Problem wertlos ausgebuchte Aktien - steuerliche Geltungsmachung des Verlustes

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dieser Vorgang widerspricht allerdings dem gesunden Menschenverstand, denn ein Verlust mit den Wertpapieren ist ja tatsächlich angefallen. Allerdings ist die Gesetzeslage nun mal so, daß die Finanzämter einen Verlust nur dann anerkennen, wenn ein Vekauf erfolgt. Das findet man hier und auch in anderen Foren und auf Seiten zum Thema der Ausbuchung wertloser aktien vielfach dargestellt. Leider hast Du Dich hierzu nicht informiert, d.h. nun ist der Verlust Dein Privatvergnügen.

Das ist keine Abzocke von Nichtsteuerberatern, denn diese Informationen werden in einschlägigen Webseiten derart umfangreich dargestellt, daß man eigentlich ständig darüber stolpert, wenn es um die Ausbuchung wertloser Aktien geht.

Es gibt im Nachhinein keine Abhilfe und keine besonderen Tips.

Das ist eigentlich ganz einfach, man muss verkaufen.

Also jemanden finden, der die Aktien kauft. Dann ist den Vorschriften genüge getan.

Wir haben das hier in den letzten Tagen mehrfach diskutiert.

Wir haben das hier in den letzten Tagen mehrfach diskutiert.

Ja, mitunter häufen sich die Fragen zum selben Thema.

Ich nehme an, du bist genauso wie ich zu faul, die entsprechende Frage rauszusuchen. Überlassen wir dies dem Klaus?

1

Was möchtest Du wissen?