PP Konto Wechsel trotz Pfändung?

2 Antworten

Klar darf man ein Konto kündigen trotz Pfändung.

Allerdings darfst Du zeitgleich immer nur ein P-Konto halten. Du mußt also auf nahtlosen Übergang achten.

Lange unbehelligt bleiben wirst Du mit dem neuen P-Konto auch nicht. Gerichtsvollzieher dürfen beim Bundeszentralamt für Steuern im Gläubigerauftrag ermitteln wo ein Schuldner Konten unterhält.

Bevor der Fragesteller die Bank wechselt sollte er auch bei der neuen Bank nachfragen, was dort die Kontführung für ein P-Konto kostet. In der Regel sind für solche Konten nämlich die Gebühren höher.

1
@Snooopy155

Das ist ihm dringend anzuraten. Außerdem sollte er eine gewisse Frustrationstoleranz aufbauen. Mit einem P-Konto ist man nirgends gerne gesehen. 

3

Klar geht das.

Mit der Beendigung der P-Konto-Eigenschaft ist aber das gesamte noch vorhandene Guthaben in Gefahr! Aufgrund der bestehenden Pfändung muss die Bank den gepfändeten Betrag (vielleicht also das gesamte aktuelle Guthaben) an den Gläubiger sofort (vor allem, wenn die Pfändung ihr vor mehr als vier Wochen zugestellt wurde) abgeführt werden. Also vorher noch den ganzen individuellen Pfändungsfreibetrag ausnützen!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich arbeite bei einer Bank in der Rechtsabteilung

Was möchtest Du wissen?