Pflegeerlaubnis vom JuA verweigert?

2 Antworten

TM = Tagesmutter? Das klingt alles ziemlich bitter. Schade, dass Sie sich nicht vor den Kursen und Schulungen über die Zulassungsvoraussetzungen informiert haben. Es ist usus bei Trägern dieser oder anderer Kurse/Schulungen, Lernende nicht auf mögliche Widrigkeiten hinweisen, weil sie einfach Geld verdienen wollen. Und dann kommt es später für manche zu bösen und teuren Überraschungen.

Da man es aus der Presse wegen einschlägiger Vorkomnisse weiß, sind die Jugendämter untereinander nicht immer so gut vernetzt. Das werden die aber mit fortschreitender Digitalisierung nach und nach aufholen. Denn die einzige Lösung, die ich aktuell sehe, ist ein Umzug in einen anderen Landkreis, eine andere Stadt, in der Hoffung, dass das Jugendamt dort nichts von ihrer Vergangenheit weiss.

Ich glaube kaum, dass Sie gegen die Weigerung des JuA irgendwie angehen können und zum Teil ist die Entscheidung des JuA wohl auch nachvollziehbar, oder?

Habe aber vor meiner Schulung bereits angefragt ob dies ein Problem darstellen würde-Antwort NEIN wenn keine Familienhilfe in meinem HH tätig ist(ganz nachvollziehbar ist es nicht solange meine Kids Klein waren gab es nie Probleme(warum es dann aber heißt ich seie nicht geeignet finde ich absolut daneben)zumal ich alle Vorraussetzungen erfüllt habe.Sogar Diplom nachweisen kann in Kindererziehung

0

Ich würde mich nicht so einfach geschlagen geben. Das Jugendamt mag einiges dürfen aber Sie überschreiten auch gerne einmal ihre Kompetenzen. Auch wenn Sie den Dienst in Anspruch genommen haben, muß immer noch der Hintergrund dieser Maßnahme mit gerechnet werden. Ich würde mir einen Rechtsanwalt nehmen und dagegen an gehen. Denn nur was einmal war, darf Sie nicht ihr Lebenlang an den Fersen hängen.
Nein ganz klar seien Sie nicht ängstlich, gehen mit erhobenen Hauptes zum Jugendamt und erklären Sie Ihre weiteren Schritte wenn sie sich weiterhin weigern sollten Ihnen die Pflegeerlaubnis verweigern den nächsten Schritt gehen werden. Denn diese von ihnen genutzte soziale Dienste waren aus einer nicht alltäglichen Situation entstanden. Deshalb kann und dürfen dir das nicht auf ewig anrechnen. Gehen Sie zu einem Anwalt der wird dir das gleiche sagen was ich hier geschrieben habe. Nur nicht unterkriegen lassen, denn das wollen Sie nur.

Danke dir.Nur heirate ich in Kürze und ziehe sowieso nach Rh.-Pfalz.Weiss nicht ob es sich da noch rentiert gg.dasJuA in Baden'Würt.vorzugehen-irgendwie fehlt mir da echt die Kraft.Ich erhoffe mir dort bessere Aussichten.Aber genau was du geschrieben hast sehe ich auch so.TM die gerade erst geboren haben sind natürlich noch nicht vorbelastet-einfach nicht fair.Zumal ich erst alles Kindgerecht einrichten musste-Schulung machen musste usw.und jetzt der Knaller😥Aber vielen lieben Dank für deine Aufmunterung

1

Was möchtest Du wissen?