PKV Studententarif für Studenten Ü 34

1 Antwort

Hallo,

die Kalkulationsvorschrift für die PKV verbietet den Unternehmen, ab 34 Tarife ohne Alterungsrückstellung anzubieten. Daher dürfte es kein Unternehmen geben.

Ausnahmen gibt es für Studenten aus dem Ausland, dort gibt es die Möglichkeit über Auslandsreise-Gruppen- oder Einzeltarife. Richtig billig ist es aber dort auch nicht mehr.

Viel Glück

Barmer

PKV Tarifwechsel

Hallo,

wenn man einen PKV Tarif besitz und als Mann vor Unisex diesen abgeschlossen hat.

Wie verhält es sich bei wechsel innerhalb der Tariflinie ( z.B. SB wechseln oder Leistungen rausnehmen). Behält man den Statuts vor Unisex oder wird der alte modifizierte Tarif als Unisex kalkuliert ? Wie verhält sich es den mit Risikoprüfungen ? Wir da neu geprüft ?

Abschließend zu der Provision. Erhält der Vermittler bei änderungen jegliche Provision ?

Zum Hintergrund: Vermittler "drängt" mich sanft in eine neue Tariflinie die mir als Unisex kalkuliert erscheint. Ich denke durch den neuen Tarif erhält er seine volle Provision. Will nichts falsch machen.

Danke!

...zur Frage

Krankenversicherungspflicht, gesetzliche KV? private KV?

folgender Fall liegt vor:

Deutscher, alter 70 (Jahrgang 1944) hat bis März seit ca. 7 Jahren im EU Ausland (GB) gelebt.

Seit 1. 04. 2014 eine unselbständige Tätigkeit bei einem inländischen Unternehmen aufgenommen.

Er wurde ohne große Überlegung gefragt: in welcher Krankenkasse sind Sie? Antwort: bis März in England, hier keine.

Darauf hin wurde ihm vorgeschlagen, "dann möchten wir Sie bei der BKK anmelden, wo auch der andere Mitarbeiter Mitglied ist, weil wir weniger Schreibkram haben." Er stimmte zu.

Nun bekam er den angezeigten Fragebogen.

Es ist noch zu sagen, das er eine kleine Altersrente bekommt und eine geringe Witwerrente. In der zeit in der er in England war, wurde von den Renten kein KV Beitrag einbehalten. Einen Zuschuss zur KV hat er, wenn er denn möglich gewesen wäre, nicht angefordert.

Was muss er hier eintragen?

...zur Frage

Braucht man auch in der privaten Krankenversicherung eine Auslandskrankenversicherung?

Braucht man auch als privat Versicherter eine extra Krankenversicherung fürs Ausland oder ist das nur bei der GVK nötig?

...zur Frage

PKV gekündigt

Nach dem ich einige Jahre versicherungspflichtig angestellt war, reifte in mir die Idee, es als Selbstständiger zu versuchen. Allerdings wollte ich zur Sicherheit für die ersten Monate nicht auf das mir zustehende Arbeitslosengeld1 verzichten. Bitte jetzt keine Kommentare in Richtung Sozialschmarotzer o.ä. Da das Arbeitsamt bei Eigenkündigung nur einen Grund akzeptiert , ohne das eine dreimonatige Sperre verhängt wird, lies ich mich wegen Mobbing krank schreiben und kündigte dann meinen Arbeitsvertrag. Also der Start in die Selbstständigkeit verlief hervorragend und auf Anraten meines Versicherungsvertreters (Wuerttembergische) ordnete ich dann im September letzten Jahres alle meine Vorsorgeverträge neu. Dabei kam auch die Sprache auf die private Krankenversicherung. Da ich den Vertreter der Wuerttembergischen eigentlich als guten Freund bezeichnen konnte, kannte dieser natürlich auch die ganze Geschichte mit meinem Start in die Selbstständigkeit und natürlich auch meinen miesen Trick, um das Arbeitslosengeld 1 zu bekommen. Also private Krankenversicherung besprochen, Tarif ausgewählt, Antrag gestellt (ich habe diesen dann nur noch unterschrieben) und Beiträge bezahlt. Und dann kam was wohl kommen musste, im März bin ich Stationär für vier Wochen behandelt worden. Nach meiner Entlassung hatte ich dann ein nettes Schreiben von der Wuerttembergischen im Briefkasten. Ob Sie meine Erlaubnis hätten, bei meinem Hausarzt meine Behandlungsgeschichte abzufragen. Keine Einwände von meiner Seite. Zwei Wochen später: Rücktritt vom Vertrag, weil ich die Geschichte mit dem Kranklenschein nicht erwähnte. Dumm gelaufen und selbst schuld, aber ist es nicht so, dass wenn der Vertreter einer Gesellschaft vor Antragstellung volle Kenntnis über die Wahrheit hat und diese als nichtig bezeichnet, dann auch irgendwie mithaftet? Hat jemand eventuell zu diesem Thema außer Häme einen echten Rat?

...zur Frage

Hilft eine Rechtschutzversicherung bei Streitigkeiten mit der privaten Krankenverischerung ?

Liebes Forum, Ich habe kürzlich eine private Krankenversicherung abgeschlossen. Da die Versicherungen logischerweise bestrebt sind, ihre Leistungen möglichst gering zu halten, möchte ich für den Fall abgesichert sein, dass ich gegen den Versicherer klagen muss, da er nicht leistet. Hierfür möchte ich eine Rechtsschutzversicherung abschliessen.
Nun meine Frage: Macht es Sinn für dieses Szenario eine RS Vericherung abzuschliessen ? Wäre ein solcher Streit überhaupt über den privaten RS abgesichert? Grundsätzlich gilt, meinem Verständnis nach, dass Streitigkeiten aus bereits bestehende Verträgen nicht abgesichert sind. Wenn die PKV allerdings meisst versuchen, die Leistungen abzuwenden, indem Sie vorwerfen, der Versicherungsnehmer hätte im Vertrag falsche Angaben gemacht (z.B. GEsundheitsfragen falsch beantwortet), hilft mir demnach die RS Versicherung in diesem Fall auch recht wenig, oder ? Kann jemand helfen und Licht ins Dunkle bringen ?

...zur Frage

Krankentagegeld wird verweigert

Hallo Ich bin seit 11 Monaten krankgeschriebn von einem neurologen, Die Krankenversicherung hat mich zu einem von ihr bestellten Neurologen zur Begutachtung geschickt, der dann in seinem Gutachten schrieb das eine Arbeitsfähigkeit von 2 bis 4 Stunden für möglich gehalten wird, das reichte der Versicherung um das komplette Tagegeld einzustellen ohne vorher zu prüfen ob mein Arbeitgeber mich überhaupt ( arbeite per Home Office ) für 2 Stunden beschäftigen kann. Nun hat mich ein anderer Neurologe aber doch wieder voll krankgeschrieben aber die Versicherung zahlt trotzdem nicht. Ich frage mich allen Ernstes welche Rechte haben die überhaupt und was kann ich dagegen tun ?? Danke für die Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?