PSD 2, was bringt das?

1 Antwort

Hallo Anton02, 

richtig, seit dem 13.1.18 gilt die überarbeitete Zahlungsdiensterichtlinie 2 (Payment Services Directive 2, kurz PSD2). Diese bringt einige Veränderungen im Zahlungsverkehr mit sich und bezieht sich nicht nur auf Facebook. Das soziale Netzwerk kann aber auch betroffen sein, wenn es im Finanzbereich mitmischen will. 

Drittanbieter

Sie als Verbraucher können Drittanbietern (also Nicht-Banken) seit dem 13. Januar 2018 Zugang zu Ihren Konten gewähren. Dafür müssen sich diese Unternehmen aber bei der Bafin registrieren lassen, was an einige Bedingungen geknüpft ist. Die Anbieter werden in zwei Kategorien unterschieden: 

  1. Kontoinformationsdienste werten Daten für Sie aus und ermöglichen z.B. Multibanking (Übersicht aller Konten über einen Login)
  2. Zahlungsauslösedienste ermöglichen wiederum Transaktionen 

Auch soziale Netzwerke wie Facebook könnten solche Leistungen anbieten - bisher hält sich das US-Unternehmen damit aber in Deutschland zurück. Was sich im seit dem 13. Januar 2018 durch PSD2 noch geändert hat, kannst du hier nachlesen: https://www.bezahlen.de/news/was-aendert-sich-ab-januar-2018-7312.php

Beste Grüße, Christian von bezahlen.de

Verträge, ist das ein Grund für eine außerordentliche Kündigung?

Hallo,

ich hatte einen Vertrag in einem Fitnessstudio, der noch bis Mai 2014 lief.

Nun wurde in diesem Fitnessstudio seit Januar 2014 ein monatlicher Abnehmkurs eingeführt, der zusätzlich 4 Euro pro Monat zum Grundpreis von 50,00 Euro kostet.

Mein alter Vertrag lief ja noch bis Mai 2014. Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs ab Januar 2014 war nun, daß ich bereits im Januar 2014 einen neuen Vertrag abschließe, der aber erst ab Juni 2014 galt, da ich ja an den alten Vertrag noch bis Mai 2014 gebunden war. Dafür konnte ich aber schon ab Januar an diesem Kurs teilnehmen. Ich war also an den alten Vertrag noch 5 Monate gebunden und gleichzeitig an den neuen Vertrag auch schon.

Ich habe also ausschließlich wegen diesem Abnehmkurs den Vertrag erneuert mit einer erneuten Laufzeit von 18 Monaten.

Im Januar waren noch einige Teilnehmer dabei, im Februar auch noch, dann merken wohl viele, daß das dort absolut nichts bringt, da waren es im März bereits weniger. Seit Mai hat das nicht ein einziges mal mehr stattgefunden. Insgesamt 5 Mal bin ich da nun schon umsonst hingefahren und konnte dann wieder gehen, da entweder nicht genug Teilnehmer dort waren, oder es aus irgendwelchen anderen Gründen nicht stattgefunden hat. Abgebucht wird allerdings regelmäßig zusätzlich zum monatlichen Preis die 4 Euro.

Jetzt meine Frage: Ich habe extra wegen diesem Motivations-Abnehmkurs diesen neuen Vertrag abgeschlossen. Dieser Kurs steht auch als Leistung in meinem Vertrag. Seit Mai lief dort gar nichts mehr. Ich möchte jetzt nicht nur diesen Kurs aus meinem Vertrag haben, sondern ich möchte den kompletten Vertrag kündigen. Wie stehen wohl die Chancen?

