Private Kapitalverwaltung gründen, Voraussetzungen?

5 Antworten

Ich würde es auch vorziehen, wenn jeder seine Anlagen selbst verwaltet. Interessant jedenfalls, dass Trading-Anlagen angedacht sind, die nicht mit €200.000, sondern nur gemeinsam mit €1.000.000 möglich sind.

Aber das ist natürlich Eure Entscheidung. Meine Erfahrung sagt, eine Konstruktion, in der viele gleichberechtigte Leute gemeinsam sehr viel Geld investieren, ein großes Potential für mögliche Differenzen und Streitereien birgt.

Eure Idee hört sich nach einer Art "geschlossenem" Aktien-/Investmentclub an.

https://de.wikipedia.org/wiki/Investmentclub

Eine GmbH wäre, wie ja auch schon geschrieben wurde, viel zu kompliziert dafür.

Falls es auf eine GbR hinausläuft, wäre eine möglichst präzise Festlegung der Kompetenzen, der Ziele, der Strategie, Entscheidungsfindung, eines möglichen Ausscheidens etc. erforderlich. Es geht ja nicht nur um die automatisierte Anlageentscheidung.

Bei dieser Größenordnung wäre wohl sogar eine fachanwaltliche Beratung sinnvoll.

Ansonsten auch bei einer IHK:

https://www.frankfurt-main.ihk.de/recht/mustervertrag/gbr/#

Danke für die Tipps...wollte erst Mal ein paar grobe Infos hierzu wissen. Den Anwalt konsultieren wir dann für das aufsetzen des GbR Vertrages und den Detailfragen.

0

Wie auch die anderen Antworter schon schrieben, ist die GbR die richtige Konstruktion.

Eine GmbH/UG wäre viel zu kompliziert.

Was Ihr braucht ist ein kurzer, aber klarer Vertrag der vor allem behandelt, was passieren soll, wenn einer aussteigen möchte und in welchen Fristen der sein Geld zurück bekommt. Schließlich könnte es ja sein, dass ihr gerade in einer Anlage seid, die nicht ohne Frist zu verkaufen ist.

Interessant wäre auch die Frage wie Entscheidungen über die Anlagestrategie erfolgen. Einfache Mehrheit? Eventuell ein Vetorecht, wenn es um Risikoanlagen geht?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Ökonomie

Danke für die hilfreichen Tipps. Die Anlageentscheidung trifft unsere eigens entwickelte Handelsplattform. Wir haben nicht ständig Zeit, Kurse und den Markt zu verfolgen. Passiert alles vollautomatisch.

0

Lasst es sein - Finger weg.

Der der diese doofe Idee hat, wird euch abzocken. Denn nur weil man das Geld von 5 Freunden auf einen Haufen wirft bekommt man nicht mehr Rendite, als wenn die das einzel machen würden. Daher sollte das alle einzel machen.

Ansont seit ihr sobald ihr zusammen eine Kaugummi kauft eine GBR

Wir verwalten alles selbst. Es wird eine bestimmte Kapitalhöhe zu Beginn gebraucht. GbR hört sich gut an.

0
@alpari

"bestimmte Kapitalhöhe" Ausnahmen bestätigen die Regel, aber ich höe nur Totalverlust

0
@KarinM

Warum Totalverlust? Eine Rendite von 40% p.a. ist sichergestellt. Mit einer 7 stelligen Ersteinlage, durchaus lohnend.

0
@alpari

40 % Rendite sichergestellt, wer bindet euch so einen Bären auf.

2
@alpari

klar,Renditen mit 40% und mehr sind ja absolut normal in der heutigen Zeit ......

0
@wurzlsepp6682

Kennst du das Spiel wo 5 Bälle an Schnüren hängen, stoßt man eine an stringt die letzte weg. Das würde ich mit eurern Köpfen machen.

LASS DIE FINGER WEG, DAS IST Quatsch. Wer so eine Rendite bieten könnte besorgt sich das Geld am Kapitalmarkt für -0,5% Was braucht der euch P ff.

Ich lach mich echt schlapp das Gier immer noch Hirn frisst. Trotz Internet, wo man die meisten Betrugsmethoden nachlesen kann.

Was ist es ? Containerschiffe, Regenwaldholz oder Kokusnussplantage. Oder irgendwas mit Elektroauto wäre mal neu. Pellet oder Solar?

0
@Angelsiep

Wie meinst du das? Das Backtesting der letzten 30 Jahre bring aktuell ein Schnitt von 36.5% p.a. An der Optimierung wird konstant gearbeitet.

0
@alpari

Je volatiler der Markt, desto besser.

0
@alpari

Also Wasser kann 1 Million Grad heiss werden ohne zu verdampfen. Denn mein "Backtesting" der letzten 30 MInuten ergab 100 Grad Steigerung in 10 Minuten.

Warum sollte eine Bank (denen gehts ja schlecht zu Zeit) Ilse Müller 5000 Euro für 3 % leihen, wenn es an einem volatiler Markt bei dem Laien mit einer GbR 38% machen.

Das nennt man Anlagebetrug. Ich vermute nun "Pennystocks"

0
@KarinM

Die Banker haben keine Ahnung, wenn die Typen Ahnung hätten, würden die nicht für 1000€ pro Monat da sitzen sondern selbst gutes Geld machen... Wir traden alles... Bluechips, Pennystocks, Rohstoffe, Cryptos... läuft alles vollautomatisiert ab. Wird sehr nice.

0
@wurzlsepp6682

Dann eben 2000, das machen gute Leute pro Stunde. Ausserdem werden die aktuell alle rausgeschmissen, also kein Job mit Zukunft.

