Plötzliches Testament auf Schmierzettel

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sind auf dem "Schmierzettel" alle Bestandteile, die es zu einem Testament machen? Also ist es als Testament, bzw. letzter Wille erkennbar, ist es Datiert und trägt es die Unterschrift? Ist es zu einerZeit entstanden, wo die Demenz schon fortgeschitten war? dann wäre es anfechtbar.

Sonst gilt, die Haupterbin muss die andere bezüglich des Pflcihtteils auszahlen.

ausserdem ist das Testament nicht so eindeutig, wie es klingt. schließlich hat sie ja nciht gesagt, das die Tochter alleinerbin sein soll, sondern nur, das sie die Wohnung haben soll. man könnte, wenn der Text komplett vorläge, auch daraus entnehmen, sie soll zwar die Wohnung haben, muss aber den Bruder entsprechend mit dem halben Wert entschädigen.

Was nicht zu der Frage paßt ist der Passus "....haben Erbverträge udn Geldgaben in großer Höhe gefunden" Wer hat wen per Vertrag beerbt? wer hat von wem Geldgaben bekommen? Sollten das Beträge von der Oma an die Tochter sein, so fliessen sie in die Berechnung des Pflichtteils ein, wenn sie in den letzten 10 Jahren lagen.

Ausserdem, wenn Ihr in den letzten Jahren die Pflege übernommen hattet, steht Euch ein Vorab aus dem Erbe zu.

Also nciht Ärgern, oder wütend an die Sache herangehen, sondern ganz analytisch, ich denke die Situation ist nciht so schlecht.

Das die Tochter Hartz IV bezieht ist allerdings egal, deshalb ist sie nciht vom Erbe ausgeschlossen. sie wird nur einige Monate nciht dem Steuerbürger zur Last fallen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Dr. iur.

Um sicher zu gehen würde ich den "Schmierzettel" von einem Anwalt prüfen lassen.

Was möchtest Du wissen?