Rat zum Kauf meines Elternhauses

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun mal ein anderer Ansatz: 50.000€ über ein Bankkredit fremdfinanzieren und nur Du als Kreditnehmerin. Als Sicherheit das Haus. Tilgung auf 15 Jahre auslegen und Du bist mit 350€ im Monat dabei und nach 15 Jahren ist der Kredit auch getilgt. Die restlichen 120.000€ kannst Du durch monatliche Zahlungen direkt - ohne Bank - an Deine Mutter zahlen. Das ist dann eine Frage, wie lange Sie Zahlungen erhalten will. Und auch da meine Empfehlung - versuche das alleine zu zahlen, sonst ist ggfs Ärger vorprogrammiert. Lasst Euch da bitte von einem Makler beraten, denn das Konstrukt was ihr vorhabt birgt bei einer kompletten Fremdfinanzierung einigen Ärger.ö

Bekommen wir mit Sicherheit einen Kredit, wenn wir das Haus als Sicherheit haben?

Dazu müßte man ganz präzise Informationen haben und zwar sowohl zu Eurer persönlichen Situation wie auch zu dem Haús.

Man braucht kein Mathematiker zu sein um anhand der von Euch mitgeteilten Zahlen erkennen zu können, dass Ihr den angedachten Zahlungsplan einfach nicht einhalten könnt. Mit Bankkredit ginge das -sofern Ihr den bekommt- aber abzahlen müßt Ihr wegen der Zinsbelastung daran noch länger als bei unmittelbarer Zahlung an die Mutter.

Einen Gesichtspunkt habt Ihr nicht auf der Rechnung: Ihr wollt als unverheiratetes Paar das Wagnis eines gemeinsamen Hauskaufs stemmen. Ich rate Euch dringend, die Sache vertraglich zu regeln und das geht nicht durch eine Anfrage in irgendwelchen Foren. Das muß entweder gleich im notariellen Kaufvertrag mit geregelt werden oder in einem durch einen Anwalt separat erstellten Vertrag. Ansonsten nämlich gibt es bei einer eventuellen Trennung endlosen Streit und Ärger.

Warum will die Mutter Dir das Haus verkaufen? Über kurz oder lang wirst Du es doch erben oder zumindest das was davon noch übrig ist. Den Freund würde ich in jedem Fall aussen vor lassen, denn wer weiss denn, wie lange Eure Freundschaft hält. Auch muß Dir kalr sein, selbst wenn Du dann Eigentümerin im Grundbuch bist, Deine Mutter wird Dir immer noch reinreden, solange sie noch im Hause wohnt.

Abgesehen davon, dass ich nicht damit spekulieren will wann meine Mutter verstirbt hat sie noch weitere Kinder. Ich also Halbgeschwister. Sie hat ein kleineres Haus gekauft in das sie jetzt ziehen möchte. Sie würde in diesem Haus also nicht wohnen bleiben und es ohnehin verkaufen

0

Was möchtest Du wissen?