Pflichtteil fordern trotz Begünstigung im Testament?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Durch den Pflichtteil wird nur dann was geändert oder verwirkt, wenn es so im Berliner Testament steht. Das ist wie von Pfeilchen beschrieben.

Das eröffnet ja auch Gestaltungsmöglichkeiten. Aus der Praxis: ein Paar hat ein Kind, ein Haus für 1,5 Mio. € (die Story spielt in München) und 500.000 € auf der Bank. Nun machen sie ein Berliner Testament mit der Tochter als Nacherbin. Mann stirbt und die Mutter heult der Tochter das Ohr voll, weil die Ebschaftsteuer und die 500.000 € ja so belastend sind.

Lösung: Tochter macht Pflichtteil geltend, kriegt die 500.000 € und alle sind glücklich.

Deine Mutter sollte sich also überlegen, warum ihre Schwester den Pflichtteil fordert und ob sie es ihr gleich tun sollte. Speziell dann, wenn es die von Pfeilchen angegebene Klausel nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Fragen lassen sich nur mit Kenntnis des Wortlauts genau dieses Berliner Testamentes korrekt beantworten, denn manche derartigen Testamente habe genau für diese Fälle Bestimmungen vorgesehen oder eben auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LittleArrow 23.09.2017, 09:58

Es gibt in manchen Berliner Testamenten beispielsweise folgende Regelungsmöglichkeit: Wer beim Tod des Erstversterbenden sein Pflichtteil fordert, dem steht nach dem Tod des Letztversterbenden auch nur das Pflichtteil zu.

4
Canusa0410 24.09.2017, 08:00

Vielen Dank für die Antwort. Im Testament ist dieser Fall leider nicht geregelt. Dann ist es also tatsächlich, dass ein Pflichtteil gefordert werden und dann noch das Erbe - sofern das nicht im Testament ausgeschlossen ist. Dann können also Erben, die im Testament stehen, durch die Forderung eines Pflichtteils an ein höheres Erbe kommen als andere Erben, die keinen Pflichtteil fordern. Das ist doch nicht gerecht, oder?

0
LittleArrow 24.09.2017, 11:46
@Canusa0410

Gerechtigkeit ist schillernd und im Einzelfall problematisch und regelungsbedürftig.

Wer nicht das Pflichtteil fordert, geht das Risiko ein, dass der überlebende Ehepartner inzwischen das geerbte Vermögen aufbraucht oder verjubelt oder gar neue Erben "in die Welt setzt".

Die Testamentsverfasser müssen sich also grundlegende Gedanken machen, was für sie wichtig ist. Der Fachanwalt für Erbrecht (gfls. ist ein Notar notwendig) kann dabei sehr gut helfen, auch wenn er Geld kostet.

1

Canusa

Mutterschwester hat keinen Pflichtteilsanspruch.

Der Personenkreis der Pflichtteilsberechtigten ist begrenzt auf Abkömmlinge, Eltern und den Ehegatten oder Lebenspartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Rat2010 23.09.2017, 13:43

Die Tante des Enkels ist üblicherweise Abkömling (nämlich Tochter) der Großeltern ;).

4

Was möchtest Du wissen?