Ist das Porto für AVmG / VL steuerlich absetzbar?

3 Antworten

Sehr ihr das genau so oder anders?

Anders: Einmalige Porto von € 1,45? = Korinthen oder Peanuts. Du hast das Wahlrecht! Korinthen paßt besser zur Fragestellung;-)

Es geht es mir nicht um die paar Cent Steuererstattung, sondern einfach um die Frage, ob ich mit meiner Annahme richtig liege oder nicht.

0
@Inagron

Sofern die vL zu mehr Gehalt und somit zu mehr Lohnsteuer führen, würde ich das Porto zu den potentiellen Werbungskosten zählen, was sich einkommensteuerlich aber erst beim Überschreiten der € 1.000-Pauschale bemerkbar macht.

Vielleicht gibt es dazu schon irgendwelche FG-Urteile? Ich glaube es kaum, weil der Ansatz für € 1,45 Porto im Rahmen der WK-Aufstellung durchgewunken wird. Bei einem Pauschalportobetrag von € 80 wäre dies nicht so, es sei denn, man ist in einer Bewerbungsphase.

2

Werbungskosten sind beruflich bedingte Ausgaben eines Arbeitnehmers, die zur Sicherung, zum Erwerb oder zur Erhaltung seines Arbeitslohns oder Gehaltes dienen.

Wo sollte man die Portokosten zuordnen können ? Ich finde keinen Zusammenhang.

Meine Antwort auf deine Frage wäre N e i n   ! 

Danke für deine Antwort. 

Ich habe mir das so gedacht, dass durch die Auswirkungen des Schriftverkehrs mein Brutto-Gehalt um den VL-Betrag, den mein Arbeitgeber mir schenkt, steigt und ich mir somit mehr Gehalt erwerbe.

Ich kann diese Portokosten also nicht absetzen, da es sich um eine Erhöhung des Gehalts und nicht um einen Erwerb des Gehalts handelt, richtig?

Reisekosten für eine Fahrt zum Arbeitgeber zwecks Verhandlung zu einer Gehaltserhöhung könnte man dann ebenfalls nicht als Werbungskosten absetzen, richtig?

1
@Inagron

Hi,

Portokosten sind dein " Privatvergnügen ", ja ;-))

letzteres hat nun wieder einen direkten Bezug als AN und dient dem Erhalt/ Sicherung des Arbeitsplatzes. 

" Gehaltserhöhung " hat schon inhaltlich einen Bezug zu  Arbeitslohn oder Gehalt.

Ein Abzug als Werbungskosten wäre möglich !

Bedenke aber, Werbungskosten wirken sich erst dann steuermindernd aus, sobald der Pauschbetrag von 1000,- Euro überschritten wird. Kosten und Ausgaben bis zu dieser Summe brauchst du gar nicht erst in die Einkommensteuer eintragen- sie bewirken nichts.

1

Als Werbungskosten können Aufwendungen abgesetzt werden, die nötig sind, um überhaupt Geld zu verdienen.

Da gehört das Porto für AVmG / VL nicht dazu. Ich finde in §9 Einkommenssteuergesetzt nichts, was die Absetzung der Portokosten ermöglichen würde.

Was möchtest Du wissen?