PKV Tarifwechsel

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich denke Sie sprechen von einem Tarifwechsel gem. § 204 VVG. "(1) Bei bestehendem Versicherungsverhältnis kann der Versicherungsnehmer vom Versicherer verlangen, dass dieser 1. Anträge auf Wechsel in andere Tarife mit gleichartigem Versicherungsschutz unter Anrechnung der aus dem Vertrag erworbenen Rechte und der Alterungsrückstellung annimmt; soweit die Leistungen in dem Tarif, in den der Versicherungsnehmer wechseln will, höher oder umfassender sind als in dem bisherigen Tarif, kann der Versicherer für die Mehrleistung einen Leistungsausschluss oder einen angemessenen Risikozuschlag und insoweit auch eine Wartezeit verlangen; der Versicherungsnehmer kann die Vereinbarung eines Risikozuschlages und einer Wartezeit dadurch abwenden, dass er hinsichtlich der Mehrleistung einen Leistungsausschluss vereinbart; ..."

Man kann gem. § 204 VVG von einem Bisex-Tarif in einen Bisex-Tarif wechseln oder aber in einen Unisex-Tarif. Von diesem dann aber niemals zurück in einen Bisex-Tarif.

Zum Thema Risikoprüfung - siehe Zitat. Ja, wenn es Mehrleistungen gibt, dazu zählt auch eine niedrigerer SB.

Wenn der "Vermittler" Makler ist, erhält er für einen Tarifwechsel an sich keine Provision. U.U. gibt es einen kleine "Abschlussprovision" für den neuen Tarif, das aber nur wenn der neue Beitrag höher ist als der alte.

Die Frage ob man von einem Bisex in einen Unisex-Tarif derselben Gesellschaft wechseln solte, kann hier nicht beantwortet werden. Das hängt vom persönlichen Anspruch ab, was einem an den Bedingungen wichtig ist und was weniger wichtig, und um welche Gesellschaft und welche Tarife es sich handelt.

Und dann noch eine sehr wichtige Frage: wer hat denn den neuen Tarif ausgewählt, doch nicht hoffentlich Ihr Vermittler ohne vorherige Beratung und Rücksprache mit Ihnen. Wenn dem so ist, dann pauschal es erst einmal nicht machen, oder können Sie sicherstellen dass der neue Tarif der einzige ist den es gibt und dass der neue Tarif besser für Sie passt ?

Hallo,

Hallo, man kann innerhalb der Bisextarife hin- und herwechseln. auch übrigens in eine Zusatzversicherung.

Wenn man einmal in Unisex ist, kann man nicht mehr zurück.

Ob der angebotene Tarif Unisex ist, sollte man leicht anhand der Beitragstabellen im Internet herausbekommen.

Der Vermittler wird in der Regel für Mehrbeitrag bezahlt. Das dürfte hier der Fall sein.

Viel Glück

Barmer

Wie sinnvoll ist einer Erhöhung der Selbstbeteiligung in der PKV?

Ich habe vor, innerhalb meiner Versicherungsgesellschaft den Tarif zu wechseln. Eine gute Ersparnis ist jedoch nur unter Erhöhung des Selbstbehalts (von 360€ auf 750 €) möglich. Lohnt sich unter solchen Bedingungen der Tarifwechsel für mich?

...zur Frage

Gleitzonenbeschäftigung als Student in PKV der Mutter ?

Guten Tag, ich bin momentan in der PKV (Debeka) meiner Mutter (Beamtin) mitversichert, ich bin unter 25 und Student. 20% der Kosten trägt die KV, 80% die Beihilfe. Zur Zeit übe ich ein Minijobverhältnis an der Uni als SHK (studentische Hilfskraft) aus. Ab nächstem Semester wäre es möglich, mehr Wochenstunden für meinen SHK-Vertrag zu bekommen, ich würde somit die 450€ Grenze überschreiten, wäre aber noch unter 20 Wochenstunden, wäre also in der Gleitzone (Midijob). Jetzt habe ich online gelesen, dass ich als Arbeitnehmer in der Gleitzone nicht familienversichert sein darf, sondern mich selbst gesetzlich krankenversichern müsste. Aus diesen Umständen ergeben sich für mich folgende Fragen:

-zählt die 'Mitversicherung' bei der PKV überhaupt als Familienversicherung im Sinne einer Familienversicherung bei der GKV?

-kann ich überhaupt einen Midijob ausüben ohne mich parallel zu dem bestehenden privaten Versicherungsschutz noch gesetzlich versichern zu müssen (so wie ich das verstanden habe, rührt diese Pflicht daher, dass man als Midijobber Sozialversicherungspflichtig ist und diese Abgaben nur an die gesetzliche KV gezahlt werden können, da die Sozialversicherung staatlich 'gesteuert' ist)?

