private Rentenversicherung - Auszahlungsbetrag bei Kündigung?

2 Antworten

Hier gilt es genau zu lesen. I. d. R. werden auch die bereits gutgeschriebenen Überschüsse ausgezahlt. Es gibt jedoch mehrere Arten von Überschüsse (laufende Überschüsse, Schlussüberschüsse, Betiligung an den Bewertungsreserben), hier musst Du auch die Bedingungen lesen. In den Bedingungen müsste es unter der Überschrift "Wie sind Sie an den Überschüssen beteiligt" und "Was passiert bei vorzeitiger Kündigung während der Aufschubzeit" (die Überschriften können auch etwas anders lauten, ich meine hier das sinngemäße) weitere Erläuterungen geben.

Das kann man so nicht genau sagen. Der garantierte x-Teil ist ziemlich sicher. Bei dem y-Teil ist es bei den Gesellschaften sehr unterschiedlich geregelt, welchen Anteil der nicht garantierten Teile du zwischenzeitlich "erarbeitet" hast. Wie ist denn der x-Wert gestaltet? Handelt es sich um eine klassische Rentenversicherung mit garantierter Verzinsung? Dann werden die nicht garantierten Anteile in den nächsten Jahren sicher sinken, da die Berechnungen auf den heute gültigen Überschusszinssätzen beruhen und angesichts des langfristig niedrigen Zinsniveaus kaum realistisch sind.

Neuberechnung des Rückkaufswerts bei Kündigung - Auch bei der Debeka?

Sehr geehrte Nutzer,

mit Spannung verfolge ich die Klagewelle der VZHH gegen die Versicherer über unzulässige Klauseln über Rückkaufswerte in deren Vertragswerken.

Ich habe selber im letzten Jahr nach wenigen Jahren meine Kapitalbildende Lebensversicherung bei der Debeka gekündigt. Die Auszahlung unterschritt selbst den vertraglichen Rückkaufswert um etwa 100 Euro, insgesamt habe ich über 1.500 (ca. 1700 eingezahlt - ca. 200 am Ende als Auszahlungsbetrag) Euro verloren.

Eine entsprechende schriftliche Anfrage mit Verweis auf BGH Urteile bis September 2012 wurde mit "wird überprüft" beantwortet. "Überprüft" wird jetzt seit 4 Monaten...

Am Ende die kurze Frage: Kann mir jemand sagen, ob ich dieses Kapitel abschließen sollte, oder am Ball bleiben und weiter fordern sollte? Über die Debeka habe ich diesbezüglich nirgendwo gelesen...

Vielen Dank für eine Antwort! Grüße

...zur Frage

Ergo Rentenversicherung bitte um hilfe

Hallo liebe Gemeinde,

ich hätte da mal eine Frage bezüglich einer Rentenversicherung die am 1.12.2004 abgeschlossen wurde. Und zwar habe ich eine finanzielle Notlage, wie so viele und habe keinerlei Rücklagen. Daher habe ich mich entschieden die Versicherung, trotz Steuerabgabgaben in Höhe von 25%+solizuschlag und kirchensteuer in kauf zu nehmen. Da ich fast überall gelesen habe, dass etwa 30% des Versicherungswertes verloren geht beim kündigen, kann ich mich damit eigentlich abfinden. Meine Versicherung hat einen Wert von 8045,37 EURO. Nun habe ich vor paar Tagen die Antwort von Ergo erhalten, dass meine steuerpflichtigen Erträge 1760 Euro Betragen. Wenn ich das richtig verstehe, bin ich zu 100% steuerpflichtig, da ich ja vor Ablauf der 12 Jahre kündige. Ist das wirklich deren Ernst, dass die mir nach 11 Jahren 1760-Steuern auszahlen wollen? Oder verstehe ich da was falsch? Ist das rechtens?

Rentenversicherung nach RPR(04) 1. Leistung bei Tod 2014 9000 Euro 2. Wert 8045 Euro

seit einem Jahr ist die Versicherung stillgelegt, daher aktuell beitragsfrei und daraus ergibt sich eine garantierte Kapitalabfindung 2025 von 9500 Euro bzw unverbindliche von knappen 12000.

Wie schon erwähnt waren mir Verluste bewusst und ich hätte sogar 50% in Kauf genommen, da mir 4000 Euro jetzt verdammt gut tun würden. Aber mit 1750 Euro hat mich die Ergo doch schockiert. Kann mir das einer erläutern?

Grüße

...zur Frage

Direktversicherung Rückkaufswert

Habe 1998 eine Kapital-LV als Direktversicherung über den Arbeitgeber abgeschlossen. Hierfür hat mir der Versicherer zuletzt 2010 Rückkaufswerte bei Kündigung der Versicherung mitgeteilt. Hierin ist wörtlich niedergeschrieben: "Wenn Sie die Versicherung kündigen, wird der Rückkaufswert inklusive Überschussbeteiligung ausgezahlt". Nun, da das Arbeitsverhältnis endet und der Arbeitgeber die Versicherung "frei" gegeben hat, reichte ich die Kündigung beim Versicherer ein mit der Bitte den Rückkaufswert auszuzahlen. Dieser schreibt nun, dass eine Kündigung generell nicht möglich sei. Grund wäre das Betriebsrentengesetz. Das ist doch die volle Ver......ung. Vor zwei Jahren wurde ein für diesen Vertrag spezifischer Rückkaufswert bei Kündigung ausgewiesen und nun heisst es dass der Vertrag generell nicht kündbar wäre! Wer kann mir helfen - hatte eigentlich mit dieser Rückzahlung fest gerechnet

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?