Privatkonto in Rechnung schreiben (Gewerbe)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie bereits von anderen vor ein paar Tagen geschrieben: da ist mehr involviert als Dir lieb ist.

Wenn der Chef einen Auftrag vorliegen hat, für den sein Unternehmen eine Vergütung zu erhalten hat, dann ist diese Vergütung eine Betriebseinnahme. Ausgaben im Zusammenhang damit sind Betriebsausgaben. An Einnahmen und Ausgaben hängen diverse Steuern, u.a. Umsatzsteuer und Gewerbesteuer.

Wird für die Zahlung ein Privatkonto angegeben, das nicht einmal mit dem Unternehmen in Verbindung steht, dann sind das mind. zwei Vorgänge bei einer Überweisung auf dieses: die Zahlung der Vergütung an das Unternehmen, gefolgt von einer Auszahlung an Dich. Es könnten auch drei Vorgänge sein, wenn nämlich zwischen den beiden Schritten eine Privatentnahme durch den Chef erfolgt (bzw. eine Sonderzahlung an ihn).

Wenn Du sagst, dass Dein Chef noch Geld bei Dir offen hat, bedeutet dies, er hat privat Dir noch Geld zu zahlen oder ist dies eine Restschuld, die das Unternehmen bei Dir begleichen muss? Wie will das Unternehmen diesen Vorgang buchen (Auftrag ohne Umsatz, dafür fällt eine Schuld weg)? Sehr obskur.

Danke für deine hilfreiche Antwort! Mein Chef schuldet mir noch einen mittleren vierstelligen Betrag, da ich schwarz für ihn gearbeitet hab. Daher hat er mir dieses ‚Modell‘ der Auszahlung angeboten, dieses werde ich aber aufgrund deiner Antwort dankend ablehnen. Vielen Dank nochmal !

0
@Chispacchiutali

Ich lese "schwarz"... durch diese Art der "Auszahlung" würde das noch schwärzer werden. Viel Erfolg!

0
@gandalf94305

Danke Dir! Ja wir haben seit Monaten einen Vertrag unterzeichnet habe jedoch kein Gehalt erhalten, alles sehr zwielichtig…

0

Hast du denn eine schriftliche Abtretung des Anspruchs durch deinen Chef? Ansonsten stehen ganz schnell Betrug, Steuerhinterziehung und Geldwäsche im Raum, die wirksame fristlose Kündigung kommt noch obendrauf.

Daher: Lass das unbedingt!

Aktuell habe ich noch nichts schriftliches, das lässt sich aber einrichten. Warum Betrug? Außerdem wird das Arbeitsverhältnis eh bald gekündigt, von daher wäre das das geringste Problem

0
@Chispacchiutali

Wenn du dir ohne offizielle Abtretung Zahlungen von Kunden auf dein Konto auszahlen lässt, ist das Betrug. Dass du u. u. einen Anspruch gegen deinen Chef hast, ändert daran erst mal gar nichts.

0

Dein Chef hat den Rechnungsbetrag selbst zu kassieren und kann ihn umgehend dir zukommen lassen. Sonst ist es Steuerhinterziehung.

Warum denn? Kann er die Steuer nicht von seinem Konto zahlen und mir den Betrag lassen?

0

Finger weg - denn mit einer solchen Zahlung steht dann Steuerhinterziehung im Raum.

Müsste ich dann den Betrag den ich erhalte versteuern oder könnte das auch mein Arbeitgeber machen? Danke für die klare Antwort!

0
@Chispacchiutali

dein chef muss die zahlungen für den auftrag versteuern. dich brauchen steuern gar nicht zu interessieren, du hast noch einen lohnanspruch gegenüber deinem chef in der berechtigten höhe. soll er zusehen, dass er dir deinen lohn auszahlt

1
@FrauEichhorn

Dann kann mir das doch egal sein ob er das versteuert oder nicht? Ich hab ja nichts mit seinen Steuern zu tun

0
@FrauEichhorn

Kannst du das noch etwas mehr erläutern? Weil auf dem ersten Blick gebe ich Dir völlig recht

0

Was möchtest Du wissen?