach fast zwei Jahren bezahlen muss. Rechnung wurde mitte 11.09 ausgestellt. Aber der Handwerker hat ja erst in Dezember die Arbeiten bei mir zur Hause gemacht und nach ein paar Tagen hat er mir eine Rechnung zugeschickt mit Re.datum 16.11.09, da habe ich mich gefragt wie es sein kann ohne zu wissen was man an Material braucht und Zeit, naja bei der Buchhaltung bzw. Mitarbeiter der Firma angerufen und gefragt wie es sein kann mit dem Datum von Monat 11 und Arbeit wurde erst Monat 12 verrichtet. Als Antwort wurde mir gesagt das die das Datum nicht mehr ändern können weil die Rechnung schon ein Monate vorher geschrieben worden ist und die wussten schon was man an Material braucht.Naja dann habe ich mir gedacht abwarten und Tee trinken, bis heute da kam eine Zahlungserinnerung mit der bitte die offene Rechnung zu begleichen. Und jetzt frage ich mich ob ich überhaupt noch die Rechnung bezahlen muss??? Danke für eure Hilfe bzw. Antworten

...zur Frage

Kostenvoranschlag

Hallo, ich habe heute eine Rechnung von unserem Haustechniker bekommen.Kurz die Geschichte. im September ist uns der Gasherd kaputt gegangen. Darauf hin kam jemand von der Haustechnik (wo wir das Gerät auch vor 5 Jahren gekauft haben) und hat sich das ganze angesehen. Er musste nichts schrauben oder lockern nur sehen. Hat dann einen Kostenvoranschlag erstellt, den wir dann 2 Tage später per Mail bekammen. Dies dauerte 10 min. Zur Reperatur kam es nicht da wir uns für einen Neuen Herd entschieden haben. Nun kam eine Rg. über 45 Euro, wohlgemerkt der war im September da. Und das wir dafür was bezahlen sollen hat er uns auch nicht gesagt. Wir haben auch keinen Zeitnachweis unterschrieben. Müssen wir die Rg bezahlen, auch wenn wir vorher nichts davon wussten??? Vielen Dank schon mal im Vorraus....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?