-wie verhält es sich mit der Befreiung von der Versicherungspflicht die ich vor Antritt meines Studiums einreichen musste? So wie ich ebendiese verstanden habe bin ich für die Dauer meines Studiums an die PKV gebunden (nach dem Studium ist ein Eintritt in die GKV geplant, aufgrund niedrigerer Beiträge)

Auf Nachfrage bei der Debeka gäbe es keine Probleme aus deren Sicht für das Beschäftigungsverhältnis, solange die 'Beihilfe mitspielt', das kann ich jedoch erst morgen erfragen.

Ich bin (wie man an Hand der Ausführungen vermutlich erahnen kann) absoluter Laie auf dem Gebiet und bin für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar. (Evtl. auch Hinweise auf den Eintritt in die GKV nach dem Studium, falls dieser durch ein Beschäftigungsverhältnis über 450€ an dieser Stelle erschwert werden könnte?)

Ich bedanke mich im Voraus für die Hilfe und entschuldige mich im gleichen Atemzug für die vermutlich sehr stümperhaft formulierten Fragen. Falls weitere Informationen notwendig sind werde ich diese auf Nachfrage umgehend liefern.

Liebe Grüße

...zur Frage

Gibt es unabhängige Beratung für einen Tarifwechsel in der PKV?

Der Tarifwechsel in einer privaten Versicherung ist ja manchmal nicht so einfach, da die Versicherung ja kein Interesse daran hat, wenn der Versicherte einen billieren tarif nimmt. Abgesehen davon ist der Tarifvergleich bei der eigenen Krankenversicherung ja auch nicht immer einfach. Gibt es einen unabhängigen Berater, der einen Versicherten bei sowas beraten kann?

...zur Frage

Wo kann man sich über private Krankenversicherungen beraten lassen?

Ich spiele mit den Gedanken im nächsten Jahr als Student & Selbstständiger in die private Krankenkasse zu wechseln. Bisher bin ich in der Familienversicherung meiner Eltern mitversichert.

Allerdings weiß ich zur Zeit wenig, welche Leistungen enthalten sind und was sich ändern wird im Vergleich zur GKV. Grund ist, dass durch das Einkommen der nebenberuflichen Tätigkeit, die Familienversicherung erlischt. Die Beiträge in der PKV schauen attraktiver aus. Gibt es unabhängige Berater, die einen informieren und beraten, worauf man achten sollte? Ich weiß bis jetzt nur folgendes:

  • Die Beiträge sind pauschal und abhängig vom Alter & dem Gesundheitszustand
  • Man zahlt die Arztrechnungen im Voraus und bekommt sie später von der PKV erstattet.

Vielleicht kann mir jemand schon ein paar Fragen beantworten:

  • Wenn ich die PKV für Studenten nehme, kann ich überhaupt mit dem Tarif nebenberuflich selbstständig sein? Wenn ja, gibt es ein Limit? Die Beiträge der Studentenversicherung und Selbstständig-Versicherung haben ca. eine Differenz von 20-30 Euro monatlich anhand von Vergleichsportalen.

  • Was ist die "garantierte Beitragsrückerstattung"? Anhand Recherchen soll das bedeuten, dass man XX% seiner Beiträge zurückerstattet bekommt, wenn man im 1. Jahr keine Leistung in Anspruch genommen hat. Leistung in Anspruch genommen = Normaler Arztbesuch?

Danke!

...zur Frage

Vermittler wechseln DVAG?

Hallo haben beim ex Freund noch alte VS wo er noch Bestandsprovision erhält. 2 Riester , Risiko lv sowie pkv. Wir möchten endgültig nichts mit ihm zu tun haben . Er sagt ein Vermittler Wechsel bedarf seiner Zustimmung . Stimmt es oder können wir bei der DVAG darauf bestehen ?

...zur Frage

Wie berechnet sich die PKV-Prämie bei Wegfall der Beihilfe?

Hallo,

ich bin als "Beamtenkind" privat versicherter Student (Debeka), 80% werden von der Beihilfe getragen. Wenn nach Vollendung des 25. Lebensjahres meine Beihilfeberechtigung wegfällt, werde ich voraussichtlich nicht in den Studententarif (PSKV) meiner PKV wechseln, sondern im derzeitigen Tarif verbleiben. Grund hierfür ist, dass ich wegen einer chronischen Erkrankung nicht mehr ohne sehr hohe Zuschläge in den regulären Tarif zurückkehren könnte (siehe gestern gestellte Frage).

Die sich mir nun stellende Frage ist: wie ermittle ich, wie hoch die Prämie sein wird, wenn die Beihilfe wegfällt und die Kosten statt zu 20% zu 100% von der PKV getragen werden? Steigt dann die Prämie ganz simpel um den Faktor 5 (also z.B. 250€ statt 50€), oder liegt der 100%-Prämie eine kompliziertere Berechnung zugrunde (wenn ja, welche)?

Viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?