PKV fürs Kind kündigen - rückwirkend?

1 Antwort

Hallo,

erfasst werden von der Familienversicherung der Mutter ist für die AVB das gleiche wie Pflichtversicherung: Kündigung ohne Frist bis zu 3 Monate rückwirkend. Wurde diese Frist versäumt, geht es immer noch monatlich.

Aber Achtung: Bestand die Familienversicherung (aufgrund der Familien- und Einkommensverhältnisse)schon länger, wurde nur nicht wahrgenommen, ist eine ordentliche Kündigung erst zum Ende des Jahres möglich.

Viel Glück

Barmer

Vielen Dank!!

Die GKV besteht schon seit einigen Monaten, wurde aber auch genutzt. Die PKV wurde seitdem nicht in Anspruch genommen.

Viele Grüße,

Andi

0

Versicherbarkeit Kind bei Vater GKV und Mutter PKV

Hallo, im SGB ist ja recht eindeutig geregelt, wann ein Kind familienversichert ist und wann nicht. Also welcher Elternteil PKV/GKV ist, welcher mehr verdient und über der BBG Kranken. Nun ist es bei einer Beamtin so, dass sie in der PKV ist und weniger verdient als der Ehemann als Angestellter in der GKV. Er selbst liegt über der BBG Kranken, sie liegt darunter. Wird das demnächst geborene Kind jetzt bei Mama beihilfeberechtigt PKV-versichert oder bei Papa GKV-versichert bzw. gibts dort überhaupt eine Wahl oder wird das Kind aufgrund SGB in eine bestimmte Schiene gepresst ? Ich finde dazu nichts im SGB selbst.

...zur Frage

PKV oder GKV-Familienversicherung für Kind wenn beide Elternteile über JAEG verdienen?

Wie muss / kann ein neugeborenes Kind krankenversichert werden wenn beide Elternteile über der JAEG verdienen? Die Mutter ist seit ca. 1,5 Jahren in der PKV (vorher freiwillig GKV) und der Vater ist seit Jahren freiwillig GKV-versichert. Das Jahresbrutto der Mutter beläuft sich auf ca. 70.000 €, das des Vaters auf ca. 50.000 €. Die Mutter befindet sich in Elternzeit und wird voraussichtlich danach in Teilzeit arbeiten mit entsprechend geringerem Einkommen. Für einen Profi-Rat wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Freiwillig GKV - kein Einkommen?

Hallo,

folgende Konstellation Ehepartner. Frau pflichversichert in GKV, Mann in PKV. Nach Geburt bleibt Frau ein paar Jahre daheim (Erziehung Kind). Wie wird die Frau versichert, wenn Sie in der GKV bleibt, woran bemisst sich ihre Beitragshöhe? Das Kind hat (so denke ich) die Wahlfreiheit, zwischen PKV und GKV, was kostet (sorry für das hässliche Wort) ein Kind in der GKV wenn es gesondert versichert werden muss?

...zur Frage

Gehaltsnachzahlung und Krankentagegeld?

ich habe eine Frage bzgl des Krankentagegeldes in der PKV.

Ich bin seit 14.05.18 krank geschrieben. Mein Arbeitgeber hat die Gehaltsfortzahlung eingestellt, weil ich 2016 wegen der selben Erkrankung für mehrere Monate erkrankt war. Dies wurde auch auf der Gehaltsabrechnung vermerkt.

Nachdem ich über den Anwalt meine Gehaltszahlung für 6 Wochen eingefordert habe, wurde dies rückwirkend vor 1 Tag bezahlt. In der zwischenzeit hat meine PKV sofort die Krankentagegeldzahlung geleistet.

Wie gehe ich nun mit der Doppelten Vergütung um. Was geschieht mit den Beiträgen die an die Arbeitslosenversicherung durch den Arbeitgeber und die PKV abgeführt wurden? Wer kontrolliert das überhaupt?

...zur Frage

PKV/GKV Kind bei wechselhaftem Einkommen?

Guten Tag,

ich stelle mir gerade die Frage nach der richtigen Krankenversicherung für unser Kind, welches in wenigen Wochen geboren wird. 

Meine Frau ist pflichtversichert in der GKV, ich als Selbständiger in der PKV. Mein Einkommen als Selbständiger schlängelt sich immer genau um die “Jahresarbeitsentgeltgrenze”. D.h. in dem einen Jahr liege ich knapp darüber, im nächsten möglicherweise wieder darunter. 

Frage: Verlieren wir in dem Jahr, in dem ich über der JAEG liege, den Anspruch auf Mitversicherung in der GKV meiner Frau? Und: Muss ich möglicherweise sogar rückwirkend Beiträge zur GKV zurückzahlen, sollte ich am Ende des Jahres über JAEG liegen? 

Oder anders gefragt: Ist für die Versicherung des Kindes nur das aktuelle Einkommensverhältnis zum Zeitpunkt der Geburt maßgeblich oder muss dies jährlich auf’s Neue nachgewiesen werden?

Aktuell liege ich knapp unter der JAEG. Wäre es hier nun ratsam, das Kind zunächst in die GKV zu nehmen, auch wenn vielleicht im nächsten Jahr das Einkommen darüber liegt? 

Vielen Dank für Aufklärung!

...zur Frage

Paar verheiratet, Krankenversicherungen und Studium. Beiträge?

wir sind verheiratet, meine Frau in der GKV, ich in der PKV (ich über der Bemessungsgrenze, angestellt), beide berufstätig in Anstellung.

Nun will meine Frau weiter studieren.

Wie sieht das dann mit den Beiträgen meiner Frau zur GKV aus? Gilt sie als Student mit den entsprechend günstigen Beiträgen oder ist mein Gehalt entscheidend, wenn es um die Berechnung der Beiträge geht?

Wie werden die GKV-Beiträge ermittelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?