Progressionsvorbehalt bei Export von ALG I?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

 ALG I unterliegt dem Progressionsvorbehalt, demnach muss ich hierfür Steuern nachzahlen

ALG I unterliegt dem Progressionsvorbehalt, deshalb musst Du dafür keine Steuern zahlen, denn es ist steuerfrei. Es erhöht lediglich den Steuersatz, der auf Deine steuerpflichtigen Einkünfte angewandt wird.

  Es ist zwar eine Leistung die ich aus Deutschland bezogen habe, jedoch hatte ich in dieser Zeit keinen deutschen Wohnsitz.

Du hattest im Jahr 2016 einen Wohnsitz in Deutschland. Damit zählen erstmal alle Einkünfte. Wie sie zu behandeln sind, regelt ggf. ein DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung). Auch ausländische Einkünfte würden in Deutschland ggf. dem Progressionsvorbehalt unterliegen. Also das ALG I zählt mit, auch wenn es zu einer Zeit bezogen wurde, als der Wohnsitz im Ausland war.

 In Anlage "N", gibt es in der Zeile 107 die Angabe "weiterer Wohnsitz im Ausland im Kalenderjahr 2016

Du hast anscheinend andere Formulare als ich. Bei mir ist die Frage nach dem anderen Wohnsitz im Mantelbogen. Und "Ja" dort gehört Dein anderer Wohnsitz in 2016 rein, mit dem Zeitraum, in dem er Bestand.

  Vielleicht kennt sich jemand aus :)?

JA, in diesem Forum mindestens 5 Leute.

EnnoWarMal 19.03.2017, 17:14

in diesem Forum mindestens 5 Leute.

Ich hätte höher gegriffen.

Gilt dies auch für den Monat der oben benannt wurde? 

Das ist keine Frage, die man beantworten kann. Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer. 

0
wfwbinder 19.03.2017, 17:31
@EnnoWarMal

in diesem Forum mindestens 5 Leute.                                           Ich hätte höher gegriffen.

Deshalb schrieb ich mindestens. Persönlich kenne ich 2 und einen als Xing-Kontakt.

0

Was möchtest Du wissen?