Privatinsolvenz?

1 Antwort

Frag doch einfach direkt bei der Schuldnerberatung nach, die Dich zur PI berät. Du kannst Dich auch von einer Erwerbsloseninitiative beraten lassen.

Es dürfte eigentlich keinen Unterschied ausmachen, jetzt oder später die PI anzumelden. Seine Einkünfte werden nicht mit Deiner PI verrechnet. Er wird mit Dir eine Bedarfsgemeinschaft bilden. Der Umzug muss beim Insolvenzverwalter angemeldet werden. Das Pflegegeld bleibt erhalten, soweit die Voraussetzungen dafür erfüllt sind und rangiert unabhängig vom Freund oder der PI.

Relevant für Dich sind die Pfändungsfreigrenzen: https://anwalt-kg.de/insolvenzrecht/neue-pfaendungstabelle-2019-2020-und-2021-gilt-ab-1-juli-40-euro-mehr-fuer-schuldner/

Und bitte spreche nicht von Einkommen bei ALG2. ALG2 ist eine Sozialleistung vom Staat, für die gar keine Leistung erbracht wird. Einkommen ist stets ein Verdienst aus eigener Leistungsbringung. Die Leute mit Einkommen finanzieren die Leute mit Sozialleistungen.

Danke und ja ich weiß das ALG 2 Sozialleistungen sind. So war das auch nicht gemeint. Ich bekomme es auch nur aufstockend.

0

Was möchtest Du wissen?