Pflegedienst meiner Oma hat unseren Haustürschlüssel verloren und meldet es uns nicht. Wie sollen wir drauf reagieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ärger mit ambulanten Pflegediensten habe ich bei der Betreuung einer Angehörigen auch erlebt.

Mich erstaunt die große Zahl von Schlüsseln aber schon. Wir hatten nacheinander 2 verschiedene Pflegedienste und jeder kam mit einem einzigen Hausschlüssel aus. Das war im übrigen ein Sicherheitsschlüssel den man nur mit Sicherungskarte nachmachen kann. Etwas anderes hätte ich denen auch nicht gegeben.

Wie man reagieren sollte? Am besten die Leitung des Pflegedienstes auf den Vorfall ansprechen. Möglicherweise weiß die noch nichts davon.

Wenn die Pflegeleitung nicht reagiert oder nach faulen Ausreden sucht sollte man sich allgemein Gedanken machen, ob man bei diesem Pflegedienst gut aufgehoben ist.

Ich stehe generell auf dem Standpunkt, dass ab einem gewissen Stadium der Hilflosigkeit es eben wichtiger ist, dass die Haustür von aussen aufgemacht werden kann und demgemäß die Grenze nach aussen eben nicht mehr so gewahrt ist. Die Sicherheit der Versorgung geht dann der Sicherheit gegen fremden Zugriff vor.

Nehmen wir Frau X. Der Pflegedienst hat 3 Schlüssel, ausserdem haben Ihr Bekannter, der Hausnotruf, das Essen auf Rädern und ich jeweils einen. Macht insgesamt 7 Schlüssel im Umlauf, von insgesamt noch mehr Mitarbeitern genutzt und nachmachbar. Quasi ein offenes Haus. Geht aber nicht anders.

Allerdings kenne ich es von Pflegediensten und anderen Diensten so, dass die Schlüssel eben nicht mit Namen/Anschrift gekennzeichnet sind, damit sie im Fall des Verlustes nicht von Fremden genutzt werden können. Das ist Standard und ich frage mich, wie Euer Nachbar den gefundenen Schlüssel zuordnen konnte.

Ich verstehe auch nicht, warum Du die Notwendigkeit mehrerer Schlüssel für den PD nicht nachvollziehen kannst. Es sind diverse Patienten auf verschiedenen Touren in verschiedenen Gegenden von mehreren Mitarbeitern zu versorgen. Da soll zwischendurch auch noch vom Morgendienst der Schlüssel im Büro abgegeben werden, damit der Mittagsdienst seine Arbeit aufnehmen kann? Hast Du schon mal Dienstpläne eines Pflegedienstes gesehen?

Ansprechen solltest Du es natürlich schon, und ich würde damit auch nicht lange warten. Aber diese latent feindliche Haltung solltest Du überdenken. Ich habe prinzipiell erst mal grossen Respekt vor Pflegekräften, habe aber trotzdem auch schon manchmal den Pflegedienst gewechselt, wenn es wirklich Grund dazu gab. Ein verlorener Schlüssel kann genauso passieren wie Verkehrsunfälle.

Ich frag mich auch gerade, wie wohl die Post den Schlüsselbestand bei den Zustellern kontrolliert und wie diese gekennzeichnet sind und verwahrt werden. Bei innenliegenden Briefkästen haben die Zusteller ja meist Haustürschlüssel.

Wir haben ein Sicherheitsschloss, also ich hoffe nicht, dass man die so einfach nachmachen lassen kann.

Ich habe selbst mal in der ambulanten Pflege gearbeitet, allerdings zu kurz um so eine Situation mitzubekommen. Wir brauchten allerdings keine 4 Schlüssel, da es nur 3 schichten gibt.

Der Schlüssel wurde unmittelbar vor der Haustür gefunden, mit dem Anhänger dran, wo die Zahl für den Pflegedienst dran steht. Wahrscheinlich konnte er ihn zuordnen, da der pflegedienst in unserer Straße nur zu uns kommt. Und nicht jeder an seinem Privaten schlüssel eine Nummer trägt.

Für mich ist es eine Vertrauenssache, in meinem eigenen Haus möchte ich mich schon sicher fühlen können... wenn sowas passiert, ist es verzeihlich..aber man sollte uns doch schon informieren.

1
@Carli211

Wenn sich Dein eigenes zuhause auch im Haus befindet, ist Dein Unwohlsein natürlich verständlicher. Und natürlich muss der PD umgehend darüber informieren, damit Du ggf. das Schloss austauschen kannst. Ob der PD es schon bemerkt hat, ist natürlich die Frage. Ich würde umgehend dort anrufen, mir die Erklärung anhören und dann gucken, welches Gefühl dazu bleibt.

2

Welche Pflegekraft war am Samstag bei Deiner Mutter im Einsatz - und da würde ich durchaus einmal darauf schauen, ob einfach stillschweigend ein Ersatzschlüssel angefertigt wurde - so weit Du dies noch anhand der Schlüssel unterscheiden kannst.

Und wie sollte ich bei darauf reagieren? Das vermutet meine Mama nämlich auch. Obwohl ich der Meinung bin, dass man einen Schlüssel nicht einfach nachmachen lassen kann.

0

Das ist doch totaler Humbug!! Welches Interesse sollte denn der Pflegedienst an einem nachgemachten Schlüssel haben, den er vorher beim Nachbarn vor der Haustür verloren hat???? Spinnerei .... echt.

0
@Maerz2019

Glaubst Du die entsprechende Pflegekraft wüsste wo ! der Schlüssel verloren ging?

Das einzige Interesse wäre so, nicht für den Schlossersatz aufkommen zu müssen - 10 Euro für den Ersatzschlüssel und das Ersparen des Ärgers mit dem Arbeitgeber , der möglichen Abmahnung durch die Pflegedienstleitung .

0

Joooh, sie wissen es vielleicht selbst noch nicht, dass der Schlüssel am Samstag verlustig ging oder aber sie versuchen zuerst, ihn auf eigene Faust wiederzufinden, bevor sie Alarm schlagen. Heute haben wir erst Dienstag. Warum machst Du so ein *Unterschlagungs-Theater*? Es ist doch alles gut gegangen!! Versetze Dich in ihre Lage und kümmer Dich um wichtigere und interessantere Sachen. Du nix Helikopter-Big- Brother vom Pflegedienst! Und falls doch, übernimm doch selbst deren Arbeit.

Naja mir geht es ja da eher ums Vertrauen.... anfangs haben sie 2 Schlüssel von uns bekommen, dann Theater gemacht, sie bräuchten einen 3., dann einen 4. ... jetzt ist ja die Sache, was ist wenn sie noch einen verlieren, ich meine sie müssten es doch melden, damit wir darauf reagieren können, ist ja schließlich unsere Sicherheit.

Ich hatte mir überlegt, bis nächste Woche Montag zu warten aber was dann? Hinfahren ?

0

Was möchtest Du wissen?