Provision höher als Gehalt - Problem?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, das ist nicht so einfach zu beantworten. Der Chef meint vermutlich, dass Du hauptberuflich selbstständig bist (was Du ja auch anstrebst) und daher Höchstbeiträge zahlen musst.

Aber: die Höchstbeiträge kannst Du natürlich abwenden, wenn Du Dich vorher mit der Kasse unterhältst und Einnahmeerwartungen angibst. Und dem Chef kann das eigentlich egal sein. Man kann immer nebenher angestellt sein. Der Chef braucht dann allerdings keinen Arbeitgeberanteil zur KV zu zahlen, er spart also Geld.

Aber wer erklärt ihm das ?

Viel Glück

Barmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist so, daß auch für Provisionen KKBeiträge bezahlt werden müssen. Also auch nachgefordert werden.

Daß da aber zwischen Teilzeit und Vollzeit ein Unterschied besteht, kann ich nicht nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
barmer 19.06.2017, 10:58

Hallo, ein Vollzeitbeschäftigter wird nie hauptberuflich selbstständig sein. Als pflichtversicherter Arbeitnehmer zahlt er keine KV-Beiträge auf nebenberufliche Provisionen und als versicherungsfreier Arbeitnehmer zahlt er schon den Höchstbeitrag. Insofern hat das schon viel mit Teilzeit zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?