Pflegegeldabrechnung für Pflege einer Privatperson zu Hause über einen Pflegedienst. Gibt es auch andere Möglichkeit zu gleichen Leistungen?

3 Antworten

Hallo,

der Pflegebedürftige hat Anspruch auf Pflegegeld, wenn er durch Privatpersonen seine Pflege organisiert.

Wenn er das einem Pflegedienst überlässt, zahlt die Pflegekasse wesentlich höhere Beträge.

Man kann auch beides anteilig kombinieren:

https://www.pflege-durch-angehoerige.de/kombinationspflege/

Der Pflegedienst hat für den Pflegebedüftigen den Vorteil, dass er bei Urlaub und Krankheit keine Vertretung organisieren muss.

Unter Umständen besteht auch die Möglichkeit, selber einen eigenen Pflegedienst zu gründen. Dann muss man nur Lösungen bei Urlaub und Krankheit haben. Einzelheiten kann man bei den Krankenkassenverbänden ergfragen: z.B.

http://www.pflegelotse.de/(S(1c21iqkdb4s15nasjxjp0iht))/presentation/pl_kontakt.aspx

Gruß

RHw

Perfekte Antwort!

Das alles wollte ich eigentlich auch schreiben, aber Du hast es besser formuliert. Danke.

1

Wenn Deine Tochter dies ohne Pflegedienst machen will, muß die Patientin sie als Minijob anmelden, sonst arbeitet Deine Tochter schwarz und das ist nicht empfehlenswert. Die Patientin erhält aber nur das normale Pflegegeld und nicht das erhöhte Pflegegeld, weil das kein anerkannter Pflegedienst ist. Daher kann sie Deiner Tochter nur weniger bezahlen für vermutlich auch weniger Stunden. Über den Pflegedienst erhält Deine Tochter mehr Geld, und die Patientin ist abgesichert, wenn Deine Tochter krank ist oder in Urlaub.

Hauskauf trotz Niesbrauch

Wir möchten gerne ein Haus kaufen. Dieses Haus wurde von der Mutter an Ihre Tochter als Eigentümerin überschrieben. Daraufhin hat sie uns dieses Haus zum Kauf in dem wir bereits 10 Jahre leben zum Kauf angeboten. Wir waren uns bereits einig hatten einen Vorvertrag über die Kaufsumme, da stellte sich heraus, daß auf diesem Haus ein Niesbrauch für die Mutter besteht. Der Termin zur Streichung dieses Niesbrauchs war bereits vereinbart, doch die Mutter entschied sich plötzlich dagegen. Die Eigentümerin (also die Tochter) und wir waren natürlich darüber sehr unglücklich. Gibt es eine Möglichkeit das Haus dennoch zu kaufen. Die Mutter ist bereits 99 Jahre alt und lebt recht entfernt von dieser Immobilie, so daß nicht zu erwarten ist, daß sie hier einziehen möchte. Soweit mir bekannnt ist, erhält auch die Tochter die Mieteinnahmen, so daß auch hieraus kein Nachteil für die Mutter entstünde. Gibt es also die Möglichkeit eines Kaufes, trotz Niesbrauch, so daß auch für die Tochter kein Nachteil entsteht?

...zur Frage

Besteht bei ausständiger Pacht die Möglichkeit der Pfändung der Arbeitsmaschinen des Pächters?

Ein Bekannter erzählte mir, dass er Räume verpachtet, die er aber jetzt abriegelt hat, weil der Pächter schon längere Zeit keine Pacht mehr zahlt. Er ist mit mehreren tausend Euro Pacht im Rückstand. Der Bekannte will eine Sicherheit und hörte davon, dass er so verfahren kann aufgrund des ihm zustehenden Verpächterpfandrechts. Allerdings droht ihm jetzt des Pächter über seinen Anwalt mit dem Erlass einer einstweiligen Verfügung auf Freigabe, weil der Pächter angeblich die eingesperrten Baumaschinen zur Aufrechterhaltung seines Betriebes benötigt. Muss der Bekannter hierauf eingehen und die Räume sofort wieder öffnen, damit der Pächter seine Arbeitsmaschinen herausnehmen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?