Dankeschön

...zur Frage

Stiefvater droht mit Anwalt und verlangt Geld

Meine Mutter hat nach den Tod meines Vaters (damals war ich 8 Jahre alt) einen neuen Freund kennengelernt und wir sind etwa 1 Jahr später zu ihm ins Haus gezogen. Geheiratet haben die beiden nicht. Von Anfang an war ich (25)für meinen Stiefvater nur eine Last und systhematisch hat er versucht mich runter zu machen. Seit nun 4 Jahren bin ich beruflich beim Bund und verbringe so gut wie die meiste Zeit in der Kaserne und fahre aufgrund der Situation zu hause nur selten heim (bin aber dort gemeldet) . Bei meinem letzten Aufenthalt vor einem viertel Jahr ist es mal wieder ausgeartet mit meinem Stiefvater so dass ich meine Sachen gepackt habe und gefahren bin. Meine Mutter hat noch gesagt wenn ich das nicht vertrage brauche ich auch nicht wieder kommen. Seit dem habe ich auch nicht mehr angerufen. Vorher habe ich mich wöchentlich bei meiner Mutter gemeldet. Es besteht also seit diesem Zeitpunkt kein Kontakt zwischen uns. Nun habe ich einen Brief von meinem Stiefvater bekommen. Meine Mutter ist derzeit nicht zu Hause. Sie befindet sich seit Jahren in psychiatrischer Behandlung. In diesem Brief droht mein Stiefvater mir mit einem Anwalt wenn ich mich nicht ummelde sowie Müllgebühren von 2013 und 2014 bezahle. Insgesamt 130 Euro Müll (obwohl ich ja nur selten da bin) . Weiterhin fordert er von mir solange ich mich nicht ummelde ab sofort monatlich 100 Euro zu zahlen. Weiterhin habe ich vor drei Jahren ein Auto 8000Euro von meiner Mutter abgekauft. Kein Kaufvertrag ( so ein Familiending sozusagen). Habe das Auto bezahlt und nie den Brief bekommen. Letztes Jahr im März habe ich mir einen neuen Jahreswagen zugelegt und wollte das alte Auto verkaufen. Meine Mutter wollte es gerne weiter benutzen Daher hat sie es zurückgekauft 4000Euro. In dieser Summe hat sie Müllgebühren schon mit berechnet da mein Stiefvater da schon seit Jahren mit rumstresst. Damals hatte sie noch hinter mir gestanden bzw mich als Sohn auch wahrgenommen. Immer mehr hat mein Stiefvater dann auf sie Einfluss genommen. Zu diesem Auto gab es noch Alusommerreifen (sind eingelagert gewesen bei mir in Kasernennähe. Vor nem halben Jahr ungefähr sagte ich, dass ich die Reifen noch eingelagert habe und die dann mal versenden lasse. Mein Stiefvater meinte er habe sich schon welche gekauft. Brauche er jetzt auch nicht mehr. Daher habe ich das mit den Reifen dann auch vergessen. Vor nem Monat rief mich das Autohaus wo die Reifen eingelagert sind an und erinnerte mich daran. Da ich selber keine Verwendung dafür hatte und mein Stiefvater eh meinte er braucht diese nicht mehr habe ich durchgegeben, dass diese verkauft werden können. Wurde so dann auch durchgeführt. Nun schreibt er in seinem Brief auch, dass er mich erinnert dass ich diese Reifen noch besitze und er die braucht und ich diese ihm schicken soll. Wenn ich diese ganzen Angelegenheiten nicht regel schaltet er einen Anwalt ein schreibt er. Meine Frage nun: Kann er mir überhaupt etwas anhaben? Ich würde mich jetz ummelden und den Brief ignori

...zur Frage

Was passiert mit den Zinsen aus dem Bausparvertrag, der als Sicherheit bei der Bank (für ein Darlehen) hinterlegt ist?

Hallo,

seit 2013 zahle ich für ein Bankdarlehen (Hauskauf). Da ich mehr oder weniger Alleinverdiener bin, wurde mein alter Bausparvertrag als Sicherheit bei der Bank hinterlegt. Es handelt sich um einen alten Bausparvertrag mit einem Sparzinssatz von 3%. Mehrmals war die Bank der Meinung, sie müsse den jetzt mal umwandeln, was ich aber immer verneinte, wo bekome ich denn schon 3%???. Ich habe für die Zinssicherheit nach 10 Jahren einen zweiten Bausparvertrag abgeschlossen (mit 0,25% Sparzinsen!). Auf den Alten fließen nur noch die Wohnungsbauprämie und die Zinsen. Die Zinsen belaufen sich seit 2013 bereits auf etwa 2000 Euro. Kann ich an dieses Geld ran für z.B. Renovierungen, oder erst nach Ablauf des Darlehens? Ich bin auf dieses Geld im Moment nicht angewiesen, es geht mir nur um die theoretische Möglichkeit.

Ich bin bei der Volksbank, der Bausparvertrag ist bei der Schwäbisch Hall, also alles bei einem Verein

Vielen Dank für Eure Bemühungen

...zur Frage

Wie wird die Beitragserstattung der PKV steuerlich berücksichtigt?

