privater schrottverkauf

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

solltest Du mit dem Schrottwagen durch die Gegend fahren, einsammeln was andere Leute rausgestellt haben und dieses dann zu Geld machen, muss das Finanzamt sehr wohl davon wissen und wird es auch kurz über lang erfahren.

Wo hast Du den Schrott denn her? Wenn der am Wegesrand gefunden wurde und da eine tägliche Übung draus wird, kommt man um die Erfüllung steuerlicher Pflichten nicht herum. Wenn es aber um einen Kühlschrank geht, interessiert das niemanden.

Wurde einer Deiner Bekannten hops genommen, wegen Schrotverkäufen?

Um welcher Art Schrott handelt es sich denn und um welche Mengen?

Warum noch "privat" und nicht schon längst "gewerblich"?

Ist das der Schrott von Deinem Arbeitgeber oder sind das die Kupferkabel von Deutsch Bahn AG?

Zumindest der Polizei mitteilen, wenn es nicht Dein Schrott ist.

Na klar, die haben ja sonst nix zu tun...!

Zitat aus Mark-Uwe Klings "Das Känguru-Manifest":

Du musst DIE beschäftigen, die dir gefährlich werden können; dann verliert die Gefahr ihren Schrecken! Warum nicht mal vor dem Kontrolleur weglaufen, obwohl man einen gültigen Fahrschein hat...? Warum nicht mal einen Cent zuviel ans Finanzamt überweisen und anschließend mit Zinsen zurückfordern...?

Es lebe das asoziale Netzwerk!!

Wenn es Dein Schrott ist, natürlich nicht.

Wenn es anderer Leute Schrott ist und Du Dir damit nicht den Lebensunterhalt verdienst, auch nicht.

Was möchtest Du wissen?