privater Getränkeverkauf, Steuerabgaben?

2 Antworten

Da it ja nun leicht kalkulierbar (und ggf. vom Finanzamt leicht kontrollierbar).

Ihr kauft beispielsweise 40 Kisten mit Getränken ein.Am ende der Veranstaltung sind noch X Flaschen der Getränke übrig.

Geld zählen und mit dem Vergleichen was in der Kasse sein müsste (Anzahl verkaufte Flaschen mal Preise.

Einnahmen - Ausgaben = Gewinn.

Bei welcher Gelegenheit macht ihr das? Geht es über mehrere Tage? Anläßlich einer Veranstaltung?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Meine Frage war nicht, wie ich den Gewinn ermittle. Gibt es einen Freibetrag, welchen ich nicht versteuern muss? Wenn ich bspw 100 Flaschen Bier verkaufe und damit 150 Euro einnehme, davon 60 Euro Gewinn sind, muss ich diese versteuern. Wenn ja, zu wievel %?

Wenn IM VORFELD bereits ersichtlich ist, dass wir über dem möglicherweise zu versteuernden Betrag liegen (auf Grund der Erfahrungswerte im letzten Jahr), muss man überlegen ob der nicht unerhebliche Aufwand lohnt.

Es geht über 3 Tage, anläßlich einer Veranstaltung in unserem Ort.

0
@Augenmausi

Das hängt davon ab, was Du sonst für Einkünfte hast.

Bist Du Arbeitnehmer, hast Du Gewinn 410,- Euro pro Jahr frei. Dabei ist bei den Ausgaben auch die Fahrt für den Einkauf abzuziehen, die Kosten bei der Stadt usw. usw.

Wärst Du noch Schüler, könntest Du 9.408,- verdienen.

1
@wfwbinder

wfwbinder, und wie genau gebe ich das beim Finanzamt an? Ich habe keine Kasse im eigentlichen Sinn und Buch wird nicht geführt. Das Bier geht für 1,50 Euro über den Tisch, da sollte der Aufwand relativ überschaubar sein. Im Grunde machen mein Mann und ich es, weil es uns unheimlich Spaß macht und nicht weil wir damit das große Geld verdienen wollen :-)

Herzlichen Dank übrigens für Ihre Mühe und das Engagement in diesem Forum!

0

Wenn Du das korrekt haben willst dann ruf das Finanzamt an man kann Dir dort sehr genau sagen wie das abläuft. Eigentlich bist Du damit auch selbständig erwerbstätig.

Wer Dir sagt mach mal eben OK aber kann gewaltig schief gehen. Frag die Behörden vor Ort meisten findet man jemanden der auch nett ist wenn auch nicht gleich der erste und was der eine nicht weiß sollte der nächst wissen. Ist zwar nervig aber Du bist dann sicher unterwegs . Telefon reicht zur Info.

Was möchtest Du wissen?