0
@alpari

du kennst noch nicht mal die Gehälter der Bänker im Investmentbereich, willst MIR aber versichern, 40% Rendite zu machen? und wenn die Bänker keine Zukunft haben, hat EURE Strategie Zukunft? merkst du eigentlich den eigenen Widerspruch?

mademyday!

erzähl deine Märchen ruhig weiter am Stammtisch, hier nimmt dich eh keiner ernst ...

0
@wurzlsepp6682

Die Deutsche Bank hat doch grad erst ihre ganzen investmentbanker rausgeschmissen (zumal die wenigsten banker investments machen, sondern nur Hiwis sind), tja war wohl nix :D

0
@alpari

achso, weil EINE Bank die Investmentabteilung schließt werden ALLE Investmentbanker arbeitslos.

sorry, mein Fehler, in deinem Märchen bin ich nicht so ganz fitt .....

du hast mir immer noch nicht erklärt, warum DEIN Konzept Zukunft hat, wenn Investmentbanker rausgeschmissen werden .......

0
@wurzlsepp6682

Erst letzte Woche stand doch wieder in den Nachrichten das es ein grossen Kahlschlag im Bankensektor gab... aber mir ist das eigtl auch herzlich egal ob die ihre Jobs verlieren, wir sind davon ja nicht betroffen, da wir Mathematiker und Informatiker sind (also Tätigkeiten mit Zukunft) :D

0
@alpari

Dein Geld :-))

Die werfen alle raus weil mit "Geld" nicht zu verdienen ist, wenn man "Geld" kostenlos bekommt.

wir Mathematiker und Informatiker

Ich vermute mal DU bist keines davon. Bei Shark Tank war mal einer der Gold aus Meerwasser machen will.

Aber nur zu. Wir werden dann von deinem Erfolg im Manager Magain lesen

0

Wenn ihr keine fremden Gelder annehmt, könnt ihr das als Gesellschaft bürgerlichen Rechts machen oder in Form einer Kapitalgesellschaft. Beides bedarf eines ausführlichen Gesellschaftsvertrags und zieht einen Haufen überflüssiger Bürokratie nach sich (Jahresabschlüsse, Steuern, IHK usw.).

Zu empfehlen ist das also nicht. Viel besser wäre, wenn jeder sein eigenes Geld auf seinen Namen anlegen würde. Dann kann er nach Belieben damit machen was er will und muss die anderen nicht fragen.

Trotzdem könnt ihr 5 Freunde euch wöchentlich zu ein paar Flaschen Wein treffen um mit euren Börsenerfolgen anzugeben oder euch gegenseitig zu bedauern.

Es wird zwecks Risikomanagement, Margin Konto Deckung, das volle ausnutzen sämtlicher Finanzprodukte, etc eine entsprechende Kapitalhöhe benötigt, die man nur im Zusammenschluss aufbringen kann. GbR hört sich gut an.

0

Es kommt auf die Summen an.

Man kann das bei Kleinsummen in Form eines nicht eingetragenen Sparvereins organisieren oder bei größeren Summen als GbR

In beiden Fällen sollte darauf geachtet werden, dass Kreditaufnahme ausgeschlossen ist.

Wir wollen so ca 1 Mio als Ersteinlage einbringen und damit dann traden. Das Geld wird von unseren Eltern bereitgestellt, da wir erst 21 bis 23 Jahre alt sind. Schenkung von Eltern an Kind sind bis 400K ja steuerfrei... das ist auch recht nice... Bei 40% p.a. kommt da auf die nächsten 10 Jahre ein schönes Sümmchen zsm. Wir gründen dann eine GbR.

0
@alpari

Ihr wollt Euer Erbe verzocken? mit automatisierten Plattformen? 40% p.a. 10 Jahre lang...

1
@Beraten24

Doch nicht verzocken, sondern mehr machen.

0
@alpari

bestimmt... 40% p.a. ... ich bin seit 20 Jahren im Finanzbereich tätig... schade um das Erbe...

1
@Beraten24

Wir brauchen halt Liquidität und hohe Volatilität am Markt, dann erzielen wir die höchste Rendite... wir hoffen daher sehr das Trump 2020 die Wahl gewinnt, damit dies bestehen bleibt. Gerne auch mit Crash Phasen. Unsere Algos werden konstant optimiert. Die ganze unlogik fängt schon damit an das BWLer denken sie könnten den Kapitalmarkt prognostizieren,... der ganze Kapitalmarkt ist ein rein mathematisches Ding. Gut für die Nerds die Mathe und programmieren können... die kommen dann auf 40% und mehr, die BWLer bleiben bei ihren 6 bis 7% mit monatelangen aussitzphasen... hahaha

0
@alpari

Ich halte auch eine GbR für ein richtiges Problem. Wenn einer aussteigen will dann sind alle anderen Investments in Gefahr. Und Du kannst darauf vertrauen, dass sich Prioritäten im Laufe der Zeit verschieben.

Ich würde empfehlen die Geld separat und jeder für sich selbst anzulegen. Bei diesen Summen kann man auch die Gegengeschäfte in Eigenregie machen und nur gemeinsam Strategien und Erwartungen abzustimmen.

0
@alpari

Ihr habt nicht alle Tassen im Schrank!! Welchen Stoff rauch ihr?

40% Rendite p.a. über 10 Jahre gibt es nur im Märchen. Bei 4% würdet ihr schon zu den guten gehören.

1
@NasiGoreng

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Manche müssen halt erst aus Erfahrungen klug werden. Und nicht vergessen: Es gibt auch Gustav Gänse. Die haben dann den Lottogewinn oder hier in diesem Fall die unmögliche Chance 40% pro Jahr zu verdienen. Genauso wie jeder Schauspielschüler Weltstar wird.

0

Was möchtest Du wissen?