PKW mit italienischem Kennzeichen in Deutschland fahren

1 Antwort

Hallo,

wenn es in Italien legal ist, dass das Auto weiter auf einen Toten angemeldet ist: ja !

Das bezweifle ich allerdings.

Gruss

Barmer

In Italien erworbene Abfindung in Progressionsvorbehalt trotz italienischem Wohnsitz?

Hallo, wie sind im Juli 2015 aus Italien nach Deutschland gezogen. Mein Mann war zu der Zeit noch in Italien angestellt. Anfang Oktober 2015 hat er dort gekündigt und eine Abfindung seitens seines italienischen Arbeitgebers bekommen. Er hat dann die letzten drei Monate 2015  hier in Deutschland ein neues Arbeitsverhältnis angefangen. Unsere Steuerberaterin hat das Einkommen aus Italien (Januar-September) sowie die italienische Abfindung unter nach DBA steuerfreie Einkünfte/ Progressionsvorbehalt eingetragen, obwohl wir in Italien für diese Einkünfte bereits Steuern bezahlt haben. Unser Steuersatz ist dadurch sehr hoch. Wir waren 2015 weniger als 183 Tage in Deutschland wohnhaft. Hat es seine Richtigkeit, dass unsere italienischen Einkünfte hier in Deutschland in den Progressionsvorbehalt mit einfliessen, auch wenn unser Wohnsitz noch in Italien war? Weiss jemand, ob für ausländische Abfindungen die Fünftelregelung gilt? Vielen Dank für Eure Hilfe! Noch einen schönen Abend!

...zur Frage

Kann ich als Freiberufler ein Fremdfahrzeug von der Steuer absetzen?

Hallo Liebe Steuerprofis!

Ich bin neben meiner Festanstellung auch freiberuflich tätig und habe eine Frage zum "Absetzen meines Autos".mSoweit ich es verstanden habe gibt es mehrere Möglichkeiten wie man ein Fahrzeug privat und geschäftlich nutzen kann (was u.a. von den Anteilen der privaten und geschäftlichen Nutzung abhängt usw.).

Ich möchte gerne, dass der Private PKW auch Privat bleibt und die geschäftlichen Fahrten anteilig Steuermindernd abgesetzt werden. Soweit ich es verstanden habe gibt es dann zwei Möglichkeiten. Entweder pauschal 30 Cent pro km oder alle Kosten aufführen und dann einteilig absetzen. Ich möchte gerne letzteres machen. Ein Fahrtenbuch muss in jeden Fall bei dieser Variante geführt werden. Soweit richtig?

Nun folgendes "Problem"! Mein Vater kann viel(!) günstiger ein Fahrzeug leasen als ich. Daher möchte ich das er das Fahrzeug least und ich überweise ihm die monatliche Rate. Das Fahrzeug ist dann auf ihn gemeldet, aber ich werde es fahren. Ich schätze etwa 75% privat und 25% geschäftlich. Ist es möglich meine monatliche Rate an ihn, auch bei dieser etwas unüblichen Konstellation, anteilig abzusetzen?

Vielen Dank und liebe Grüße

...zur Frage

Erbe in Italien, muss ich deswegen jetzt dorthin fahren?

Hallo zusammen,

ich habe durch einen entfernten Onkel etwas geerbt. Allerdings lebte dieser Onkel schon lange in Italien (bei Neapel). Muss ich nun dorthinfahren? Ich arbeite zur Zeit auch mit ein paar Überstunden, da ich das Geld wirklich brauche und eigentlich kann ich es mir gar nicht leisten ein paar Tage frei zunehmen und nach Italien zu fahren.

Wie läuft so was normalerweise ab?

...zur Frage

Bei welchen Autovermietungen dürfen Familienmitglieder kostenlos ohne Eintragung das Auto fahren?

Bei fast allen Autovermietungen in Deutschland müssen Zweitfahrer eingetragen werden und dies kostet eine Gebühr. Bei Europcar steht unter http://www.europcar.de/EBE/module/render/avb in den AGB:

Das Fahrzeug darf nur vom Mieter selbst, dem im Mietvertrag angegebenen Fahrer, den beim Mieter angestellten Berufsfahrern in dessen Auftrag, sowie von Familienangehörigen des Mieters gelenkt werden, sofern diese das festgesetzte Mindestalter haben, und mindestens 1 Jahr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind. Für Fahrer unter 23 Jahren und für jeden Zusatzfahrer wird eine gesonderte Gebühr erhoben. Der Mieter ist verpflichtet, auf Verlangen Europcar Namen und Anschrift aller Fahrer des Fahrzeuges bekannt-zugeben, soweit diese nicht im Mietvertrag selbst genannt sind. Die Fahrer sind Erfüllungsgehilfen des Mieters.

Interpretiere ich das richtig, dass hier Familienangehörige nicht als Zusatzfahrer zählen und weder eingetragen werden müssen noch etwas kosten?

Welche Autovermietungen (für mich interessant: in Lübeck) handhaben das noch so?

...zur Frage

mwst bei Pkw Anhaenger neukauf von Eu Buerger

ich bin Italiener und moechte einen neuen Anhaenger in Deutschland kaufen, sollte eigentlich ganz einfach sein aber so ist es scheibar nicht. Deutsche Haendler verlangen die Zahlung von 19% mwst Verkehramt in Italien verlangt ein beweis von 21%Iva Zahlung bzw. mwst Zahlun in Italien so muss ich doppelte Steuer zahlen, ein Mal in Deutschlant und ein Mal in Italien

ich finde dieses Vorkommen unbegreiflich und suche eine ehrenwerte Loesung danke voraus fuer eine zuverlaessige Antwort italo casotti

...zur Frage

Elektroauto auf Leasing: 4 Jahre, Kilometer 10.000 je Jahr, Mehrkilometer gibt Strafe, angemessen?

Ich habe mein neues Elektroauto auf Lesasing genommen, auf 4 Jahre, sollte im Jahr nur 10.000 km fahren. Wenn ich mehr fahre, so lese ich es jetzt grade genau im Lesasingvertrag, muß ich sozusagen Strafe zahlen. Es heißt laut Leasingvertrag: bei PKW für Mehrkilometer werden 0,15 % vom Kaufpreis zzg. weiterem Lieferumfang (ohne USt.) pro 1000 km berechnet, soweit die Abweichung mehr als 2.500 km beträgt (Freigrenze). Der Kaufpreis lt. dem Vertrag beträgt 20.757 Euro (ohne Umsatzsteuer), das heißt dann bei mehr km (außer der Freigrenze von 2.500 km) bei Rückgabe müßte ich pro 1000 km zuviel gefahren, 31 Euro bezahlen, als "Strafe" sozusagen. Habt Ihr mit Leasingverträgen bei Autos Erfahrung, ist das die Regel? Danke Euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?