Private Berufsunfähigkeitsversicherung für Lehrling sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten/Auszubildene ist auch noch aus einem anderen Grund überaus sinnvoll, der hier noch nicht genannt wurde: In jungen Jahren liegen in der Regel noch keine Vorerkrankungen vor, so dass nur ein sehr niedriger Versicherungsbeitrag anfällt. Wenn der Versicherungsvertrag eine sogenannte Nachversicherungsgarantie enthält, worauf grundsätzlich bei Abschluß einer BU geachtet werden sollte, wird später, wenn ein höheres Einkommen erzielt wird, die BU-Rente also erhöht wird, keine erneute Gesundheitsprüfung vorgenommen. Der Beitrag bleibt also niedrig. Deshalb ist es sehr sinnvoll, bereits vor Eintritt in das "richtige" Berufsleben eine BU-Versicherung abzuschließen. Versicherungsvertreter und Vermittler vermitteln an Studenten häufig Verträge, die während der Studienzeit wenig sinnvoll sind, z.B. Hausrat und Haftpflichtversicherung, die BU wird aber oft vergessen.


Zum Thema Berufsunfähigkeit für Studenten siehe auch http://www.versicherung-borchardt.de/berufsunf%C3%A4higkeitsversicherung-f%C3%BCr-studenten-sinnvoll/


Ich sag nur...Azubi, mein Kunde...wollte einfach keine Berufsunfähigkeitsversicherung machen. Zwingen konnte ich ihn nicht. Genau 3 Tage im Beruf, fühlt sich nicht gut, geht zum Arzt. Diagnose multiple sklerose. Seitdem nerve ich die Leute zu TODE! Nina, mach es!! Bevor du Altersvorsorge machst, mach eine Berufsunfähigkeitsversicherung!

Bin auch der Meinung, dass ein BU Sinn macht. Wichtig sind neben den bereits genannten Dingen: -> die Höhe der Absicherung/ Leistung (nicht nur Beitragsfreiheit einer Rentenversicherung z.B.) -> was ist bei Jobwechsel (z. B. Lehre als Friseur, dann aber Job als Verkäufer) -> was ist bei Gehaltssprüngen und damit bei höherem Absicherungsbedarf.

Weil es so wichtig ist, nochmal: Nicht vom Versicherungsfritzen unter Druck setzen lassen. Der verdient i.d.R. bestens an einer BU und hat daher großes Interesse an einem Abschluß!

Für einen Auszubuildenden ist eine Brufsunfähifkeitsversicherung ein wichtige und richte Versicherung. Sie sollte aber nicht die Erstbeste nehmen. Schließlich zahlt man lange sehr viel Geld ein. Sie sollte mit einem Versichungsmakler sprechen und sich den für sie besten Tarif auswählen lassen. Es gibt viele Bedingungen zu beachten. Abstrakte Verweisung, konkrete Verweisung etc.

eine BU macht in dem alter auf jeden fall sinn.

im ernstfall würde von der gesetzlichen viel zu wenig gezahlt.

ganz wichtig was im kleingedrucken steht in ruhe lesen. nicht im beisein des versicherungsvertreters sonst fühlt man sich unter druck gesetzt und überfliegt die für sich wichtigen passagen im text.

Was möchtest Du wissen?