Pflege bei Hartz 4

1 Antwort

Bank will trotz Generalvollmacht nicht auszahlen?

Guten Abend (bei mir ist es 20 Uhr - USA Zeit),

und zwar wollte ich heute kurz vor meiner Abreise zur Bank meiner Mutter und 4.000 Euro in Bar abheben, da meine Mutter mir bei meinem Hausreparaturen - Helfen wollte. Meine Mutter liegt allerdings im künstlichen Koma seit ein paar Tagen nach einem schweren Unfall. Deswegen musste ich es abholen. Seit Jahren habe ich schon eine notariell beglaubigte Generalvollmacht für Sie (Finanzen,Leben etc. alles steht ausführlich drin) denn es kann immer mal etwas passieren.

Die Bank (Volksbank) wollte diese allerdings nicht anerkennen, sie verwiesen auf ihre AGBs und internen Vollmachten. Weil ich seit 6 Semestern - Jura studiere weiß ich das sie diese annehmen müssen, auf eine Drohung Sie bei der BaFin zu melden kam immer nur, wir können Ihnen da nicht Helfen.

Ist das üblich bei Banken? Also genug Pulver für eine Sammelklage? Oder muss ich Warten bis meine Mutter wieder aufwacht oder noch schlimmer stirbt... mein Nachname ist nicht identisch mit dem meiner Mutter, der einzige Grund wahrscheinlich wieso sie es abgelehnt haben. Aber trotzdem können die doch nicht einfach so mit jemanden Umgehen...

Hat jemand von euch da Rat für mich?


...zur Frage

Alleinerziehende Mutter mit Job auf 400 Euro Basis

Hallo! Ich hab da mal eine Frage. Ich bin alleinerziehende Mutter von zwei Kindern im Alter von 11 und 4 Jahren. Seid dem mein Kleiner den Kindergarten besucht, gehe ich auf 400 € Basis arbeiten. Ich mache meine Tätigkeit sehr gerne. Leider verlangt das Jobcenter von mir das ich mich weiterhin um eine andere Stelle bemühen soll die Steuerpflichtig ist. Ohne die Hilfe meiner Mutter und Schwester würde ich meine Tätigkeit garnicht ausüben können, da sie sich nach dem Kindergarten um meinen Sohn kümmern. Der Kindergarten geht bis 12.30 Uhr und ich arbeite ebenfalls bis 12.30 Uhr. Wenn meine Schwester ihn nicht täglich von der Kita abholen würde, wäre es schon etwas schwierig mit dem Arbeiten. Nun zu meinen Fragen. 1. Bin ich wirklich dazu verpflichtet mich weiterhin um eine andere Stelle zu bemühen? Ich habe nicht die Möglichkeit länger als jetzt schon zu arbeiten. Meine Stelle ist ausserdem unbefristet und es besteht die Möglichkeit, das ich etwa in 1 Jahr auch Steuerkarte gehen kann. 2. Leider komme ich nur mit dem Auto zur Arbeit, da kein Bus dort hinfährt und auch wenn würde es dann mit der Kitazeit schon garnicht mehr klappen. Mein Auto ist sehr alt und hat nur noch bis Mai 2012 TüV. So wie es aussieht wird er auch nicht mehr rüber kommen. Stimmt es, dass das Jobcenter eine Art "Kannleistung" für einen PKW zur Verfügung stellen kann in so einer Situation? Ich bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Ich bin 19 und bin schon verschuldet wegen Eltern - was soll ich machen?

Haii ich bin 19 und habe schulden wegen mein Vater knapp 2.200 euro wegen einer Wohnung. Ich wollte mit mein Vater zusammen in einer wohnung ziehen und ich habe den Mietvertrag mit unterschrieben aber ich wollte dann doch nicht mehr (wegen ein paar gründe) mit ihm zusammenziehen und er meinte er kündigt dann die wohnung. So ich wusste nicht, dass ich mit kündigen musste und mein vater hat mir gesagt, dass er die wohnung gekündigt hat aber hat der nicht. Mein Vater hat sich verpisst und ich muss jetzt alles bezahlen. Meinte Mutter hat geerbt und hat dies nicht dies nicht den Jobcenter gesagt und mein vater hat es denen gepetzt. Jetzt bekommen wir kein Geld mehr. Meine mutter ist alleinerziehend mit 5 Kinder. Wir haben schon eine kündigung von unser Haus bekommen. Wir leben nur vom kindergeld und die Rente von meiner Mutter, meine mutter bekommt nicht viel geld von der Rente. So jobbcenter hat mich angeschrieben und die wollen jetzt 2.100 euro von mir und ich verstehe nicht warum....ich hab doch garnichts damit zu tuhen, dass meine Mutter geerbt hat. Ich weiß nicht wie ich knapp 4.300 bezahlen soll? ich mache weiter schule. Der gerichtsvollzieher war schon 2 mal bei mir. Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll......ich habe schon angst meine briefe aufzumachen.

