Private Krankenversicherung. Günstige Tarife für Rentner?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die PKV hat natürlich mit älteren Mitbürgern größere Ausgaben als mit jungen Menschen. Da der Tarif sich nach dem Risiko richtet, und in den Tarifgruppen womöglich sich teure Risiken sammeln, ist die PKV für Rentner teuer - außerdem muss auch der Beitrag beglichen werden, den im Arbeitsleben der Arbeitgeber als Anteil hatte.

Mit dem System der GKV hat das nichts zu tun!!! Für ältere Menschen über 55 Jahren, die privat versichert sind, ist eine Rückkehr in die GKV ausgeschlossen.

Für einen Rentener wird die PKV immer teurer sein, als die GKV.

Der Sondertarif ist der Basistarif udn der kostet den Höchstbeitrag der GKV

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen sammeln können durch DEVK, aber du kannst dir hier noch mal ein paar raussuchen http://www.tellaclick.com

Kann man als BU Rentner von der privaten Krankenversicherung in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln ?

Ich bin 54 Jahre und seit 1990 selbstständig, bekomme seit 2000 eine BU Rente aus einer privaten Versicherung. Seit 1992 bin ich in einer privaten Krankenkasse und zahle seit dem auch nicht mehr in die gesetzliche Rentenversicherung ein.

Die PKV ist mittlerweile so teuer, daß ich mir das nicht mehr leisten kann. Gibt es noch eine Möglichkeit in die GKV zu wechseln? Das Gewerbe ist noch angemeldet, weil die private BU–Versicherung nur vorläufig ist und aller 3 Jahre überprüft wird.Die Versicherung zahlt bis 65.Bis dahin steigt der PKV Beitrag weiter.

...zur Frage

Wie berechnet sich die PKV-Prämie bei Wegfall der Beihilfe?

Hallo,

ich bin als "Beamtenkind" privat versicherter Student (Debeka), 80% werden von der Beihilfe getragen. Wenn nach Vollendung des 25. Lebensjahres meine Beihilfeberechtigung wegfällt, werde ich voraussichtlich nicht in den Studententarif (PSKV) meiner PKV wechseln, sondern im derzeitigen Tarif verbleiben. Grund hierfür ist, dass ich wegen einer chronischen Erkrankung nicht mehr ohne sehr hohe Zuschläge in den regulären Tarif zurückkehren könnte (siehe gestern gestellte Frage).

Die sich mir nun stellende Frage ist: wie ermittle ich, wie hoch die Prämie sein wird, wenn die Beihilfe wegfällt und die Kosten statt zu 20% zu 100% von der PKV getragen werden? Steigt dann die Prämie ganz simpel um den Faktor 5 (also z.B. 250€ statt 50€), oder liegt der 100%-Prämie eine kompliziertere Berechnung zugrunde (wenn ja, welche)?

Viele Grüße

...zur Frage

Bis wann ist der Austritt aus der privaten Krankenversicherung möglich?

Ich bin 48 Jahre alt und ich habe gehört, dass man mit 52 Jahren noch von einer privaten in eine gesetzliche Krankenversicherung wechseln kann, vorausgesetzt mein Einkommen liegt unter der Beitragsbemessungsgrenze. Wenn ich dann mit 67 in Rente gehe, muss ich dann wieder zurück in die private Krankenversicherung? Von welchen Faktoren ist dies überhaupt - neben der Beitragsbemessungsgrenze - noch abhängig?

...zur Frage

Privat versichert und dann Hartz IV - kann ich dann in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln?

Wenn ich privat versichert war vor meiner Arbeitslosigkeit und nun Hartz IV beziehe, kann ich dann in die gesetzliche Krankenkasse wechseln oder muss ich in der privaten bleiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?