Problem mit Inkassso ist dieses rechtens?

4 Antworten

Hier sind die Standardwege bei Problemen mit Inkasso-Unternehmen recht anschaulich beschrieben. https://www.ent-schuldigung.de/inkasso-noetigung/

Zuerst solltest Du über diese Website prüfen, ob das Inkassounternehmen überhaupt zugelassen und wenn ja, welches Gericht zuständig ist.

http://www.rechtsdienstleistungsregister.de/

Deine schriftliche Beschwerde kannst Du formlos vorbringen. Schreiben mit Begründung (ggf. Kopien des Schriftverkehrs beifügen) und an die Geschäftsstelle des Amtsgerichts senden.

Sofern der Name des o.g. Inkassounternehmens stimmt, ist das Zulassungsgericht, das Amtsgericht München. Das Zulassungsaktenzeichen lautet: 371 E - M 1629

Lass die doch einfach "Spielen". Wenn es keine Forderung gibt interessieren nur Mahnbescheide von einem Gericht.

Ein Inkassobüro prüft nicht, ob etwas offen ist oder nicht - es tut das, wonach es benannt ist.

Wende Dich an den Gläubiger.

Das Inkasso würde ich unbeachtet lassen. 

Einzugsermächtigung kündigen. Worauf ist zu achten?

Wenn ich eine Einzugsermächtigung kündigen will, worauf ist dann zu achten?

Reicht ein Fax? E-Mail? Einschreiben?

...zur Frage

Warum baut Siemens keine Flugzeugturbinen?

Sondern überlässt es Firmen wie GE (General Electric), Rolls Royce usw.?

Zur Erklärung der Frage:

Also Siemens ist ja quasi das deutsche Äquivalent zur amerikanischen GE (General Electric). Diese bauen bekanntermaßen Turbinen, Computertomographen und viele weitere hochkomplexe Maschinen. Siemens baut auch einige dieser Sachen (insb. Computertomographen, aber auch (Gas-)Turbinen, ist demnach ein Konkurrent von GE.

Jetzt die Frage: Warum baut Siemens keine Flugzeugturbinen? Die deutschen haben sie ja zusammen mit den Engländern entwickelt und gehören sowieso zu den besten Ingenieuren weltweit. Außerdem würde der Markt gut darauf reagieren, weil es deutsche Wertarbeit ist und demnach zuverlässig etc., Deutschland sollte ja bekannt für hochqualitative cutting-edge Technologie sein?

Dürfen Sie nicht?, Können Sie nicht oder wollen sie nicht?

...zur Frage

GEZ will Geld trotz Befreiung

Ich bin schon seit einiger Zeit von GEZ Gebühren befreit und muss regelmäßig einen Nachweis zur GEZ schicken. Ende letzten Jahres bekam ich einen Brief in dem stand dass ich noch GEZ Gebühren zu begleichen hätte und zudem noch einen Säumniszuschlag von 5€. Ich antwortete auf den Brief und erlärte dass es sich um ein Missverständnis handeln muss da ich befreit bin und den Nachweis dafür schon lange rausgeschickt hatte. Anbei habe ich nocheinmal den Nachweis beigefügt. Nun kam ein weiterer Brief in dem steht dass ich immernoch meine Gebühren zahlen müsste. Nun ergibt sich mittlerweile folgende Rechnung:

Rundfunkgebühren - 53,94€

Gutschrift wegen Befreiung + 17,98€

Säumniszuschlag - 5€


Gesamt -40,96€

Im Text des Briefes steht ich solle nun also 99,90€ zahlen!

SO! Wieso habe ich auf einmal eine Gutschrift? Da ich für den kompletten Betrag befreit bin muss ich eigentlich garnichts zahlen! wo die 17,98€ Gutschrift herkommen entzieht sich meiner Logik.

Ich habe die GEZ nun nocheinmal angeschrieben (Diesmla per Mail und wieder mit den nötigen Unterlagen) und hoffe dass sich diesmal eine Antwort ergibt.

Fazit: Soetwas Lieber per Einschreiben schicken..

Hat hier jemand schoneinmal ähnliches erfahren?

Was soll ich am besten nun tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?