Räumungsschutz vom Mieter beantragt?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

2 Antworten

Hier ist die gesetzliche Vorschrift für den Räumungsschutzantrag:

https://dejure.org/gesetze/ZPO/765a.html

Das ist so allgemein gehalten, dass dem Ermessen des Richters weiter Spielraum gegeben ist. Der Mieter drückt hier mächtig auf die Tränendrüse und könnte das Herz eines Richters erweichen.

Selbst wenn der Richter hart bleibt droht für Dich Ärger noch aus einer anderen Richtung: Wenn das Ordnungsamt den Mieter nicht anderweitig unterbringen kann könnte es ihn zur Vermeidung von Obdachlosigkeit bei Dir zwangseinweisen.

Der Schadensersatz geht auf die üblicherweise zu erzielende Miete.

Das mit der Wiedereinweisung habe ich auch schon gelesen, allerdings droht der Familie keine Obdachlosigkeit, da normalerweise doch erst alle Mittel der Gemeinede ausgeschöpft werden müssen, darunter zählt auch das anmieten von Hotelzimmern usw. (freie Hotelzimmer gibt es viele bei uns in der Gegend) und im Obdachlosen-/Asylantenheim sind auch noch viele Container frei seit Monaten.

Nicht zuletzt kommen natürlich die gesundheitlichen Belastungen meinerseits hinzu durch den ganzen Anwalts-/Richterkrieg, ich hatte nachweislich einen Nervenzusammenbruch durch die psychische Belastung (konnte teilweise Tage vor der Gerichtsverwaltung kaum schlafen usw.).

0

Ihr hättet längst auf Eigenbedarf kündigen können. Wäre mir der sicherere Weg gewesen.

Was möchtest Du wissen?