Progressionsvorbehalt bei Export von ALG I?

1 Antwort

 ALG I unterliegt dem Progressionsvorbehalt, demnach muss ich hierfür Steuern nachzahlen

ALG I unterliegt dem Progressionsvorbehalt, deshalb musst Du dafür keine Steuern zahlen, denn es ist steuerfrei. Es erhöht lediglich den Steuersatz, der auf Deine steuerpflichtigen Einkünfte angewandt wird.

  Es ist zwar eine Leistung die ich aus Deutschland bezogen habe, jedoch hatte ich in dieser Zeit keinen deutschen Wohnsitz.

Du hattest im Jahr 2016 einen Wohnsitz in Deutschland. Damit zählen erstmal alle Einkünfte. Wie sie zu behandeln sind, regelt ggf. ein DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung). Auch ausländische Einkünfte würden in Deutschland ggf. dem Progressionsvorbehalt unterliegen. Also das ALG I zählt mit, auch wenn es zu einer Zeit bezogen wurde, als der Wohnsitz im Ausland war.

 In Anlage "N", gibt es in der Zeile 107 die Angabe "weiterer Wohnsitz im Ausland im Kalenderjahr 2016

Du hast anscheinend andere Formulare als ich. Bei mir ist die Frage nach dem anderen Wohnsitz im Mantelbogen. Und "Ja" dort gehört Dein anderer Wohnsitz in 2016 rein, mit dem Zeitraum, in dem er Bestand.

  Vielleicht kennt sich jemand aus :)?

JA, in diesem Forum mindestens 5 Leute.

in diesem Forum mindestens 5 Leute.

Ich hätte höher gegriffen.

Gilt dies auch für den Monat der oben benannt wurde? 

Das ist keine Frage, die man beantworten kann. Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer. 

0
@EnnoWarMal

in diesem Forum mindestens 5 Leute.                                           Ich hätte höher gegriffen.

Deshalb schrieb ich mindestens. Persönlich kenne ich 2 und einen als Xing-Kontakt.

0

Existenzgründerzuschuss - Nachberechnung KV-Beiträge

Hallo, ich habe mich letztes Jahr im Juni mit dem Existengründungszuschuss selbstständig gemacht und freiwillig in der gesetzlichen krankenversichert. Davor hatte ich kein Einkommen und auch kein ALG bezogen, weil ich im Ausland war und eine Auslands-KV hatte. Zum 01.10.09 habe ich die Krankenkasse gewechselt. Dort habe ich, um eine zu hohe Beitragseinstufung zu vermeiden (bekanntlich bekommt man zu viel gezahlte Beiträge ja nicht erstattet) und aufgrund sehr geringer Einnahmen "nur" den Gründungszuschuss zu Grunde legen lassen (im Gespräch mit dem Sachbearbeiter). Meine Einkünfte in der Zeit von Juni bis einschl. Dezember lagen zwischen -150 Euro (Verlust) und 800,-, also sehr schwankend.

Meine Frage: Wie berechnet die jetzige Krankenkasse nach Abgabe meines Steuerbescheides die Nachzahlung der Beiträge? Ich gehe davon aus, dass auf der Steuererklärung nur ein "Endbetrag" als Gewinn ausgewiesen wird, und nicht ein monatlicher Gewinn, oder? Wird dann nur der Zeitraum den ich in der aktuellen Krankenkasse versichert bin berücksichtigt oder auf das ganze Jahr gesehen? DANKE

...zur Frage

Wie mache ich meine Steuererklärung für 2016?

Hallo, ich brauche Hilfe bei meiner Einkommenssteuererklärung für 2016. Ich war im Januar Studentin, habe vom 1. Februar bis zum 31. Oktober ALG II bezogen und bin am 1. November ins Ausland (Dänemark) gezogen. Während des Zeitraums meiner Bezüge vom Arbeitsamt habe ich auf Honorarbasis bei einem Nachhilfeinstitut gearbeitet. Meine Einkünfte wurden aber vom ALG abgezogen. Mache ich da überhaupt eine "normale" Steuererklärung? Wie gebe ich dieses ganzen Dinge an? Es wäre super, wenn mr jemand weiter helfen könnte.

...zur Frage

Allgemeine Fragen zur ersten Steuererklärung?

Guten Abend,

wie eingehend erwähnt, habe ich einige Fragen zum erstellen/abgeben meiner ersten Steuerklärungen für die Jahre 2016/2017.

In beiden Jahren in einem normalen Angestelltenverhältnis, keine sonstigen Einnahmen, Immobillien, oder Zinserträge.

