Pflichten und mögliche Nachteile als Bürge?

8 Antworten

Die Autobank gibt den Kredit nur mit einem Bürgen ? Wenn ja, dann ist die Bank der Meinung dass in der Finanzierung ein hohes Risiko steckt. Hier würde ich mich auf die Einschätzung der Bank verlassen und auf keinen Fall bürgen.

"Wer bürgt wird erwürgt". Schon diese Volksweisheit sollte Dich nachdenklich machen. Was hast Du denn einen Vorteil davon, Deinen Kopf für andere hinzuhalten.

Das mit der Schufa ist offenbar ein nicht einheitlich geregeltes Thema:

http://www.bankazubi.de/community/forum/f_beitrag_lesen.php?topicid=19065&forumid=16

Mit anderen Worten: Es kann zu einem Eintrag kommen, muß aber nicht.

Mit Sicherheit aber wird es zu einem Eintrag kommen, wenn Du als Bürge in Anspruch genommen wirst und nicht zahlen kannst.

Es gibt bestimmte Nachteile. Erstens ist es Schufaeintrag: Die Bürgschaft wird wie ein Kredit behandelt und kann demnach eine eigene Kreditaufnahme verhindern. Zweitens kann das finanzielle Risiko das Verhältnis zwischen den beteiligten Personen langfristig stark belasten. 

Grundsätzlich kann jede Person bürgen, die geschäftsfähig ist. Allerdings können Bürgschaften als sittenwidrig eingestuft werden, beispielsweise wenn bei Vertragsabschluss bereits feststand, dass der Bürge überhaupt nicht die Mittel hat, tatsächlich für die Schuld aufzukommen, oder wenn auf ihn massiver Druck ausgeübt wurde.

Was möchtest Du wissen?