Plichtanteil ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deinem Mann verbleibt immer ein gesetzlicher Pflichtteilsanspruch von 1/8 deines Reinnachlasses (Vermögen am Todestag abzgl. deiner Verbindlichkeiten einschl. Beerdigungskosten) sowei ein pauschalierter Zugewinnanspruch i. H. v. 1/4.

Insgesamt bekäme er also 3/8 deines Vermögens in Geld :-O

Ob er diesen Anspruch gegen deine Tochter denn zugunsten seiner Gläubiger übehaupt fordert, weißt du nicht. In der Wohlverhaltensphase seiner Privatinsolvenz verbliebe ihm wenigstens die Hälfte davon.

Ausschließen kannst du das allerdings nur durch rechtzeitig lebzeitig zugestellten Scheidungsantrag oder seinen notariell beurkundeten Erbverzicht.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du stirbst, ist alles was Dir gehört Dein Erbe. Da ist egal wo es herkommt, es zählt nur ob es Dir gehört.

Wenn ihr in der Zugewinngemeinschaft gelebt habt, dann bekommt der Ehemann 1/4 des Gesamterbes als Erbes und eine weiteres 1/4 als pauschalen Zugewinnausgleich. Die restliche Hälfte geht an die übrigen Erben.

Wenn Du ihn "enterbst" bleibt ihm der Pflichtteilsanspruch in Höhe des hälftigen Erbes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du uns leider keinerlei Details -etwa zu Güterstand oder Kindern- mitteilst, verweise ich Dich zur Antwort auf folgenden Artikel:

www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/pflichtteil/pflichtteil_02.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
petisternchen 03.09.2012, 17:03

ich wollte lediglich wissen, ob das mitgebrachte Barvermögen in die Ehe mit ins Plichtteilsanspruch bei Tod fällt oder kann ich das testamentarisch voll meiner Tochter vermachen ? Wir sind jetzt 4 Jahre verheiratet u. haben keine Gütertrennung. Mein Mann darf nichts erben, weil er Schulden hat.

0

Was möchtest Du wissen?