Privatinsolvenz in einem anderen Land der EU sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Frankreich (Elsass-Lothringen) geht das schneller ca. 2 Jahre und man spricht Deutsch. In GB ist es am billigsten (500Pfund) dauert aber länger. Man muss aber in jedem Fall dort hin ziehen und dort auch wohnen und dies nachweisen können anhand von Strom/Wasser sonstigen Rechnungen. Es gibt auch spezielle Anwälte die einem in D beraten.

Gerichtskosten im Moment 700,00 Pfund und Anwälte in D, die sich nicht speziell auf englisches Recht spezialisiert haben, kennen sich nicht aus. Arbeiten dann meistens mit Berater zusammen, die widerum, nicht alle, sich auch nicht auskennen oder viel Geld verlangen. Ich lebe jetzt seit über 4 Jahren in England und kenne einige, die viel Geld ausgegeben haben, Beratung viel versprochen und nicht gehalten. Vorsicht!!!!!

LG Angie

0

Weshalb willst Du Dich nicht Deiner Verantwortung stellen? Oder hast du die Schulden auch im Ausland angehäuft?

Das hat weniger mit mangelndem Verantwortungsbewusstsein zu tun. Schon eher damit, rechtlich sicher möglichst günstig davonzukommen. Gemäß Bundesgerichtshof und EU-Gerichtshof sind Insolvenzen überall in der EU möglich,auch wenn die Schulden nur in einem Land entstanden sind.. Indem man die Insolvenz in einem anderen EU-Land anmeldet, fällt man unter das Insolvenzrecht des jeweiligen Landes. Und in einigen Ländern (z.B. Frankreich oder UK) sind die Wohlverhaltensperioden viel kürzer als hier in Deutschland. Kurz gesagt: Es macht einen Unterschied,ob man schon nach 1 Jahr die Restschuldbefreiung bekommt oder erst nach 7 Jahren (wie in Deutschland). Gültig ist so eine "Turbo-Insolvenz" dann auch hier in Deutschland.

0
@Werniman

ich sehe es weniger als sich aus der Verantwortung ziehen, sondern um Möglichkeiten, die es in der EU gibt. Was ist daran falsch oder nicht legitim?

Sieht man sich Unternehmen an, den Finanzsektor, Anlageberater, Banken etc., dann nützen diese auch die juristischen Möglichkeiten aus, die sie haben.

Wieso sollte ich mich also hier schämen, wenn es um meine eigene Haut geht?

In so einer Situation schämt man sich genug, bekommt gesundheitliche Probleme etc. Und geht es nicht auch darum, wieder auf die Beine zu kommen?

Sieht man sich Insolvenzen von Firmen an, dann könnte man sicherlich eine Grundsatzdiskussion führen über die Unterschiede.

1

Ich habe es auch geschafft und lebe noch in England, wir können helfen bei allen Wegen, wenn man sich für eine englische Insolvenz entscheiden sollte. Es gibt Punkte dafür, aber auch dagegen. Bei einem Gespräch, kann man Klarheit schaffen. Und richtig, es gibt viele schwarze Schafe, wir hatten auch so einen. Viel Geld verloren und keine Beratung erfahren. Wir standen allein da und boxten uns durch. Und es gibt Sachen, die einen nicht erzählt werden. Es gibt soviel zu beachten: - wo gehe ich zum Jobcenter, - wo kann ich Wohngeld beantragen, - wo beantrage ich Arbeitslosengeld, - Schule für die Kinder suchen, freies Mittagessen, - wie finde ich eine Wohnung, ohne ein halbes Jahr Miete in Voraus zu bezahlen? - wie mache ich mich selbstständig? - wo und wie finde ich einen Job?

LG

babsi49@t-online.de

0

Wir sind ein Zusammenschluss mehrerer Deutscher in London und sind selbst aus diversen Umständen in eine finanzielle Schieflage geraten. Irgendwann hörten wir von der EU Insolvenz in England und wagten den Schritt.

Heute sind wir schuldenfrei, geniessen das ruhige Leben in England und stellen unser Know how zur Verfügung, um dem Teufelskreis der Schulden zu entgehen.

Denn Schulden und der Druck in Deutschland sind nicht nur stressig… der Druck schadet nachhaltig Ihre Gesundheit. Fühlen Sie auch manchmal Anzeichen von Burn Out, Depression, Schlafstörungen?

LG Angie2013

Babsi49@t-online.de

0

Ich kann helfen. Meine Insolvenz ist in einem EU Land vollzogen.

Was möchtest Du wissen?