Premiummitgliedschaft*Kündigungsfrist

3 Antworten

Hallo, ich Depp habe auch ca. 1 Woche zu spät gekündigt und nun wurde die Mitgliedschaft um 6 Monate (=über EURO 400.-!!!) verlängert. Ich habe sie schon angeschrieben, doch sie scheinen nicht wirklich kulant zu sein. Wie wird es weitergehen? Habe ich Chancen? Bitte berichtet von Euren Erfahrungen und wie es bei Euch geendet ist! Diese Verbrecher..:-)

DAAANNNKKKEEEE!

Hallo, ich habe momentan genau das gleiche Problem. Konntest du schon etwas erreichen? Ich finde das eine absolute Frechheit so Geld zu machen. Ich werde auf jeden Fall noch mal bei der Verbraucherzentrale nachfragen.

Muss man echt drauf achten. Die sind Fuchs und verlängern das wie ein Abo... echt doof, wie bei der bahncard

Völlige Verwirrung nach endgültiger Elterngeldberechnung :-/

Leider läuft meine Widerspruchsfrist bei der Elterngeldkasse nächste Woche ab und ich brauche dringend Hilfe.

Meine Elternzeit ist im Mai abgelaufen (Alleineziehend, EZ 14Monate) und die Elterngeldkasse fordert nun meine tatsächlichen Einkünfte ein, die ich während meiner Elternzeit hatte.

Ich bin selbstständige med. Fußpflege und habe während meiner Elternzeit arbeiten müssen, da sich sonst (logischerweise) meine Kunden eine andere Fußpflege gesucht hätten.

So nun zu meinem "Problem".

Ich habe von Anfang an angegeben, das ich vorraussichtlich monatlichen Gewinn von 140€ haben werde, der mir auch gleich vom Elterngeld abgezogen wurde. Mein tatsächlicher monatlicher Gewinn (Durchschnitt) beträgt aber 117€.

Da ich zu Hause in meiner Wohnung einen Fußpflegeraum habe, kann ich 12,50% meiner Wohnungs -und Mietnebenkosten bei der Steuer absetzen. Da ich aber meine Nebenkostenabrechnung für 2012 noch nicht habe, sollte ich prozentual meine Abschlagszahlungen aller Mietnebenkosten in meine Einnahmen-Überschuss-Rechnung einrechnen.

Das sind doch nichts Halbes und nichts Ganzes.

Trotz einer monatlichen Differenz von 23€ ist die Elterngeldkasse zu dem Ergebnis gekommen, dass ich 1,11€ zurück zahlen muss...davon wird zwar wegen Geringfügigkeit abgesehen, geht mir aber ums Prinzip. Da kann doch was nicht passen?!

Und bei der Rechnung mit den fiktiven Nebenkostenzahlen, kann ich mir am Ende des Wirtschaftsjahres ganz derbe selbst ins Fleisch schneiden. Falls es mir zu Gute kommt und ich reichlich an Nebenkosten wieder bekommen, heisst es dann noch ich habe die Elterngeldkasse beschi....!!!

Auch im Monat 13 und 14 wurde mein Zuverdienst abgezogen. Ist es nicht so, dass man ab dem 12. Monat dazu verdienen Darf und es wird einem nichts abgezogen??

Ist das alles rechtlich korrekt?? An welche Stelle kann ich mich evtl wenden, um meinen Bescheid prüfen zu lassen?

Bitte um schnelle Antwort, da ich eine Frist einhalten muss um Widerspruch einzureichen.

Ich verbleibe mit freundlichem Gruß und einem riesengroßen DANKE SCHÖN IM VORRAUS

...zur Frage

Hoher Gasverbrauch auf Grund kaputter Heizung - Kann ich meinen Vermieter dazu auffordern die entstandenen Kosten zu zahlen?

