Quartalsbericht und Ergebnis je Aktie: verwässert oder unverwässert?

1 Antwort

Die Verwässerung kommt ja in der Regel durch eine Kapitalerhöhung zustande. Wenn die erst kürzlich, also innerhalb des Zeitraums für den der Geschäftsbericht gilt, erfolgte werden die verwässerten und unverwässerten Ergebnisse je Aktie aufgeführt. Um das aktuelle KGV zu berechnen solltest du also den verwässerten Wert nehmen, da dieser den Wert für die aktuelle Anzahl der Aktien repräsentiert.

Möchte gerne meine Conergy Aktien verkaufen, finde die nimmer im Aktienteil der Zeitung, Kurs? Rat?

Ich will auch meine Conergy Aktien verkaufen, aber die sind nicht mehr im Aktienteil der Zeitung vertreten, so daß ich den Kurs nicht im Auge behalten kann. Bei meiner Jahresaufstellung Ende 2013 lag der Kurs noch bei 0,009 Euro, echt wenig. Was ratet Ihr, soll ich die Pennystocks verkaufen? Oder noch behalten und auf Kurssteigerung hoffen?

...zur Frage

Fragen zum Aktiendepot mit Verrechnungskonto bei Cortal Consors !

Ich überlege ob ich meine Aktiendepot bei meiner Bank aufgebe , da es eigentlich zu teuer ist . Bei Depot Vergleichsseiten bin ich immer wieder auf Cortal Consors oder eventuell onvista gelandet . Ich handel nicht viel , habe aber einige Dividenden Aktien . Wer kann Angaben zum Depot von Cortal Consors machen ? Erscheinen gekaufte Aktien sofort im Depot und könnte man die auch gleich wieder verkaufen ? Weiterhin müsste ich wissen , wie ist das mit dem Verrechnungskonto , kann man von dort auf ein Girokonto bei einer anderen Bank überweisen und umgekehrt ? Und was für ein chip tan verfahren haben die ? Werden Gebühren für das Verrechnungskonto fällig ? Danke . DAM

...zur Frage

Wird eigentlich auch nach Börsenschluss gehandelt?

Wird eigentlich auch nach Börsenschluss gehandelt? Denn warum sonst könnte es möglich sein, das der Schlusskurs von Aktien nicht gleich dem Eröffnungskurs am Folgetag ist? Wo genau kann man Aktien nach Börsenschluss kaufen und wo finde ich dann die aktuellen Preise für die Papiere?

...zur Frage

Strategie: Schlechte Performer eines Jahres kaufen!?

Haltet Ihr es für eine gute Strategie, wenn man am Ende des Jahres die Aktien aus einem Index kauft, die am schlechtesten gelaufen sind? Diese sollten ja Nachholpotenzial gegenüber den anderen Aktien haben!

...zur Frage

Welche Plattform empfehlt ihr für den Intraday-Aktienhandel?

Liebe Mitglieder,

ich verfüge derzeit über einiges an flüssigem Geld (ca. € 100.000,-), das ich gerne kurzfristig in Aktien investieren möchte. Ich beabsichtige dabei sehr kurze Anlagezeiten, so dass es wohl tatsächlich auf Daytrading hinauslaufen wird. Mir ist klar, dass Aktien nicht der klassische Daytradingwert sind, aber ich möchte das Geld nicht risiokoreicher anlegen. Welche Plattform könnt ihr empfehlen?

Für mich sind folgende Punkte wichtig:

  • ECHTE realtime-Kurse ohne Zeitverzögerung
  • geringe Gebühren in Relation zum Kapital
  • unkomplizierte und schnelle Ausführung
  • ganz toll wären features wie take-profit und trailing-stop

Gibt es eine Plattform, die sich vielleicht sogar auf das Daytrading mit Aktien spezialisiert hat?

Ich bin eigentlich im Forex-Bereich aktiv und von daher in Bezug auf die Qualität der Plattform recht "verwöhnt". Aber ich möchte einen solchen Betrag natürlich lieber nicht an der Forex riskieren. Was mir vorschwebt, ist eine Plattform wie z.B. Oanda aber auf Aktien zugeschnitten.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand von euch mit seinen Erfahrungen helfen könnte.

Mit herzlichem Dank, Larmid

...zur Frage

Aktienfonds verkaufen oder nicht? Kursgewinne mitnehmen?

Hi, ich muß mal eine (dumme) Frage stellen.

Ich habe vor ein paar Jahren angefangen mit kleineren montlichen Beträgen Aktienfondsanteile zu kaufen bzw. auch mal mit Einmalbeträgen. Soweit so gut.

Für mich (Ü50) und für meine Kinder (jetzt Ü20).

Nun Frage ich mich, sollte ich ggf. diese Anteile verkaufen um den Kursgewinn mitzunehmen? Im gleiche Zug aber diesen/diese Fonds weiterhin mtl. einzukaufen? Es handelt sich z.B. um WKN 984811, WKN A0M430, WKN A0RBX2 oder WKN 847625.

Es handelt sich um Geld, das nicht kurzfristig oder so, benötigt wird.

Mein Gedanke, bei den "Kindern" eher nein, die können ihr Geld weiterhin in Aktienfonds anlegen (50-100€ mtl.)

Aber sollte ich nicht langsam auf "sichere" Anlagen gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?