Hallo,

Ich bin seit ein paar Jahren bei der PKV und bisher war eine Beitragserstattung kein Thema, da meine Gesundheitskosten die Rückerstattung stets übertrafen.

Allerdings dieses Jahr sieht es schon anders aus, auch vor allem weil ich die PKV gewechselt habe (aktuell Signal Iduna) und die Erstattung bei der neuen Kasse deutlich höher ausfällt.

Konkret sieht es in meinem Fall so aus:

Gesundheitskosten: ca. 700€

Erstattung: Grunderstattung + 3 Monatsbeiträge -> ca. 1400€

Jetzt ist die Frage wie wirkt sich das nun steuerlich aus? Werden die gesamten 1400€ berücksichtigt, oder kann ich da doch noch die Kosten gegensetzen?

Und ganz wichtig, wie gebe ich die Beitragserstattung in der Steuererklärung an? Werden die 1400€ mit den PKV Beiträgen 2013 verrechnet oder zählen sie als sonstige Einkünfte?

Also konkret habe ich keine Ahnung wie das bei einer Beitragserstattung vor allem bzgl. Steuer abläuft. D.h. ich würde mich auch über einen Link mit fundierten Informationen sehr freuen.

Weiterhin noch eine Frage zum Ablauf. Rufe ich am besten die PKV an, wenn ich keine Rechnungen einreichen will, so dass sie die Beitragserstattung berechnet und mir überweist?

...zur Frage

Jobcenter Bonn,Familienzuwachs neue Wohnung angemessen?

Hallo,

Ich bin jetzt in der 13 Woche Schwanger.Mein Mann und ich würden gerne Umziehen in eine größere Wohnung.Wir wohnen zur zeit in einer 64 m² Wohnung.Ich dachte bis vor ein paar Tagen das man in einem 3 Personen Haushalt einen Anspruch auf 80 m² hier in Bonn hat .Mir wurde aber am Telefon vom Jobcenter gesagt das es neue Richtlinien diesbezüglich gibt? Es geht nicht mehr nach m² sondern nach Kaltmiete+ Nebenkosten.Ist das so richtig?

Wird ein Säugling auch als volle Person angesehen? Mir wurde auch per Telefon gesagt das wir ab der 13 SSW eine neue Wohnung suchen können.Sobald wir dann eine Wohnung gefunden hätten sollen wir nochmal Vorsprechen und es wird geschaut ob diese für uns angemessen wäre,oder ob wir nicht in unser jetzigen Wohnung bleiben müssen.

Ich finde die jetzige Wohnung unzumutbar.Im Winter sind die Innenwände teilweise feucht und man spürt teilweise richtige Luftzüge durch die Wände.Es war auch schon ein Gutachter hier von der Wohnbaugesellschaft,dieser hat uns einen neuen Heizkörper bewilligt,der aber auch nichts bringt,der Kellerboden strahlt genauso viel kälte ab.

Reicht die Schwangerschaft als Grund aus das wir umziehen dürfen? Angenommen uns wird die Kaution nicht bewilligt,aber die Miete wird dann gezahlt solange diese im Rahmen des Jobcenters liegt?

Wir haben uns gestern eine Wohnung angeschaut die auch im Rahmen liegt,aber teurer als unsere jetzige ist.Die jetzige Wohnung ist für 2 Personen gedacht und wir liegen also auch im Rahmen.

Viele grüße, Svafah

...zur Frage

Einsatzwechseltätigkeit/Auswährtstätigkeit bei festem Arbeitsplatz in derselben Stadt?

Hallo,

ich habe für meine Steuererklärung eine Frage zur Auswährtstätigkeit. Am 1.08.2012 habe ich einen neuen Job begonnen. Gleich nach einem Monat wurde ich von meinem Arbeitgeber als Consultant zu einem Kunden in derselben Stadt geschickt. Ich habe in beiden Firmen einen festen Schreibtisch aber verbringe jetzt seit Monaten meine Arbeitszeit komplett in der Firma des Kunden.

Zählt das als Auswärtstätigkeit? Was kann ich dabei absetzen? Die Arbeitsstrecke von mir zu Hause zum eigentlichen Arbeitgeber als auch zum Kunden beträgt ca. 10km. Die Strecke zwischen Arbeitgeber und Kunden beträgt dabei auch knapp 10km. Kann ich da z.B. Mehrkosten für Verpflegung absetzen? Was wäre sonst noch möglich bei einer wie oben geschilderten Konstellation?

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?