Rechnung vom Handwerker fast doppelt so teuer als Kostenvoranschlag. Muss ich bezahlen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar musst du die Rechnung bezahlen. Allerdings nicht den vollen Preis. Du musst maximal 10 % des abweichenden Preises bezahlen.

WAs @Finanzinge schreibt ist absolut richtig.

Nur zur Sicherheit, hast Du während der Ausführung irgendeinen Nachtragsauftrag erteilt? ist irgendetwas geändert worden? # Dann Vorsicht.

Also mal genau Angebot und Rechnung vergleichen, wo die Abweichungen liegen.

Du solltest den Handwerker anrufen und ihn auf die Überteuerung aufmerksam machen. Ob du allerdings bloß 10 % mehr bezahlen musst oder vielleicht auch gar keinen Mehrpreis, hängt ja auch davon ab, ob dir der Preis im Kostenvoranschlag fest zugesagt worden ist. Wenn dies nämlich als fester Preis vereinbart war, wäre nur dieser Betrag zu bezahlen. Ich würde in deinem Fall einen Rechtsanwalt aufsuchen.

Die Rechnung für unsere Badsanierung ist um 950 Euro höher als d. Kostenvoranschlag, muss ich alles bezahlen?

Der Kostenvoranschlag unseres Handwerkers war um rund 950 Euro niedriger als die Endrechnung jetzt. Muss ich die gesammte Erhöhung bezahlen, oder gibt es einen Weg die Rechnung zu mindern?

...zur Frage

Handwerkerrechnung bei Auftragsvergabe ohne Kostenvoranschlag

Liebes Forum,

ich würde mich über einen Rat oder eine Meinung zu einer Handwerkerrechnung freuen. In unserer Wohnanlage sind gesetzlich vorgeschriebene Wärmemengenzähler in die zentrale Warmwasserbereitung eingebaut worden.

Der Hausverwalter hat in der Annahme, daß es sich um eine "kleine Maßnahme" in der Größenordnung von EUR 500,- handelt, den Auftrag ohne Kostenvoranschlag an eine Handwerksfirma vergeben. Diese hat nun im Zuge der Arbeiten Teile der Heizungsanlage (Zulaufrohre etc.) erneuert, und uns eine Rechnung über EUR 5000,- präsentiert.

Auf die Frage hin, ob es nicht angemessen gewesen wäre, die Hausverwaltung oder die Hausgemeinschaft darüber zu informieren, daß voraussichtlich eine Rechnung über mehrere tausend Euro entstehen würde, hat der Handwerker sinngemäß geantwortet: "wenn niemand nach einem Kostenvoranschlag fragt, macht er auch keinen".

Daran, daß die berechneten Arbeiten durchgeführt wurden, gibt es keinen Zweifel. Allerdings war zum Zeitpunkt der Arbeiten bereits eine komplette Erneuerung der Heizungsanlage in der Diskussion, welche etwa EUR 10.000 kosten würde. Die Arbeiten an der alten Anlage für über 5.000 Euro waren demnach eine vollkommen sinnlose Investition.

Trägt Ihrer/Eurer Meinung nach der Handwerker oder die Verwaltung eine Mitschuld an dieser ärgerlichen Situation, und kann einer der beiden dafür belangt werden? Vielen Dank für alle Ratschläge!

...zur Frage

Ist ein Kostenvoranschlag verbindlich oder nicht-worauf achten in Formulierung?

Bei der Reparatur durch den Installateur wurde mir ein schriftlicher KV gegeben-nach Abschluß der Arbeiten nun die Rechnung, die 140 Euro teurer ist, angeblich wg. mehr Arbeitsaufwand. Muß ich bezahlen- woran erkenn ich, ob der KV letztlich doch freibleibend war?

...zur Frage

Warum passt Kostenvoranschlag mit der Rechnung nicht überein?

Hallo,

Ich habe mir einen Kostenvoranschlag über 190 m2 Rollrasen von einem Gartenbau Unternehmen erstellen lassen.

Unter der genannten Summe stand "alle Beträge verstehen sich incl MwSt".

Jetzt einen Monat später bekam ich die Rechnung die sich auf den genannten Betrag im Kostenvoranschlag belief, allerdings wurden da zusätzlich noch einmal fast 300 Euro MwSt berechnet.

Eigentlich wäre die MwSt in der Rechnung ja praktisch doppelt abgerechnet, oder habe ich da einen Denkfehler?

...zur Frage

Wieviel darf eine Rechnung vom Angebot abweichen?

Ich habe eine Handwerker Rechung bekommen, die erhelblich von dem zuvor abgegebenen Angebot abweicht.Muß ich die Rechnung dennoch in voller Höhe bezahlen, oder darf ich den Rechnungsbetrag bis auf den Angebotsbetrag kürzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?