Pfändungsschutz bei Azubi's?

1 Antwort

Grundsätzlich ist die Umwandlung des existenten Girokontos in ein Pfändungsschutz-Konto jederzeit möglich.

Damit sind monatlich eingehende Geldbeträge und Guthaben bis zum Betrag von 1079,99 € automatisch pfändungssicher, sofern Du alleinstehend bist.

Nur wenn dieser Betrag durch Miete und andere nicht abwendbare Kosten, die detailliert nachgewiesen werden müssen, nicht ausreicht, musst Du beim Amtsgericht die Erhöhung des Pfändungsfreibetrages beantragen.

Mit Schnelligkeit und etwas Glück bei der Bank, gelingt die Umwandlung in ein P-Konto noch bevor die Bank den pfändbaren Teil deines Girokontoguthabens an den Gläubiger abführt.

Ob die Bank die Umwandlung quasi im "Fernverfahren" per z.B. Fax durchführt, hängt entscheidend vom Sachbearbeiter ab. Von daher telefonisch mit der Bank kommunizieren und im Zweifelsfall tatsächlich hinfahren.

Danke das hat mir schonmal weite geholfen :) aber eine Frage habe ich noch also die Bank kann mir auch den Prändungsbeschluss zusenden oder?

0
@Hoxchick

Wenn die Mitarbeiter wollen, können Sie Dir eine Kopie zusenden.

Das ändert aber nichts daran, dass Du Deine Einstellung zum Geld und zum Aufbewaren von Dokumenten dringend ändern solltest. Denn mit einem P-Konto verschiebst Du nur die Rückzahlung Deiner Schulden Damit laufen dann zusätzlich noch Gebühren und Sollzinsen auf.

3

Was möchtest Du wissen?