Privat-Baufinanzierung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich vermute, es geht um das Thema:

http://www.baufoerderer.de/1-2-96-0-0.html

Das ist natürlich nur ein Anfang, an dem man mit der Recherche weitermachen kann.

Die Haken stehen im Gesetz. Der wesentlichste ist, dass die Förderung zeitlich befristet ist. Aber auch, dass das Haus Voraussetzungen erfüllen muss, die vielleicht nur durch die Förderung nicht möglich sind, sollte ein Thema werden.

Private Banken oder sparkassen bieten so etwas nicht an. Bei denen werden due Zinsen auch nicht niedriger sondern höher, wenn man weniger Einkommen hat. Insbesondere steigen de schnell ganz aus.

hierbei handelt es sich hochwahrscheinlich um die Fördermittel der Investitionsbank Schleswig Holstein. nachzulesen unter: http://www.ib-sh.de/wohnraumfoerderung/ Da diese Mittel jedoch i.d.R. nicht für die gewünschte Finanzierung ausreichen, ist die Einbindung eines weiteren Geldgebers erfoderlich. Hier kommt nun häufigf das Problem auf, dass bei schwächeren Bonitäten / Einkünften nicht alle Geldgeber zur Verfügung stehen. Deshalb empfehle ich Ihnen, den Einsatz eines proffesionellen Baufinanzierungsvermittlers, der unter Berücksichtigung aller Rahmendaten für Sie / Ihre Tochter ein passendes Konzept entwickelt. Vielleicht durch seine Provision einen "Schnaps" teurer, aber dafür mit Sinn und Verstand. ;-)

Was möchtest Du wissen?