Rechnung über Forderung aus dem Jahr 2005 - verjährt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, der Anspruch ist nicht verjährt!

Du könntest versuchen die Arge wegen Falschberatung in die Haftung zu nehmen, aber das Prozesskostenrisiko ist natürlich hoch.

Warum du auf der Arbeit, bei einem Arbeitsunfall aber nicht über die BG geschützt sein solltest, erschließt sich mir nicht. Jeder Schwarzarbeiter-Schädling ist versichert, aber DU nicht!? Komisch...

Das würde ich auf jeden Fall vor Gericht klären. Ausnahme der Schaden ist unter 1000€, denn dann sind die Kosten für eine gerichtliche Klärung wesentlich höher. Sei aber darauf gefasst, das gerade die Berufsgenossenschaft bis zur höchsten Instanz geht. Das machen die immer, grundsätzlich. Du könntest den Fall mal in die Lokale Presse setzen. Macht sich gut vor Weihnachten. Vielleicht findest Du Unterstützter.

Puhhh... Du warst beim AA nicht Krankenversichert, wieso? Normalerweise bist Du Krankenversichert, auch wenn Du eine Sperrzeit hast und deshalb kein Leistungsbezug vorliegt. Du musst aber Arbeitslos gemeldet sein und Antrag abgegeben haben. Lass Dich bei einem Rechtsanwalt beraten. Sämtliche Kosten von der Steuer absetzen.

Vielen Dank für die prompten Antworten.

Die Genossenschaft beschuldigt uns nun zu "unrecht empfangene Leistungen" bezogen zu haben, da wir angeblich wussten, dass kein Versicherungsschutz bestand zu diesem Zeitpunkt.

Leider haben wir erst durch die Recherchen der Genossenschaft erfahren, dass kein Versicherungsschutz bestand.

Ich kann jetzt nicht mehr nachvollziehen, wie es vor 4 Jahren war zwecks Krankenversicherung.

Wann verjähren denn die sogenannten zu "unrecht empfangene Leistungen"?

MfG

Was möchtest Du wissen?