Hallo, ich habe am 1.1.17 eine neue Wohnung bezogen. Den Schlüssel habe ich jedoch bereits am 04.11.16 erhalten, um ggf. streichen & ausmeßen zu können. Die 1. Monatsmiete war zum Januar 2017 fällig. Leider hat sich vor einigen Tagen ergeben dass meine Heizungen defekt sind und wahrscheinlich neue Rohre verlegt werden müssen. Der Heizungsinstallateur rat mir meine Heizungen bis zur Neuverlegung der Rohre auf 5 zu stellen, da ich sonst unglaublich hohe Gaskosten haben werde, da 2 Systeme gegeneinander arbeiten würden. Wenn ich also meine Heizungen aus machen möchte muss ich dies manuell über einen Monitor in meiner Wand eingeben anstatt am Rädchen an der Heizung zu drehen. Nun ist es leider so dass den kompletten November und Dezember die Heizungen zugedreht waren. Denn um den Mangel hat sich bisher niemand gekümmert. War wohl niemandem bekannt. Somit ist mein Gasverbrauch in den Monaten November und Dezember sehr hoch gewesen, obwohl nicht tatsächlich geheizt wurde. Das war die Bestätigung der Aussage des Installateurs. Dieser Verbrauch ist auf Grund der defekten Heizungen entstanden. Mein Gaszähler zählt z.Z. immer noch einen Verbrauch obwohl meine Wohnung bisher die 15 Gradmarke nicht überschritten hat. Die Heizungen waren zu keinem Zeitpunkt warm. Ich habe heute eine Schlussrechung der Stadwerke wegen eines Anbieterwechsels erhalten. Dort wurden mir Gaskosten in Höhe von ca. 107€ berechnet. Diese sind mir aber nur wegen den defekten Heizungen entstanden. Gaskosten weil Rädchen an der Heizung zugedreht, weil Heizung kaputt. Ich möchte gerne meinen Vermieter fragen ob er für diese Kosten aufkommen kann, weil diese wie bereits erwähnt auf Grund der defekten Heizungen erst entstanden sind, und meine Wohnung bisher nicht geheizt werden konnte. Ich habe eine Gasetagenheizung. Bei mir wurde einmal ein Einrohrsystem und eine Zweirohrsystem verlegt. Diese Kombination der 2 Systeme ist laut dem Installateur ein Mangel und darf so nicht verbaut werden. Meine Heizungen laufen zudem "rückwärts". Mein Vermieter zahlt die Wartung und Neuverlegung der Rohre. Aber kann ich auch von Ihm verlangen die entstandenen Gaskosten zu zahlen? Gibt es da vielleicht eine rechtliche Grundlage auf die ich mich als Mieterin stützen kann? Oder wäre die Übernahme der Kosten des Gasverbrauchs bei den Stadtwerken durch meinen Vermieter reine Kulanz?

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

MfG

...zur Frage

Drohung durch Inkasso Büro, wegen angeblich nicht erhaltener Kündigung bei Elitepartner

Hallo,

ich habe letztes Jahr nach einer Aufforderung von Elitepartner ( weil ich einen Partner gefunden hatte und die Kündigungsfrist erfragen wollte) per Fax gekündigt. Die Mail am 23.06. und meine im PC geschriebene Datei lässt sich noch nachweisen, allerdings besitze ich nach über einem Jahr keine Faxbestätigung mehr. Jetzt nach so langer Zeit erhielt ich ein Schreiben von einem Inkassobüro mit einer Forderung von fast 300,00 Euro. Ich habe sofort Kontakt zu diesem Büro aufgenommen und dem ganzen schriftlich widersprochen. es erfolgen nur nichtssagende Blabla-Schreiben. Auf meine Frage, wo denn irgendwelche Rechnungen oder Mahnungen hingegangen sind, teilte man mir mit, dass diese auf die von mir bei elitepartner hinterlegte mailadresse gegangen sind. Diese gibt es aber seit August 2009 schon gar nicht mehr. Ich konnte also weder von einer Rechnung, noch von irgendwelchen Mahnungen erfahren. Auf meine Verweise der emails, und der Datei nimmt man keinen Bezug, sondern ich bekomme weiter drohende Schreiben von diesem Inkassobüro. Hat jemand einen Tipp für mich, wie soll ich mich verhalten? Vielen Dank

...zur Frage

Kuendigung

Hallo, habe vor ein paar Monaten mein Profil unter EliteParner gelöscht und komme deshalb nicht mehr an meine Benutzerdaten, zwecks Einsicht meiner Kündigungsfrist. Die Eingabe meiner Chiffre war nicht hilfreich, obwohl mir die ElitePartner Website eine Zusendung eines neuen Passwortes bestätigt hat. Die Zusendung eines Passwortes für einen bereits gelöschten Account scheint nicht vorgesehen zu sein. Habe trotzdem eine schriftliche Kündigung an ElitePartnernet in Hamburg geschickt mit Kündigung zum frühest möglichen Zeitpunkt, darauf hin aber nie eine Bestätigung erhalten. Mein zweites Kündigungsschreiben mit einer Aufforderung zu einer schriftlichen Bestätigung meiner Fristen und der Kündigung ist auf dem Weg zur Post (Einschreiben und Rückschein). Was mich sehr geärgert hat, ist dass zur Kündigung ein schriftliches Schreiben angefordert wird, während zur Einrichtung des Accounts wohl eine Kontonummer reicht. Sehr ärgerlich und unverständlich. Kündigung bei vergleichbaren Unternehmen sind mit 1-2 Mausklicks und einer Frist von 30 Tagen kündbar.
Gibt es jemanden, der ähnliche Probleme bei dem Versuch einer Künmdigung erlebt hat? Vielen Dank, M

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?