Räumungsklage bei Schwerbehindertenausweis ?

2 Antworten

Lebensgefährten die im gemeinsamen Haushalt wohnen treten beim Tod des Mieters in das Mietverhältnis ein:

https://dejure.org/gesetze/BGB/563.html

Eine Kündigung aus wichtigem Grund (Stichwort: Kampfhunde) hast Du offenbar nicht rechtzeitig erklärt.

Da die Zahlungsrückstände rechtzeitig ausgeglichen wurden ist die Kündigung unwirksam.

Mein Rat ist: Als Vermieter sollte man das Mietrecht kennen. Ansonsten fällt man auf die Nase.

Wenn Du Dich eingearbeitet hast fällt Dir womöglich noch ein weiterer Kündigungsgrund ein (auch da: Kampfhunde). Der wäre -außer durch Abschaffung der Tiere- nicht heilbar.

Da wir eigentlich die neuen Mieter sind habe ich wenig Einfluss drauf

Aber das Haus ist ja nu eigentlich nicht im Rahmen für einen Menschen der Grundsicherung bekommt.

Und weiterhin wird das Amt ja wohl nicht 900€ Miete bezahlen!?

Weder einen Mietvertrag hat noch dort gemeldet ist.

schon merkwürdig alles

1
@Bogie

Ich bin selber Vermieter und Jurist. Genau denselben Fall habe ich zwar nicht erlebt, aber viele vergleichbare. Niemals im Leben wäre ich auf den Gedanken gekommen eine Mietsache neu zu vermieten bevor nicht der alte Mieter aus dem Haus ist. Die Gründe sind beschrieben worden und waren absehbar. Nun steht Euch der Vermieter in der Pflicht.

2

Deine Frage verstand ich so, als seiest Du der Vermieter, und ich wollte Dir empfehlen, Dich an einen Vermieterverein zu wenden.

Nun lese ich im Kommentar, dass Du der neue Mieter der Wohnung bist.

Was sagt denn Dein Vermieter zu dieser Situation. Die ist ja für Dich unhaltbar.

Google mit (habe ich eben gemacht)

vermieter vermietet wohnung, die noch gar nicht frei ist, weil vormieter nicht auszieht

So werden Dir viele Ergebnisse gezeigt.

Was möchtest Du wissen?