Rechnung und Mahnungen nie erhalten - muss ich die Strafgebühren zahlen?

4 Antworten

Sobald Du einen Mahnbescheid bekommen hast, heißt es eben reagieren.

Entweder man legt Widerspruch ein, dann wird die Angelegenheit vermutlich vor einem Richter enden - zu empfehlen, wenn die Forderung unberechtigt wäre.

Ist die Forderung berechtigt, empfiehlt es sich zu zahlen - und zwar schnellstens!

Solange der Gläubiger Dich nicht rechtswirksam in Verzug gesetzt hat, brauchst Du keine Extragebühren zahlen.

Allerdings kannst Du allein durch die Festlegungen im Vertrag bereits in Verzug geraten sein: Wenn darin zum Beispiel festgelegt wurde, dass Du den Kaufpreis am 15. Juni zu zahlen hast, können angemessene Gebühren gefordert werden.

Wenn Du Genaueres schreiben würdest, worin die Forderung besteht und wie dieForderung entstanden ist/sein soll, kann Dir auch jemand Genaueres antworten.

Wenn Du den Kauf abgeschlossen hast muss Dir ja bewusst gewesen sien, dass Du irgendwann auch zahlen musst. Insofern wird Dein Argument nichts erhalten zu haben kaum zählen und Du wirst um die Mahngebühren nicht drum rum kommen.

DHL Paket in den Briefkasten geworfen nun ist es weg.

ich habe im internet was bestellt auf rechnung. gesendet wurde es per dhl paket mit sendungsnummer. dort steht jetzt zugestellt an bevollmächtiger: briefkasten.

ich habe aber nie ne vollmacht ausgefüllt und im briefkasten war leider nichts drinne.

was mache ich jetzt? das war ja nocht nicht bezahlt da es auf rechnung ist und die rechnung mit in dem paket sein müsste was ich nie erhalten habe.

wie sieht da die lage aus? muss ich die rechnung zahlen obwohl ich nie was erhalten habe? deswegen gibt es doch den versicherten versand da kann er das doch nicht einfach in den briefkasten werfen.

...zur Frage

Muss ich eine Arztrechnung zahlen, wenn dort falsche Posten ausgewiesen sind?

Wenn ich eine Arztrechnung erhalte, in der z.B. Akupunktur ausgewiesen ist, ich diese aber nie erhalten habe, muss ich dann die Rechnung zahlen? Oder kann ich nur den Betrag für die Leistungen zahlen, die tatsächlich auch erbracht wurden. Wie regel ich das genau?

...zur Frage

Mein Auftraggeber kürzt Rechnung mit fadenscheiniger Begründung, wie soll ich reagieren?

Ich arbeite in meinem Home Office. Mein Auftraggeber wollte für die letzte Rechnung Erklärungen haben, welche Tätigkeiten ich wann ausgeführt habe. Ich habe ihm einen 4-seitigen Brief geschrieben und ihm alles detailliert erläutert. Meine Aufgabe besteht in Tätigkeiten, die für ihn teilweise nicht kontrollierbar sind. Ich arbeite aber schon mehrere Monate für ihn und es hat bisher nie Probleme gegeben.

Seine Reaktion auf meine langen Ausführungen war eine Rechnungskürzung mit der Begründung, ich sei einige Tage im Urlaub gewesen. Die Stunden für diese angeblichen Urlaubstage will er in Abzug bringen. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Wie er darauf kommt, dass ich im Urlaub war, weiß ich nicht. Ich halte es für eine bösartige Unterstellung, um Geld zu sparen. Ich bin nicht der Erste und Einzige, bei dem er mit fadenscheinigen Ausreden versucht, seine Mitarbeiter zu übervorteilen.

Hätte er die Qualität meiner Arbeit bemängelt oder mir vorgeworfen, ich hätte zu langsam gearbeitet, hätte ich ausreichende Gegenargumente gefunden. Das hat er aber nicht getan.

Der Dümmste kann doch nicht so dumm sein und ausgerechnet seine Urlaubstage fakturieren.

Wie argumentiere ich am besten? Wie kann/soll ich ihm beweisen, dass ich nicht im Urlaub war?

Danke für eure Anregungen und Ratschläge im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?