Privathaftpflichtversicherung - verursachte Schäden in Arbeit abgesichert oder extra Versicherung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schäden die gegenüber deinem Arbeitgeber auftreten werden nicht von der PHV übernommen. Hier muss der Arbeitgeber eintreten.

Etwas anders sieht das z.B. bei Beamten in einigen Bereichen wie der Schlüsselhaftpflicht aus.

Alle Schäden die im Privatbereich passieren, was durchaus ja auch am Arbeitsplatz passieren kann, sind über die Privathaftpflicht versichert. Bsp.: AN nutzt in der Pause oder nach Feierabend z.B. eine Werkstatt auch privat.

Aber auch in solchen Fällen muss dann überprüft werden in wie weit du in der Haftung bist. Denn bei geliehenen Dingen besteht zunächst einmal keine Haftung.

Kurzum: Was deine Arbeit angeht und alles was dabei zu Bruch gehen kann ist über den AG versichert.

Auf der AG Seite hast Du keine Schäden zu tragen (zumindest würden die, die Du zu tragen hast, ohnehin von keiner Haftpflicht bezahlt).

Jeder Betrieb sollte eine Betribshaftpflichtversicherung haben. Diese kommt im allgemeinen für Schäden welche durch den Unternehmer und/oder dessen Mitarbeiter verursacht werden auch im eigenen Betrieb auf. Hat der Unternehmer keine derartige Versicherung haftet für solche Schäden dessen Firma. Wenn du deiner Arbeit als Selbstständiger oder Subunternehmer nachgehst, also mit Gewerbeschein. Solltest du eine solche Versicherung abschließen.

Was möchtest Du wissen?