Private Rentenversicherung – klassisch oder fondsgebunden?

2 Antworten

Na da kommt doch wieder der Einfluss: "kaufen und schlafen legen"

Wer 1978 in Aktienfondsgegangen ist, bekommt heute weniger raus, als vor einem halben Jahr, aber sehr viel mehr, als Jemand, der 1978 in Bundesschaftzbriefe gegangen ist.

So niedrig wie die Aktien jetzt sind, wüde ich ruhig in eine Fondsgebundene Versicherung gehen.

Wenn du dich für die fondsgebundene Variante entscheidest, kommt die die aktuelle Marktlage doch entgegen. Die Versicherung kauft billig für die Fondsanteile, die demnächst wieder mehr wert sind. Ausserdem wird ab einem bestimmten Alter der Kauf von Fondsanteilen mit 100% Aktien reduziert und umgestellt bis auf nur noch Rentenpapiere, so dass du im Rentenalter auf eine hohe Rente zurückgreifen kannst. Es ist natürlich geschmackssache, aber ich kann dir die fondsgebundene Rente nur Nahe legen.

Welches Anlageprodukt ist sinnvoll zur Altersvorsorge?

Liebes Forum, welches Produkt ist sinnvoll zur Altersvorsorge bei folgender Konstellation: Frau, 38 Jahre alt, eigenes Haus vorhanden (Schuldenfrei), kein Sanierungsstau. Gesetzliche Rente ist zu erwarten, bislang zusätzlich lediglich eine private Rentenversicherung bei der Sparkassenversicherung abgeschlossen (monatlich 50,00 € Beitragszahlung).

Welches Anlageprodukt wäre jetzt klugerweise auszuwählen, um die zu erwartende Versorgungslücke wenigstens etwas zu schließen? Wäre heutzutage noch ein Riestervertrag eine kluge Entscheidung??? Wenn ja, welche Variante? Was würdet ihr mir raten?

...zur Frage

Direktversicherung bei einem Arbeitgeberwechsel weiterführen?

Ich habe gehört, dass bei einem Arbeitgeberwechsel die Betriebstrente in eine private Police umgewandelt wird. Bei einer zusätzlichen privaten Vorsorge können dann die Kassen einen Teil der Betriebsrente verlangen. Sollte ich daher meine Direktversicherung nach einem Arbeitgeberwechsel fortführen?

...zur Frage

Wieviel € kann meine Tochter nach 50 Jahren erwarten, wenn sie in Rente geht bei folgender Anlageverteilung?

Ich weiss mann kann nicht in die Zukunft schauen wie sich die Börse entwickelt. Aber wie sollte sich das Vermögen entwickeln wenn sie heute 100.000€ in den folgenden Fonds anlegt?

  • Aufteilung der 100.000€
  • Einzelaktien 70%
  • EFTs 1%
  • Aktienfonds 15%
  • Offene Immobilienfonds 14%

Zusatz: Die Aktienfonds werden monatlich um 300€ aufgestockt. Die EFTs werden monatlich mit 100€ aufestockt. Die Einzelaktien und die offenen Immobilienfonds bleiben unverändert.

Die Einzelaktien sind:

  • Roche
  • BB Biotech
  • Home Depot
  • Chevron
  • Exxon Mobile
  • Fresensius MC
  • Novartis
  • H&M

Was kann man nach ca. 50 Jahren erwarten? Was ist realistisch?

Ich schätze mal konservativ mit etwa 1 Mio €. Was meinst Du?

...zur Frage

Ich will meine Fondsgebundene Rentenversicherung vorzeitig kündigen. Ich habe diese am 01.April 2004 abgeschlossen. Wie wird dieses versteuert und was?

Der Versicherer schreibt mir "Falls Sie Ihren Vertrag noch vor dem 31.12.2004 abgeschlossen haben, verlieren Sie die Chance auf eine steuerfreie Auszahlung! Verträge mit Abschluss vor dem 31.12.2004 zählen zu den begünstigsten Versicherungen. Eine steuerfreie Auszahlung nach zwölf Jahren gibt es für Verträge ab dem 01, Januar 2005 nicht mehr." Was ist nun richtig. Sie hatten auch eine Antwort darauf gegeben, aber was und wie ist eine proffessionelle Kündigung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?