Privatinsolvenz/Verbraucherinsolvenz Vergleich

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Idee an sich ist sicherlich nicht schlecht - jedoch scheitert dies an den gesetzlichen Vorgaben.

Ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens hat nur noch der eingesetzte Treuhänder das Recht mit den Gläubigern zu verhandeln.

Eigenmächtiges Aushandeln von Vergleichen mit in der Gläubigerliste aufgeführten Gläubigern führt fast zwangsläufig dazu, dass einzelne Gläubiger den anderen Gläubigern bevorzugt behandelt werden. Dies ist Gläubigerbegünstigung - und verboten!

Tipp: Berichte dem eingesetzten Treuhänder von der neuen finanziellen Möglichkeit, die Dir deine Schwester bietet. Falls er auch zu dem Schluß kommt, dass vergelichsweise Einmalzahlungen an alle Gläubiger zur vorzeitigen Restschuldbefreiung führen werden, wird er die notwendigen Schritte mit den Gläubigern einleiten.

Also, ein außergerichtlicher Vergleich ist immer möglich, im Gegenzug sollten Sie sich die Titel von den Gläubigern zurückgeben lassen und darauf drängen einen Erledigungsvermerk an die Schufa zu senden.

Nach drei Jahren werden alle Schufa Einträge gelöscht. Kann man auch selbst auf der Seite www.schufa.de nachlesen.

25Coop03 15.01.2013, 10:26

Danke für eure Antworten!

Und wie sieht es nach dieser vorzeitigen Restschuldbefreiung aus? Nach drei Jahren (zum Jahresende) werden die Einträge aus der Schufa gelöscht, jedoch ist der Scorewert doch dann immer noch sehr niedrig, oder? Erholt dieser sich wieder insofern, als dass ich ein "unbeschriebens Blatt" bin?

Danke im Vorhinein!

0
alfalfa 16.01.2013, 09:37
@25Coop03

Da müssen Sie die Schufa fragen, denn wie der Score aufgebaut ist gehört zu den best gehüteten Geheimnissen. Das er sich verbessern muss ist klar, aber wie schnell und wann... Das kann nur die Schufa sagen.

0

Was möchtest Du wissen?