Policenwert - Rentenversicherung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hallo

wie du es formuliert hast, nehme ich an dass es sich um eine Fondsgebundene Rentenversicherung handelt.

ich vermute, es geht hier um Verwaltungskosten, die sich auf den jeweilig aktuellen Wert des sog. Deckungstocks beziehen. das hängt wiederum von der Entwicklung des jeweiligen Fonds ab (falls Fondsgebundene Police) oder des Deckungstock + Überschussbeteiligung (falls klassiche Police)

saloppes Beispiel (gewollt vereinfacht)

du legst dieses Jahr 10.000 € an. 2.000 € sind abschlusskosten also 8.000 € investierst du netto - keine Entwicklung - also 8.000 € bleiben durchschnittlich über das Jahr im Vertrag drin ---> 0,5% x 8.000 € (40 €).

dann legst du im 2. Jahr noch mal 10.000 € an (2.000 €) Kosten und hast eine Policenwert von 16.000 € - keine Entwicklung also 0,5% x 16.000 € (80 €)

natürlich wünsche ich dir nicht, dass es keine Entwicklung gibt, es ging bei mir darum, die Systematik verstehen zu lassen, da der tatsächliche Ablauf des Policenwerts viel davon abhängt, ob es sich um eine Fondsgebundene Rentenversicherung handelt (da hättest du Möglichkeit von stärkeren Schwankungen nach oben und nach unten) oder um die klassiche Variante (da wäre der Wert grundsätzlich stabil und 1XJahr würde die Überschussbeteiligung, also quasi eine Gutschrift von Zinsen stattfinden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ellaluise
12.11.2013, 18:46

Fondgebundene Rentenversicherung, ja und ich verstehe jetzt eigentlich auch wie es gemeint ist bzw. sein kann.

1

Der Begriff "Policenwert" ist mir bisher auch noch nicht untergekommen. Handelt es sich um eine konventionelle oder um eine fondsgebundene Versicherung?

Die Kosten einer Versicherung werden in Prozent angegeben und benötigen eine Besessungsgrundlage. Z. B. werden Abschluss- und Inkassokosten auf den Beitrag bezogen. Verwaltungskosten werden in der Regel auf die garantierte Leistung bezogen und in beitragsfreier Zeit (wozu auch die Rentenbezugszeit einer Rentenersicherung gehört) auf das Deckungskapital.

Ich vermute, dass der Policenwert entweder die garantierte Leistung oder das Deckungskapital ist. Da die garantierte Leistung bekannt ist, hätte man hier direkt einen EURO-Betrag angeben können, also tippe ich auf das sich regelmäßig ändernde Deckungskapital.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ellaluise
12.11.2013, 18:28

Ja, du hast wohl recht und ich vergleiche hier 2 "verschiedene" Versicherungen. Einmal ist es hier ja in Prozent angegeben u. die Andere gibt einen Euro-'Wert an.

Einmal kann ich 100% Fond u. die Andere enthält nur 10%Aktienanteil (auch ein Fond).

0

Es nützt nichts jetzt zu spekulieren wie hoch der Policewert sein wird in 5 oder 10 Jahren. Du bekommst bei einer klassischen Rentenversicherung den garantierten Wert in den Folgejahren mit Deiner Police ausgehändigt. Damit kannst Du den wert verfolgen. Vermutlich wird der tatsächliche Wert jedoch über den garantierten wert liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?