  • 2016

Beschäftigungszeitraum: 01/07 - 31.12
Ca. 12.000€ Lohn 1.150 Lohnsteuer, 1.100 RV, 1.000KV

  • 2017

Beschäftigungszeitraum: 01/01 - 28.02 , Anzahl "U": 1
2.700€ Lohn, 230 Lohnsteuer, 250 RV , 240 KV

Beschäftigungszeitraum: 26.06 - 31.12, Großbuchstabe "S"
Ca. 13.200 Bruttolohn. 1.300 Lohnsteuer, 1.200 RV, 1.100KV
Diese Steuererklärung hat sowohl meine Steueridentifkationsnummer sowie eine etin. Hat das eine Relevanz oder kann ich einfach meine Nummer angeben ?

In den anderen Monaten war ich arbeitssuchend und habe ALG II bezogen.

Nachfolgend meine Fragen:

Nach meinem Kenntnisstand benötige ich den Hauptvordruck, Anlage N und die Anlage Versorgeaufwand und übertrage einfach nur die Werte aus meinen Lohnsteuerbescheinigungen oder ?

Reicht es im Jahr 2017 die Summen der Lohnsteuerkarten zu addieren oder benötigt jede ihre eigene Anlage N ?

Da ich in beiden Jahren nicht über Werbungskosten > 1000€ komme , kann ich diese Felder unausgefüllt lassen, da automatisch der Pauschbetrag von 1000€ greift, richtig ?
Für das Jahr 2018 komme ich allerdings sowohl mit dem "Kilometergeld" sowie mit den tatsächlichen Kosten für mein Ticket über die 1000 Euro, da sollte dann der höhere Betrag ausgetragen werden ?

Bezug von ALG II ist nicht relevant bzw spielt nicht in die Berechnung mit ein oder ?
Könnten evtl. Steuerückzahlungen dazu führen, dass von mir Rückzahlung von ALG II gefordert wird ?

Bei Angabe meiner Daten in ein Steuerprogramm kann ich pro Erklärung eine Rückzahlung von 1,300€ erwarten, da ich mich bisher damit noch nicht auseinander gesetzt habe, wie ist dieser "hohe" Betrag zu erklären bzw. ist er plausibel ? Ich dachte evtl. Zurückzahlungen kommen vorallem durch hohe Werbungskosten oder ähnliche Umstände (großes Arbeitszimmer etc) zustande.

Falls sich wer bisher hier hin durchgekämpft hat und evtl sogar weiterhelfen konnte, danke und noch einen schönen Abend.

...zur Frage

Habe ich Anspruch auf Kindergeld-Nachzahlung in dem Zeitraum wo ich keine Schule/Ausbildung hatte und Alg II bekommen habe?

Hallo.

im Februar 2014 habe ich meinen Realschulabschluss absolviert, wurde dann aber im März von keiner Schule angenommen. Habe jetzt seit September 2015 einen Schulplatz in einer Fachoberschule. Habe auch schon nen Antrag auf Nachzahlung bei der Famillienkasse eingreicht mit Schulbescheinigung etc. jedoch wird mit nur September 2015 bis November 2015 nachgezahlt. Habe von 02.2014 bis 08.2015 alg2 in einer Bedarfsgemeinschaft bezogen.

Habe ich für den Zeitraum 02.2014 bis 08.2015 kein Anspruch auf Kindergeld gehabt?

...zur Frage

Zahlung von ALG I bei HARZ IV angerechnet

Hallo an alle bräuchte bitte mal wieder Euere Hilfe.

Mein Sohn hat bis Ende März 2014 ALG I bezogen dann ab 01.04. HARZ IV Gegen eine Sanktion für März hat er Widerspruch eingelegt dieser wurde auch genehmigt und er bekam die Nachzahlung von ALG I für März im Mai überwiesen. Die Agentur für Arbeit bestätigte ihm auch schriftlich das der Jobcenter keinen Erstattungsanspruch geltend machen wird. Nun bekam er aber einen Änderungsbescheid woraus hervorgeht dass ihm die Nachzahlung über 6 Monate als Einkommen angerechnet werden (Zufluß). Ist das denn erlaubt da ja die Nachzahlung in den Zeitraum fällt als er noch ALG I bekommen hat und ihm zusteht. Nun bekommt er gerade mal €258 wie soll man denn damit klarkommen?????????? Hoffe es kann mir jemand helfen . Die zuständige Sachbearbeiterin ist im Urlaub und ich kenn mich damit nicht aus bräuchte einfach Info .

Vollpfosten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?