Post AG hat mich aufgefordert, einen Rentenantrag (mit Abschlägen) zu stellen

2 Antworten

Was kann ich tun?

Auf jeden Fall kannst Du gegen diese Aufforderung protestieren, indem Du dagegen Widerspruch einlegst.

Es gibt die sogenannte Unbilligkeitsverordnung, die z. B. besagt, dass Menschen, die ein Einkommen erzielen, das ohne staatliche Hilfe zum Überleben ausreicht, nicht in die Zwangsverrentung getrieben werden dürfen.

In wie weit es bei Dir zutrifft, vermag ich nicht zu beurteilen und darum solltest Du Dir fachlichen Rat einholen, um die nächsten 2 Jahre noch überbrücken zu können.

Die Angaben in der Fragestellung sind für die Beantwortung der Frage zu dürftig. Ich empfehle einen Beratungstermin beim zuständigen Rentenversicherungsträger (DRV) zu vereinbaren um sich über die Möglichkeiten aufklären zu lassen. Hier beispielhaft ein Link der DPVKOM Bayern zum Thema: http://www.dpvkom-bayern.de/info/post/postrente.htm

Finde ich richtig gut, hier etwas einzustellen, was Mitte 2008 gültig war, somit weit vor den neuen Regelungen zum Renteneintrittsalter.

Wie war noch mal die Steigerungsform von flüssig?

1

Inkasso ohne Rechnung erhalten zu haben

Hallo zusammen,

ich habe im April 2011 meinen Telefonanbieter gewechselt und habe den Portierungskosten von 24,95 Euro zugestimmt. Allerdings kam hierzu nie eine Rechnung. Nun habe ich vor 2 Wochen Post von einem Inkassounternehmen bekommen, die mir die 24,95 Euro in Rechnung stellen plus zusätzliche Kosten von 53 Euro. Nach mehreren Telefonaten habe ich rausbekommen, dass e-plus es damals versäumt hat, die Portierungsbgebühren zu erheben. Im September haben die dann ihre offenen Forderungen an eine Firma accredis verkauft, vond er angeblich auch im September dann eine Rechnung an mich geschickt wurde´. Diese habe ich jedoch nie erhalten. Im Oktober habe ich eine SMS von einer mir unbekannten Nummer erhalten, worin ich aufgefordert wurde, meine offene Rechnung zu begleichen. Da ich ja von keiner Rechnugn wusste und auch die Nummer mir unbekannt war, habe ich nur ganz knapp geantwortet: "Welche Rechnung, Wer sind Sie?" da hierauf nie eine Antwort kam, ging ich davon aus, es hat sich um einen Irrläufer gehandelt. Falsch gedacht, denn nun habe ich mit der Firma Creditreform Kontakt, die der Meinung sind ich habe die Rechnugn auf alle Fälle erhalten. Was ich getan habe, war direkt nachdem ich die Rechnung von Creditreform erhalten habe, die 24,95 zu zahlen, denn das ist ja berechtigt. den Rest habe ich nicht bezahlt. Die Firma Creditreform stellt sich aber auf Stur und war auch am Telefon sehr arrogant. Ich muss zahlen, sonst geht es vor Gericht. Kann das wirklich sein, wenn eine normale Rechnung per Post geschickt wird, dass dann direkt danach so hohe Gebühren fällig sind? Eine erste oder zweite Mahnung (bis auf die SMS) gab es nicht, das hat auch Creditreform so bestätigt. Ich sehe nicht ein Gebühren zu zahlen für was, was ich nicht verursacht habe. Wie ist denn da die Lage?

Ich danke allen schonmal

...zur Frage

Moin, ich möchte mir meine Rente ins Ausland überweisen lassen, aber der Punkt 3 auf dem Vordruck raubt mir den Schlaf - was tun?

ich möchte mir meine rente ins ausland überweisen lassen. aber der punkt 3 auf dem vordruck raubt mir den schlaf. das was dort steht ist angeblich rechtskonform und üblich. mir stellen sich aber die nackenhaare auf. ob das üblich und rechtskonform ist interessiert mich nicht ! für mich ist wichtig, MUSS ICH MIR DAS IN DIESER FORM GEFALLEN LASSEN ?

Ich hatte der knappschft eine "formlose" anweisung geschickt die alle erforderlichen angaben und auch eine bankbestätigung enthielt, diese wurde scheinbar aus mir unbekannten Gründen so nicht akzeptiert. ich habe keine erklärung oder ablehnung erhalten. mir wurde dafür ein vordruck übersandt, den ich aufgrund des punktes 3, Seite 2, für höchst bedenklich halte. wobei es mit den adressen primär nicht so wichtig erscheint, obwohl doch wohl die bundesknappschaft bochum für mich zuständig ist.

download des Vordruckes bei der Post AG: https://www.deutschepost.de/content/dam/dprs/gesetzliche-rente/dl-center/Zahlungserklaerung_BIC_IBAN.pdf

angeblich ist das machwerk rechtskonform, was mich da eher interessiert ist: muss ich das in der Form akzeptieren um die auszahlung meiner rente nicht zu gefährden ?

auch die erklärung: "Ich erkläre, dass der anspruch erfüllt ist, wenn die Leistung in der vorstehend von mir gewünschten Form angewiesen wird." begeistert mich in keiner Weise. meines wissen ist so ein anspruch erst erfüllt wenn die zahlung bei mir eingegangen ist. Was passiert wenn aus irgendwelchen gründen das geld verschwunden ist, wenn auch nur zeitweilig ?

besonders problematisch ist dabei allerdings aus meiner sicht folgender passus:

"Dazu habe ich das jeweils kontoführende Geldinstitut – mit Wirkung auch meinen Erben gegenüber – beauftragt, die zu viel gezahlten Beträge an die Deutsche Post AG, Renten Service, 50417 Köln zurückzuüberweisen."

ich habe da die befürchtung, das es hierdurch möglich ist, ohne mein einverständnis gelder abzubuchen ! es wird der eindruck erweckt, dass ich verstorben sei durch den Passus: "– mit Wirkung auch meinen Erben gegenüber –", aber im folgenden nicht durch den zusatz, Z.B.: "nach meinem Tode", eindeutig definiert.

was also tun um nicht in die bredullie zu kommen.

im voraus schon mal dake für die antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?