Private Rentenversicherung – klassisch oder fondsgebunden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Na da kommt doch wieder der Einfluss: "kaufen und schlafen legen"

Wer 1978 in Aktienfondsgegangen ist, bekommt heute weniger raus, als vor einem halben Jahr, aber sehr viel mehr, als Jemand, der 1978 in Bundesschaftzbriefe gegangen ist.

So niedrig wie die Aktien jetzt sind, wüde ich ruhig in eine Fondsgebundene Versicherung gehen.

Wenn du dich für die fondsgebundene Variante entscheidest, kommt die die aktuelle Marktlage doch entgegen. Die Versicherung kauft billig für die Fondsanteile, die demnächst wieder mehr wert sind. Ausserdem wird ab einem bestimmten Alter der Kauf von Fondsanteilen mit 100% Aktien reduziert und umgestellt bis auf nur noch Rentenpapiere, so dass du im Rentenalter auf eine hohe Rente zurückgreifen kannst. Es ist natürlich geschmackssache, aber ich kann dir die fondsgebundene Rente nur Nahe legen.

Keine !

Die neutralste Frage ist: Was bekomme ich für 10.000 Euro monatliche Rente? Die Antwort wird lauten: zwischen 25 und 40 Euro, je nach Gesellschaft ! Jetzt wissen Sie, dass Sie bei 100.000€ auf Ihrem Rentenkonto also im günstigsten Fall 400€ bekommen. Sollten Sie dazu 30 Jahre Ansparzeit benötigt haben, ist diese Summe jedoch durch die Teuerung (Inflation) höchstens noch 200€ Wert.

Alles andere ist nur Augenwischerei !

Was möchtest Du wissen?