Pflicht zur Zahlung der Bestattungskosten, wenn fristgerecht Erbschaft ausgeschlagen?

1 Antwort

Die Frage ist, an wen ging das Erbe nach der Ausschlagung.

Die Schulden treffen ggf. den, der das Erbe angetreten hat.

Ist das Erbe nicht angetreten worden, bzw. wird ein Nachlasskonkurs durchgeführt, kann er das ja als Forderung anmelden.

Sollte es nciht möglich sein, wird er auf den Kosten sitzen bleiben.

Gilt das Prinzip" wer bestellt, der bezahlt" auch bei beerdigungskosten im Erbstreitsfall?

Wir sind 3 Geschwister und noch zu Lebzeiten unserer Eltern wurde unserer Schwester das Haus der Eltern überschrieben, mein Bruder und ich wurden also auf Pflichtteil gesetzt. Für unsere im Heim untergebrachte Mutter hatte meine Schwester eine Betreuungsvollmacht und nun muss sie erklären, wo 50.000 Euro abgeblieben sind aus dem letzten Lebensjahr unserer Mutter - der Vater ist ein Jahr vor unserer Mutter verstorben. Beerdigung und Grabstein hat unsere Schwester ohne jede Absprache mit uns beauftragt, präsentiert aber nun die anteilige Rechnung. Da wir keinerlei Mitspracherecht dabei hatten, auch die Beerdigung ohne dass wir informiert wurden über die Bühne ging, stellt sich uns die Frage, ob uns die Kosten nun so ohne weiteres präsentiert werden können

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?