...zur Frage

Steht mir mehr aus dem Erbe zu weil ich meine Mutter gepflegt habe?

Ich verwende sehr viel meine Zeit für die Pflege meiner Mutter. Würde das vielleicht bedeuten, dass mit mehr aus dem Erbe zusteht als z.b. meinem Bruder?

...zur Frage

Ausbildung+MiniJob = Weiterhin Kindergeld?+ab August Schule/Bafög?

Hallo,

Also ich bin 22 Jahre alt, ich mache eine Ausbildung und bin im 3. Lehrjahr. Ich bekomme Momentan nur 325,25 EUR Ausbildungsvergütung da ich bei einem Bildungsträger unter Vertrag bin. Im März kommt noch eine Erhöhung zu(da 4. Lehrjahr), aber die wird nicht über 350 EUR(wieviel ich dann genau bekomme kannich nciht sagen da die beträge schob über den im Ausbildungsvertrag festgelegten liegen). Ich lebe bei meiner Mutetr die ALGII bezieht. Dazu kommt noch Kindergeld für mich.

Nun zu meinen Fragen: Also ich will jetzt im Januar noch einen 400 Job annehmen. wie rechnet sich das nun ob ich noch anspruch auf Kindergeld habe? Kann ich die Werbungskosten Pauschale einfach so abziehen ohne Belege?

Im Juli habe ich meinen letzten Prüfungsteil und bin somit aus der Ausbildung raus. Ab August will ich wieder zur Schule gehen und mein Fachabitur machen. Wie sieht es nun aus mit Bafög? Meine Mutter beszieht ja nur ALGII, wieviel Bafög steht mir zu und wie rechnet sich das dann weiter mit dem Kindergeld wenn ich den 400 Euro Job weiter ausführe?

ich hoffe mir kannd as Jemand errechnen und erklären, vielen dank shocn einmal im Vorraus Schönen Gruß

...zur Frage

400 Euro Job + freelancer Auftrag + Aufstockung Job Center Was nun???

Hallo! ich bin seit 1 Jahr freiberuflich tätig - arbeite für verschiedene Kunstevents, betreue Künstler, organisiere Galerie- und Atelierrundgänge. Da ich immer noch nicht genug verdiene - bekomme ich eine Aufstockung (ALG II), das Job Center bezahlt auch meine freiwillige gesetzliche Versicherung, zusätzlich die Pflege- und Rentenversicherung. Das ist natürlich kein Dauerzustand - denn die Aufräge werden mehr manchmal und ich zweifle daran, ob ich jedes mal alles dem Job Center sagen muss. Die Angst dass sie meine Versicherungen nicht mehr bezahlen werden und dass ich im nächsten Monat wieder nicht über die Runden kommen werde gibt mir keine Ruhe. Jetzt habe ich ein angebot bekommen - ein 400 Euro Job plus noch einen freiberuflichen Auftrag - allerdings weiß ich nicht für wie lange...Meine Frage an Euch: soll ich den 400 Euro Job als Honorarjobmachen (dann wären das 500 Euro und ich würde weniger Std. arbeiten) und den anderen Auftrag eben auch freiberuflich, dann hätte ich etwas mehr als 1000 Euro im Monat (Einnahmen). Wenn man die Ausgaben abzieht, würde ich trotzdem beim Jobcenter bleiben? Eine andere Möglichkeit wäre den ersten Job als 401 Job zu nehmen (dann wären die Versicherungen dabei), weiß aber nicht ob die Aufstockung vom Jobcenter in so einem Fall entfällt. Pfui, eigentlich möchte ich gar nicht mehr freiberuflich tätig sein, diese Überlegungen und permanenten Rechnungen machen einen zu schaffen. Danke für Eure Ratschläge im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?